Mo 20:04 - 21:00 Uhr - Schöne Stimmen

Halten die neuen Gesangs-"stars", was die Werbemanager der Global Music Players uns mit Engelszungen versprechen, und mit Hilfe eines gigantischen Werbeetats einzureden versuchen? Zu welcher Gesamtaufnahme der Traviata, Bohème oder Meistersinger kann man ohne Reue greifen, von welcher sollte man besser die Finger lassen? Singt die Callas hässlich, und hat Cecilia Bartoli wirklich nur eine kleine Stimme?

Was haben Michael Jackson und René Kollo gemeinsam? Fahren Aufnahmen von Enrico Caruso, Beniamino Gigli, Helge Rosvaenge oder Michael Bohnen nur auf dem Nostalgieticket, oder halten sie noch heute strengen objektiven Kriterien stand?

Solchen und verwandten Fragen geht der bekennende Melomane Rainer Damm con passione in seiner allwöchentlichen Sendung SCHÖNE STIMMEN nach. Immer montags um 20:04 Uhr. Dabei geht es dem Autor-Moderator nicht nur um gesangstechnische Aspekte, auch dem Menschen hinter dem Sänger und selbstverständlich auch der Sängerin gilt sein Interesse.

Und erschrecken Sie nicht, sollte er Sie gelegentlich mit Thesen konfrontieren wie der des britischen Theaterregisseurs Peter Brook, einem der wichtigsten Vertreter des zeitgenössischen europäischen Theaters:

"Die Oper begann vor fünfzigtausend Jahren damit, dass die Menschen aus ihren Höhlen kamen und Laute ausstießen. Aus nichts anderem als diesen Lauten entstanden die Werke von Verdi, Puccini und Wagner."

Rainer Damm; Foto: Carsten Kampf

Moderation - Rainer Damm

Im Zeichen des Skorpions, im Jahr des Schweins, in der ältesten deutschen Universitätsstadt (zugleich ein Zentrum der literarischen Romantik).

Nächste Sendung

SCHÖNE STIMMEN

mit Rainer Damm
Der Bassbariton Ildebrando d’Arcangelo
Der aus Süditalien stammende Basso cantante des Jahrgangs 1969 vereint zwei entscheidende Kriterien für eine erfolgreiche und dauerhafte Karriere: blendende Stimme UND attraktives Aussehen. Als Leporello UND Don Giovanni, als Don Alfonso UND Gugliemo, als Figaro UND Graf Almaviva hat er in den einschlägigen Mozart-Opern Triumphe an allen großen Bühnen der Welt gefeiert. In letzter Zeit widmet er sich mit großem Erfolg den dämonischen Rollen seines Stimmfachs: Teufeln aller Arten.

Musiklisten

Neueste Musikliste

24.04.2017 20:04 Schöne Stimmen

Ann Hallenberg

mit Rainer Damm

Tonträger Werk Zeit
GLOSSA LC 00690 Best.Nr 923405 Georg Friedrich Händel
Imeneo Se potessero i sospiri miei Ann Hallenberg
Europa Galante
Fabio Biondi
05:30
NAIVE LC 00540 Best.Nr 30545 Antonio Vivaldi
Catone in Utica Come invano il mare irato Ann Hallenberg
Complesso barocco
Alan Curtis
05:30
BERLIN Classics LC 06203 Best.Nr 0017902 Antonio Caldara
Nigella e Tirsi Se quel rio fosse contento Ann Hallenberg
Lauttencompagney
Wolfgang Katschner
04:05
Harmonia Mundi LC 00761 Best.Nr 88875055982 Giovanni Battista Sammartini
Agrippina Moglie di Tiberio Deh, lascia mi in pace Ann Hallenberg
Il Pomo D'oro
Riccardo Minasi
04:00
Harmonia Mundi LC 00761 Best.Nr 88875055982 Giuseppe Maria Orlandini
Nerone Tutta furie e tutta sdegno Ann Hallenberg
Il Pomo D'oro
Riccardo Minasi
03:20
Harmonia Mundi LC 00761 Best.Nr 88875055982 Nicola Antonio Porpora
L'Agrippina Con troppo fiere immagini Ann Hallenberg
Il Pomo D'oro
Riccardo Minasi
03:50
fB (fra bernardo) LC 29208 Best.Nr 1409491 Francesco Maria Veracini
Adriano in Siria Amor, dover, rispetto Ann Hallenberg
Europa Galante
Fabio Biondi
05:27
Archiv Produktion LC 00113 Best.Nr 477 7106 Georg Friedrich Händel
Tolomeo Stille amare, già vi sento Ann Hallenberg
Il Complesso barocco
Alan Curtis
05:00
PHI Best.Nr LPH003 Johannes Brahms
Alt-Rhapsodie op. 53 (Ausschnitt) Ann Hallenberg
Collegium Vocale Gent & Orchestre des Champs-Elysée
Philippe Herrewege
06:40

