Mo 20:04 - 21:00 Uhr - Schöne Stimmen

Halten die neuen Gesangs-"stars", was die Werbemanager der Global Music Players uns mit Engelszungen versprechen, und mit Hilfe eines gigantischen Werbeetats einzureden versuchen? Zu welcher Gesamtaufnahme der Traviata, Bohème oder Meistersinger kann man ohne Reue greifen, von welcher sollte man besser die Finger lassen? Singt die Callas hässlich, und hat Cecilia Bartoli wirklich nur eine kleine Stimme?

Was haben Michael Jackson und René Kollo gemeinsam? Fahren Aufnahmen von Enrico Caruso, Beniamino Gigli, Helge Rosvaenge oder Michael Bohnen nur auf dem Nostalgieticket, oder halten sie noch heute strengen objektiven Kriterien stand?

Solchen und verwandten Fragen geht der bekennende Melomane Rainer Damm con passione in seiner allwöchentlichen Sendung SCHÖNE STIMMEN nach. Immer montags um 20:04 Uhr. Dabei geht es dem Autor-Moderator nicht nur um gesangstechnische Aspekte, auch dem Menschen hinter dem Sänger und selbstverständlich auch der Sängerin gilt sein Interesse.

Und erschrecken Sie nicht, sollte er Sie gelegentlich mit Thesen konfrontieren wie der des britischen Theaterregisseurs Peter Brook, einem der wichtigsten Vertreter des zeitgenössischen europäischen Theaters:

"Die Oper begann vor fünfzigtausend Jahren damit, dass die Menschen aus ihren Höhlen kamen und Laute ausstießen. Aus nichts anderem als diesen Lauten entstanden die Werke von Verdi, Puccini und Wagner."

Rainer Damm; Foto: Carsten Kampf

Moderation - Rainer Damm

Im Zeichen des Skorpions, im Jahr des Schweins, in der ältesten deutschen Universitätsstadt (zugleich ein Zentrum der literarischen Romantik).

Nächste Sendung

Vorschau

SCHÖNE STIMMEN

mit Rainer Damm
Die Sopranistin Roberta Invernizzi
Die Konzert- und Opernsängerin hat sich von Anfang an auf ein Repertoire von Barock bis Mozart konzentriert. Sie kostet immer subtile Zwischentöne aus, die feinen Linien, die Vielfalt stimmig eingesetzter vokaler Farben. Diese Tugenden vermittelt sie inzwischen auch als Gesangspädagogin in ihren Meisterklassen in Rom, Mailand und Neapel.

Rückschau

Musiklisten

Neueste Musikliste

26.06.2017 20:04 Schöne Stimmen

Gösta Winbergh

mit Rainer Damm

Tonträger Werk Zeit
Sony LC 06868 Best.Nr 63375 Ragnar Althèn
Land, du välsignade Gösta Winbergh
Royal Swedish Chamber Orchestra
Mats Liljefors
02:30
Deutsche Grammophon LC 00173 Best.Nr 477 5587 Gaetano Donizetti
Der Liebestrank Quanto è bella, quanto è cara Gösta Winbergh
Chor und Orchester des Maggio Musicale Fiorentino
Gabriele Ferro
03:20
Decca LC 00171 Best.Nr 467 348 2 Gustav Mahler
Die Wunderhornlieder Revelge Gösta Winbergh
Royal Concertgebouw Orchestra
Riccardo Chailly
06:50
Deutsche Grammophon LC 00173 Best.Nr 419 179 2 Wolfgang Amadeus Mozart
Don Giovanni Il mio tesoro intanto Gösta Winbergh
Berliner Philharmoniker
Herbert von Karajan
04:45
ORFEO LC 08175 Best.Nr 394 501 Wolfgang Amadeus Mozart
Konzertarie KV 420: Per pietà, non ricercate Gösta Winbergh
Mozarteum-Orchester Salzburg
Gerhard Wimberger
06:10
NIGHTINGALE CLASSICS LC 03323 Richard Strauss
Heimliche Aufforderung Gösta Winbergh
Friedrich Haider (Klavier)
03:00
VIRGIN CLASSICS LC 07873 Best.Nr 747 068 2 Gaetano Donizetti
Don Pasquale Com'è gentil la notte a mezzo april Gösta Winbergh
Philharmonia Orchestra
Riccardo Muti
07:10
Sony Classical LC 06868 Best.Nr 62726 Richard Wagner
Die Meistersinger von Nürnberg Morgenlich leuchtend in rosigem Schein Gösta Winbergh
Orchestra of the Royal Swedish Opera
Siegfried Köhler
04:15
Sony Classical LC 06868 Best.Nr 62726 Richard Wagner
Lohengrin Mein lieber Schwan Gösta Winbergh
Orchestra of the Royal Swedish Opera
Siegfried Köhler
05:30

