Pierre Boulez, Budapest 2015; Foto: © dpa-Bildfunk

Mi 06.01.2016 13:14 - Pierre Boulez ist tot

Der berühmte französische Dirigent und Komponist starb gestern in Baden-Baden im Alter von 90 Jahren.

Boulez gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der musikalischen Avantgarde. In erster Linie verstand er sich als Komponist, wurde aber auch für seine Interpretationskunst und seine präzisen Orchestrierungen gerühmt.

Zudem war Boulez Kulturmanager, Musikphilosoph, international gefragter Lehrer und Gründer des Pariser Forschungsinstituts für Akustik/Musik IRCAM. Sein Repertoire reichte von klassischer über "mikrotonale" Musik mit Computern bis hin zu Konzerten mit Bruce Springsteen oder Frank Zappa.

Der Sohn eines Stahlfabrikanten aus Montbrison entwickelte die Zwölftontechnik von Arnold Schönberg zur sogenannten seriellen Musik weiter; einer Strömung der Neuen Musik, die auf Zahlen- oder Proportionsreihen aufbaut. Seine in den 1950er-Jahren rigide konstruierte Musik war umstritten.

Boulez' Weltkarriere führte ihn vom Sinfonieorchester des damaligen Südwestfunks in Baden-Baden über das BBC Symphonic Orchestra in London bis hin zum New York Philharmonic Orchestra. Er wurde mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen geehrt und 2014 auch mit der Ehrenbürgerwürde von Baden-Baden. Dort hatte der Franzose seit mehr als fünfzig Jahren seinen deutschen Wohnsitz.

Im Programm

Pierre Boulez dirigiert; Foto: © imago/Leemage

ALTE MUSIK SPEZIAL

Zum Tod von Pierre Boulez
Margarete Zander würdigt den Dirigenten und Komponisten

v_medialib_item

Ein Nachruf von Margarete Zander