- "Nahe am Menschen" – Fotos von Hugo Jaeggi

Vernissage in Anwesenheit des Künstlers

"Hugo Jaeggi ist auch ein virtuoser Erzähler. Vor allem die Begegnung mit Menschen inspiriert ihn dazu, Lebensgeschichten und Schicksale aufzuzeichnen, Entwicklungen zu begleiten, Veränderungen zu beobachten und über diese Veränderungen nachzudenken ... Wenn Hugo Jaeggi mit seiner Kamera scheu und empfindsam die Außenwelt beobachtet, so sucht er nach inneren Wahrheiten: ein Traumfänger, der sich in der Wirklichkeit verirrt hat." Peter Pfrunder, 2006

Die Galerie argus fotokunst wurde 1996 von dem Dokumentarfilmemacher Norbert Bunge in Berlin gegründet. Er hat sich das Ziel gesetzt, die klassische Fotografie des zwanzigsten Jahrhunderts in allen ihren Facetten vorzustellen. Dabei gilt seine besondere Vorliebe der erzählenden, dokumentarischen s/w Fotografie, die sich bewusst von der digitalen Fotografie abgrenzt.
Die Vorstellung von ostdeutschen Fotografen wie z. B. Arno Fischer, Ursula Arnold, Uwe Steinberg, Barbara Berthold, Ulrich Wüst, Christian Borchert und Manfred Paul ist von Beginn an ein besonderes Anliegen der Galerie gewesen. Entdeckungen junger Fotografen gehören genauso zum Galerieprogramm, wie die Präsentation von Arbeiten international bekannter Fotografen. Norbert Bunge ist es schon mehrmals gelungen, in Vergessenheit geratene Altmeister der Fotografie, wie den amerikanischen Fotografen Clemens Kalischer, wieder zu entdecken und auszustellen.

Ausstellungsdauer bis 16.12.2017