Neuerscheinungen auf CD

RSS-Feed
  • Elīna Garanča: Mozart & Vivaldi; Montage: rbb

    Arien 

    Elīna Garanča: Mozart & Vivaldi

    Vor wenigen Monaten erst brachte die lettische Mezzosopranistin ihr letztes Soloalbum "Revive" auf den Markt. Nun gibt's ein weiteres. Liest man allerdings das Kleingedruckte, erfährt man: das sind schon etwas ältere Aufnahmen.

    Bewertung:
  • Olga Peretyatko: Russian Light; Montage: rbb

    Gesang 

    "Russian Light"

    Auf ihrer vierten CD bei der Sony verlässt sich die russische Sopranistin Olga Peretyatko auf das, was sie gewiss gut kann: auf russische Arien und Lieder von Glinka, Rimski, Rachmaninoff, Strawinsky und Schostakowitsch.

    Bewertung:
  • Albert Lortzing: Die beiden Schützen © Relief | Montage: rbb

    Oper 

    Albert Lortzing: "Die beiden Schützen"

    Albert Lortzing war einst sehr populär in Deutschland; kaum ein Stadttheater, das seine Opern nicht im Repertoire hatte. Doch allmählich ist es still geworden um ihn, Hits wie "Zar und Zimmermann" oder der "Wildschütz" werden kaum noch aufgeführt. Jetzt hat ein Schweizer Label eine unbekannte Oper von ihm neu herausgebracht, "Die beiden Schützen".

    Bewertung:
  • "Schubert. Arias & Overtures" ©deutsche harmonia mundi, Montage: rbb

    Oper 

    Franz Schubert: Arias & Overtures

    Auf seiner neuesten (stets im Jahresrhythmus realisierten) CD widmet sich der deutsche Tenor Daniel Behle gänzlich Ausgefallenem: Opern-Arien von Franz Schubert.

    Bewertung:
  • Stravaganza d'Amore; Montage: rbb

    Alte Musik 

    "Stravaganza d'Amore"

    Die Geburt der Oper am Hof der Medici: Musik von Lorenzo Allegri, Giulio Caccini, Emilio de'Cavalieri, Jacopo Peri, Luca Marenzio und anderen

    Bewertung:
  • Giacomo Meyerbeer: Grand Opéra © Erato | Montage: rbb

    Oper 

    Giacomo Meyerbeer: "Grand Opéra"

    Herzensprojekt - Auf Ihrer neuen CD singt die deutsche Sopranistin Diana Damrau Arien und Szene aus dem Werk von Giacomo Meyerbeer. Das ist sehr ungewöhnlich!

    Bewertung:
  • Camille Saint-Saëns: Proserpine © Ediciones Singulares | Montage: rbb

    Oper in vier Akten 

    Camille Saint-Saëns: "Proserpine"

    Camille Saint-Saëns gehört zu den berühmtesten französischen Musikern überhaupt – als Opernkomponist ist er allerdings nur wenig erfolgreich gewesen. Außer Samson und Dalila hat keine Oper überlebt. Jetzt ist eine unbekannte Oper von ihm erschienen – Proserpine.

    Bewertung:
  • Jean-Baptiste Lully: "Armide"; Montage: rbb

    Oper 

    Jean-Baptiste Lully: "Armide"

    Diese Aufnahme von Christophe Rousset wird künftig als Meilenstein der Lully-Aufnahmen gelten.

    Bewertung:
  • Julia Lezhneva: Carl Heinrich Graun; Montage: rbb

    Arien 

    Julia Lezhneva: Carl Heinrich Graun

    Auf ihrem dritten Album nach dem Wechsel zur DECCA singt die (inzwischen) Endzwanzigerin Julia Lezhneva nicht weniger als elf Weltersteinspielungen von Arien Carl Heinrich Grauns.

    Bewertung:
  • La Storia di Orfeo; Montage: rbb

    Oper 

    "La Storia di Orfeo"

    Der Mythos um den antiken Sänger Orpheus hat viele Menschen in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder tief berührt. Auszüge aus gleich drei Orpheus-Opern enthält die neue CD des französischen Countertenors Philippe Jaroussky – der natürlich höchstselbst in die Titelrolle schlüpft.

