mikroPULS © Thomas Ernst

Preisträgerkonzert: Jazzpreis Berlin 2017

Der erstmals vergebene Jazzpreis Berlin ist im Haus des Rundfunks an den Saxofonisten Gebhard Ullmann übergeben worden. Anschließend fand das Preisträgerkonzert statt, für das Gebhard Ullmann seine neue Band mikroPULS formiert hat.

Musikserie

Marmorbüste von Johann Sebastian Bach in Leipziger Bachmuseum; © imago/Mario Kühn

So 15:04 - 17:00 Uhr - Johann Sebastian Bach

Man muss kein Berufsmusiker sein, um bei Johann Sebastian Bach eine nie mehr erreichte Einheit von Fantasie, Ordnung und Herzblut zu bewundern.

Leuchten wir also im kulturradio ein wenig in seinen Kosmos hinein – mit einer Sendereihe in 26 Folgen von Michael Struck-Schloen.

Aktion

CD der Woche

Nachrichten

Rückschau

RSS-Feed

Aktuelle Rezensionen

RSS-Feed
  • Orchester 

    CPO/ Montage: rbb

    Eduard Künneke: "Klavierkonzert op. 36. Serenade. Zigeunerweisen"

    Eduard Künneke hat einen guten Ruf als Operettenkomponist, vor allem sein "Vetter aus Dingsda" gehört zu den großen Hits der Operette in den 20ern, aber er hat auch Orchestermusik geschrieben. Eine kleine Auswahl davon ist nun auf CD erschienen, eingespielt vom Münchner Rundfunkorchester unter Ernst Theis.

    Bewertung:
  • Kammermusik 

    Fuga Magna © CAVI | Montage: rbb

    "Fuga Magna"

    Eine Reise durch das Reich der kontrapunktischen Fugen, mit frühen Werken von Valentin Hausmann bis zur "Grossen Fuge" aus dem Spätwerk von Ludwig van Beethoven.

    Bewertung:
  • So klingt Berlin 

    Hanns Eisler Hangmen Also Die

    Hanns Eisler: "Hangman also die"

    Wenn Berlin einen speziellen Klang haben sollte, dann müsste er wohl auch auf CDs wiederzufinden sein. Die Frage ist nur, was drauf ist auf diesen CDs?

    Bewertung:
  • Gesang 

    Johannes Brahms: Liebeslieder © Ondine | Montage: rbb

    Johannes Brahms: "Liebeslieder"

    Der Lettische Rundfunkchor hat unter der Leitung von Siegvards Kļava eine CD mit den bekannten und beliebten Liebeslieder-Walzern, op. 52, den Neuen Liebesliederwalzern, op. 65, (beide nicht vollständig) sowie einige Quartette aus op. 64 und die Vier Quartette, op. 92, von Johannes Brahms herausgegeben.

    Bewertung:
  • Alte Musik 

    Johann Sebastian Bach: Französische Suiten, mit Zhu Xiao-Mei; Montage: rbb

    Johann Sebastian Bach: Französische Suiten BWV 812–817

    Leicht und ungekünstelt: Die neueste Einspielung von Zhu Xiao-Mei widmet sich jenen in Köthen entstandenen Kompositionen, die Bach selbst nie veröffentlicht hat.

    Bewertung:
  • Arien 

    Elīna Garanča: Mozart & Vivaldi; Montage: rbb

    Elīna Garanča: Mozart & Vivaldi

    Vor wenigen Monaten erst brachte die lettische Mezzosopranistin ihr letztes Soloalbum "Revive" auf den Markt. Nun gibt's ein weiteres. Liest man allerdings das Kleingedruckte, erfährt man: das sind schon etwas ältere Aufnahmen.

    Bewertung:
  • Klavier 

    Viktor Ullmann: Klavierkonzert | Klaviersonate Nr. 7 | Variationen op. 3a; Montage: rbb

    Viktor Ullmann: Klavierkonzert | Klaviersonate Nr. 7 | Variationen op. 3a

    Sein Klavierkonzert hat der österreichische Komponist 1939 noch in Freiheit komponiert. Die Klaviersonate Nr. 7 aber entstand 1944 im Konzentrationslager Theresienstadt – wenige Monate bevor Viktor Ullmann im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ermordet wurde.

    Bewertung:
  • Gesang 

    Olga Peretyatko: Russian Light; Montage: rbb

    "Russian Light"

    Auf ihrer vierten CD bei der Sony verlässt sich die russische Sopranistin Olga Peretyatko auf das, was sie gewiss gut kann: auf russische Arien und Lieder von Glinka, Rimski, Rachmaninoff, Strawinsky und Schostakowitsch.

    Bewertung:
  • Vokalmusik 

    Mendelssohn: Lieder im Freien zu singen © Carus | Montage: rbb

    Mendelssohn: "Lieder im Freien zu singen"

    Frieder Bernius wird in wenigen Tagen 70 Jahre alt. Aus diesem Grunde ist die CD "Lieder im Freien zu singen" von Felix Mendelssohn Bartholdy mit dem Kammerchor Stuttgart erschienen.

    Bewertung:
  • Konzerthaus Berlin 

    DKonzerthaus Berlin: DSO Berlin - Deutsche Messe © MUTESOUVENIR | KAI BIENERT

    "Deutsche Messe"

    An den Feierlichkeiten zum Luther-Jahr beteiligt sich das DSO Berlin mit einem besonderen Projekt. Stefan Heucke hat im Auftrag komponiert und Norbert Lammert eine deutsche Version des lateinischen "Ordinarium missae" geschrieben. Gelungen?

    Bewertung:

Serie

Dr. Simon Maguire mit Richard Wagner Manuskript bei Sothebys in München, 2008; Foto: ©

Die verschollenen Wagner-Partituren des Adolf Hitler

Fünfteilige Hörstück-Serie von Michael Lissek

1939 bekommt Hitler zu seinem 50. Geburtstag Originalpartituren Richard Wagners geschenkt: "Rienzi", "Liebesverbot", "Die Feen" und die ersten zwei Teile des "Ring". Zuletzt gesichtet wurden die Partituren 1940 in Hitlers Privatwohnung von Rochus Misch, seinem Leibwächter. Danach blieben sie verschollen.

Seit 1945 suchen die Wagner- und NS-Fachleute nach dem Verbleib des Wagner-Erbes. Wir suchen mit. Zumindest tun wir so, als ob. Denn die fünf Hörstücke nehmen die "Geheimnisse" um die Partituren nicht ganz so ernst. Sie bilden einen Resonanzraum für das Geraune, das sich immer dann einstellt, wenn es um Adolf Hitler und Richard Wagner geht.

Dank der Montagekunst des Autors entsteht ein absurdes Theater der Suche, ein groteskes Verwirrspiel um NS-Mythen, ein wunderliches Ding aus "facts" und "fiction".

Eine Produktion des SWR

Beiträge hören:

Bildergalerien

RSS-Feed