Neuerscheinungen auf CD

RSS-Feed
  • Julia Lezhneva: Carl Heinrich Graun; Montage: rbb

    Arien 

    Julia Lezhneva: Carl Heinrich Graun

    Auf ihrem dritten Album nach dem Wechsel zur DECCA singt die (inzwischen) Endzwanzigerin Julia Lezhneva nicht weniger als elf Weltersteinspielungen von Arien Carl Heinrich Grauns.

    Bewertung:
  • La Storia di Orfeo; Montage: rbb

    Oper 

    "La Storia di Orfeo"

    Der Mythos um den antiken Sänger Orpheus hat viele Menschen in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder tief berührt. Auszüge aus gleich drei Orpheus-Opern enthält die neue CD des französischen Countertenors Philippe Jaroussky – der natürlich höchstselbst in die Titelrolle schlüpft.

    Bewertung:
  • Aida Garifullina; Montage: rbb

    Oper 

    "Aida Garifullina"

    Möglicherweise will man Aida Garifullina zu einer "neuen Anna Netrebko" aufbauen. Sind diese Hoffnungen berechtigt?

    Bewertung:
  • The Art of Grace Bumbry; Montage: rbb

    Gesang 

    "The Art of Grace Bumbry"

    Zum 80. Geburtstag der Mezzo-Sopranistin und Sopranistin Grace Bumbry hat die Deutsche Grammophon die wichtigsten Recitals der Sängerin wiederveröffentlicht.

    Bewertung:
  • Saverio Mercadante: Francesca da Rimini; Montage: rbb

    Oper in zwei Akten (1830) 

    Saverio Mercadante: "Francesca da Rimini"

    Unzählige Belcanto-Opern sind in den letzten Jahrzehnten erschienen mit dem Vermerk: "Weltersteinspielung". Doch von einer echten Uraufführung hört man selten.

    Bewertung:
  • Ouvertüren, Vorspiele und Intermezzi; Montage: rbb/© Decca

    Oper 

    "Ouvertüren, Vorspiele und Intermezzi"

    Auf seiner neuen CD versammelt der italienische Dirigent Riccardo Chailly Ouvertüren, Vor- und Zwischenspiele aus meist unbekannten Opern von Verdi, Rossini und etlichen Verismo-Komponisten. Lohnt sich das?

    Bewertung:
  • Louis-Ferdinand Hérold: "Le Pré aux clercs"; Montage: rbb

    Opéra français 

    Louis-Ferdinand Hérold: "Le Pré aux clercs"

    Heute sind Komponist und Werk gründlich vergessen – einst aber war Louis-Ferdinand Hérolds Oper "Le Pré aux clercs" ein Kassenmagnet.

    Bewertung:
  • Leontyne Price: Prima Donna Assoluta; Foto: RCA / SONY

    Oper 

    Leontyne Price: "Prima donna assoluta"

    Zum 90. Geburtstag der amerikanischen Jahrhundertsopranistin Leontyne Price hat die RCA die zehn wichtigsten Gesamtaufnahmen der Sängerin in einer 22 CD-Box wiederaufgelegt, soweit diese von den frühen Sechziger- bis frühen Siebzigerjahren bei der RCA Victor erschienen waren: 5x Verdi, 3x Puccini, 1x Bizet und 1x Mozart.

    Bewertung:
  • Giovanni Paisiello: La Grotta di Trofonio; © Montage: rbb

    CD-Kritik 

    Giovanni Paisiello: "La Grotta di Trofonio"

    Zu klein besetzt und auch orchestral etwas breiig - aber der Ensemblegeist dieser Produktion gleicht vieles wieder aus.

    Bewertung:
  • Sonya Yoncheva: Händel © Sony/Montage: rbb

    Gesang 

    Sonya Yoncheva: "Händel"

    Auf ihrem zweiten Solo-Album (bei Sony) widmet sich die bulgarische Sopranistin (und potentielle Netrebko-Nachfolgerin) Sonya Yoncheva einem Komponisten, den man nicht unbedingt von ihr erwartet hätte: Georg Friedrich Händel.