    Bewertung:
  • Aida Garifullina; Montage: rbb

    Oper 

    "Aida Garifullina"

    Möglicherweise will man Aida Garifullina zu einer "neuen Anna Netrebko" aufbauen. Sind diese Hoffnungen berechtigt?

    Bewertung:
  • The Art of Grace Bumbry; Montage: rbb

    Gesang 

    "The Art of Grace Bumbry"

    Zum 80. Geburtstag der Mezzo-Sopranistin und Sopranistin Grace Bumbry hat die Deutsche Grammophon die wichtigsten Recitals der Sängerin wiederveröffentlicht.

    Bewertung:
  • Saverio Mercadante: Francesca da Rimini; Montage: rbb

    Oper in zwei Akten (1830) 

    Saverio Mercadante: "Francesca da Rimini"

    Unzählige Belcanto-Opern sind in den letzten Jahrzehnten erschienen mit dem Vermerk: "Weltersteinspielung". Doch von einer echten Uraufführung hört man selten.

    Bewertung:
  • Ouvertüren, Vorspiele und Intermezzi; Montage: rbb/© Decca

    Oper 

    "Ouvertüren, Vorspiele und Intermezzi"

    Auf seiner neuen CD versammelt der italienische Dirigent Riccardo Chailly Ouvertüren, Vor- und Zwischenspiele aus meist unbekannten Opern von Verdi, Rossini und etlichen Verismo-Komponisten. Lohnt sich das?

    Bewertung:
  • Louis-Ferdinand Hérold: "Le Pré aux clercs"; Montage: rbb

    Opéra français 

    Louis-Ferdinand Hérold: "Le Pré aux clercs"

    Heute sind Komponist und Werk gründlich vergessen – einst aber war Louis-Ferdinand Hérolds Oper "Le Pré aux clercs" ein Kassenmagnet.

    Bewertung:
  • Leontyne Price: Prima Donna Assoluta; Foto: RCA / SONY

    Oper 

    Leontyne Price: "Prima donna assoluta"

    Zum 90. Geburtstag der amerikanischen Jahrhundertsopranistin Leontyne Price hat die RCA die zehn wichtigsten Gesamtaufnahmen der Sängerin in einer 22 CD-Box wiederaufgelegt, soweit diese von den frühen Sechziger- bis frühen Siebzigerjahren bei der RCA Victor erschienen waren: 5x Verdi, 3x Puccini, 1x Bizet und 1x Mozart.

    Bewertung:
  • Giovanni Paisiello: La Grotta di Trofonio; © Montage: rbb

    CD-Kritik 

    Giovanni Paisiello: "La Grotta di Trofonio"

    Zu klein besetzt und auch orchestral etwas breiig - aber der Ensemblegeist dieser Produktion gleicht vieles wieder aus.

    Bewertung:
  • Sonya Yoncheva: Händel © Sony/Montage: rbb

    Gesang 

    Sonya Yoncheva: "Händel"

    Auf ihrem zweiten Solo-Album (bei Sony) widmet sich die bulgarische Sopranistin (und potentielle Netrebko-Nachfolgerin) Sonya Yoncheva einem Komponisten, den man nicht unbedingt von ihr erwartet hätte: Georg Friedrich Händel.

    Bewertung:
  • Gabriel Garrido: Monteverdi; Montage: rbb

    Alte Musik 

    "Monteverdi"

    Gabriel Garridos Meilenstein der Monteverdi-Interpretation aus den Neunzigerjahren wird dank dieser opulenten 12-CD-Box nun wieder neu hörbar.

    Bewertung:
  • Pietro Mascagni: Guglielmo Ratcliff (William Ratcliff); Montage: rbb

    Oper 

    Pietro Mascagni: "Guglielmo Ratcliff (William Ratcliff)"

    Pietro Mascagni gehört zu den bedauernswerten Komponisten, von denen nur ein Werk überlebt hat – in seinem Fall "Cavalleria rusticana". Jetzt hat das Irische Label RTE lyric eine frühe Mascagni-Oper veröffentlicht, "Guglielmo Ratcliff".

    Bewertung:

Kontakt

Datenschutzhinweis

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

 

* Pflichtfeld

Rundfunk Berlin-Brandenburg

kulturradio – Schöne Stimmen
14046 Berlin

Tel: 030 / 979 93 33316
Fax: 030 / 979 93 33369

Service-Redaktion

Tel.: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 71
Fax: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 79