Di 21.03.2017 - Rettung der Franckeschen Stiftungen im Jahr des Reformationsjubiläums

Der Wiederaufbau des historischen Gebäudeensembles der Franckeschen Stiftungen in Halle soll bis 2020 abgeschlossen werden.

Für die Instandsetzung von drei Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert, einer ehemaligen Druckerei und zwei historischen Feldscheunen, stellen Bund und Land insgesamt zwölf Millionen Euro zur Verfügung. Nach der Sanierung sollen darin zusätzliche Projekt-, Büro- und Veranstaltungsräume entstehen.

Die Druckerei wurde 1744 als Magazin für die Cansteinsche Bibelanstalt errichtet. Als erste Bibelanstalt der Welt war sie 1710 am Halleschen Waisenhaus gegründet worden, um die bereits auf die Reformation Martin Luthers zurückgehende Forderung nach einer massenhaften Verbreitung deutschsprachiger Bibeln umzusetzen.

Die Franckeschen Stiftungen zu Halle wurden 1698 als pietistisches Sozial- und Bildungswerk gegründet. Heute hat auf dem Gelände unter anderem die Kulturstiftung des Bundes ihren Sitz.