    Bewertung:
  • Gabriel Garrido: Monteverdi; Montage: rbb

    Alte Musik 

    "Monteverdi"

    Gabriel Garridos Meilenstein der Monteverdi-Interpretation aus den Neunzigerjahren wird dank dieser opulenten 12-CD-Box nun wieder neu hörbar.

    Bewertung:
  • Pietro Mascagni: Guglielmo Ratcliff (William Ratcliff); Montage: rbb

    Oper 

    Pietro Mascagni: "Guglielmo Ratcliff (William Ratcliff)"

    Pietro Mascagni gehört zu den bedauernswerten Komponisten, von denen nur ein Werk überlebt hat – in seinem Fall "Cavalleria rusticana". Jetzt hat das Irische Label RTE lyric eine frühe Mascagni-Oper veröffentlicht, "Guglielmo Ratcliff".

    Bewertung:
  • Montage: rbb

    Solistin 

    Ludwig van Beethoven: Klaviersonaten Vol. 6 mit Angela Hewitt

    Sie ist leider nicht so oft in Berlin: die kanadische und nun in Italien lebende Pianistin Angela Hewitt. Sie gilt als Bach-Spezialistin, mit seinen Werken hat sie ihre Karriere begonnen, und momentan ist sie mit einem großen Bach-Projekt weltweit unterwegs. Aber auf Bach ist sie nicht zu reduzieren. Auch ihre Beethoven-Gesamteinspielung verfolgt sie nach wie vor, nun ist ihre sechste Beethoven-CD erschienen.

    Bewertung:
  • Giovanni Battista Pergolesi: Adriano in Siria (Montage: rbb)

    Opera seria 

    Giovanni Battista Pergolesi: "Adriano in Siria"

    Der Name Giovanni Battista Pergolesi hat einen guten Klang – er gehört zu den  bewunderten italienischen Komponisten des 18. Jahrhunderts – vor allen sein Stabat mater ist weltberühmt. Aber Pergolesi hat auch große abendfüllende Opern geschrieben – von denen man allerdings selten etwas hört – jetzt ist bei der Decca "Adriano in Siria" erschienen.

    Bewertung:
  • Montage: rbb

    Oper 

    Anna Netrebko: "Manon Lescaut"

    In ihrer neuen Puccini-Gesamtaufnahme präsentiert sich Anna Netrebko, die kommerziell wichtigste Sängerin der Gegenwart, mit einem Salzburger Live-Mitschnitt vom Sommer des Jahres.

    Bewertung:
  • Antonio Salieri: La scuola de' Gelosi; Montage: rbb

    Oper 

    Antonio Salieri: "La scuola de' Gelosi"

    Antonio Salieri wurde bis ins späte 20. Jahrhundert hinein als eher mittelmäßiger Konkurrent zu Mozart betrachtet. Inzwischen hat sich das Bild geändert.

    Bewertung:
  • Leo Borchard: Telefunken Recordings 1933-1945; Montage: rbb

    Berliner Philharmoniker 

    Leo Borchard: Telefunken Recordings 1933-1945

    Rare Aufnahmen mit Sensationswert

    Bewertung:
  • Regula Mühlemann: Mozart Arias; Montage: rbb

    Oper & Operette 

    Regula Mühlemann: Mozart Arias

    Hier wirkt Mozart wieder wie ein Land, das es neu zu entdecken gilt.

    Bewertung:
  • Oper 

    Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni

    Beeindruckender habe ich das Werk nie gehört. Großartig!

    Bewertung:
  • Louis-Ferdinand Herold: Le Pré aux clercs; Montage: rbb

    Oper 

    Louis-Ferdinand Herold: "Le Pré aux clercs "

    Am 23. August 1572 wurden in Paris tausende Protestanten ermordet - Die Bartholomäusnacht hat immer wieder als Vorlage für düstere Romane, Opern und Filme gedient. Jetzt ist eine französische Oper erschienen, die das Thema von einer heiteren Perspektive betrachtet, (Le Pré aux clercs) (Die Schreiberwiese) von Louis Ferdinand Herold.  

    Bewertung:

Kontakt

Datenschutzhinweis

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

 

* Pflichtfeld

Rundfunk Berlin-Brandenburg

kulturradio – Schöne Stimmen
14046 Berlin

Tel: 030 / 979 93 33316
Fax: 030 / 979 93 33369

Service-Redaktion

Tel.: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 71
Fax: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 79