- "Die Reformation auf Ofenkacheln"

Ausstellung über die Kulturgeschichte des Kachelofens in Brandenburg

Gezeigt werden alltags- und kulturgeschichtliche Aspekte der Reformation – am Beispiel zeitgenössischer Ofenkacheln.

Die Ausbreitung des im Mittelalter noch ausschließlich Wohlhabenden vorbehaltenen Kachelofens
ermöglichte es seit der Frühen Neuzeit auch in einfachen Haushalten, für eine angenehme und rauchfreie Wärme zu sorgen. Zudem spiegeln Kachelöfen ebenso wie Möbel und Wohntextilien die ästhetischen Vorstellungen der jeweiligen Epoche wieder. Durch die dauerhafte Präsenz in Wohnräumen waren sie ein gut geeignetes Medium, um den Geldbeutel, den Geschmack und die Ansichten des Hausherren und nicht zuletzt das Bekenntnis zur Reformation zu repräsentieren.

Begrüßung
Christina Orphal, Leiterin des Stadt- und Regionalmuseums Lübben

Grußworte:
- Lars Kolan, Bürgermeister der Stadt Lübben
- Dr. Ulrike Gutheil, Staatsekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
- Christian Müller-Lorenz, Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg

Einführung in die Ausstellung durch Justyna Gralak, Kuratorin der Ausstellung

Anschließende Konzertlesung mit Ines Hommann aus Briefen von Martin Luther

Öffnungszeiten

Mi – So und an Feiertagen 10.00 – 17.00 Uhr