Till Brönner; Foto: Gregor Baron
© Gregor Baron

Fr 21.04.2017 - Streit um Berliner "House of Jazz"

Kultursenator Lederer hat sich gegen das von Till Brönner geplante "House of Jazz" ausgesprochen und auf die Eigenständigkeit der Berliner Kulturpolitik hingewiesen.

Man lasse sich vom Bund nicht vorschreiben, welche Projekte in Berlin realisiert werden, sagte der Linken-Politiker im rbb. Hintergrund ist ein Streit um das geplante "House of Jazz" des Startrompeters Till Brönner. Dafür hatte der Bund 12,5 Millionen Euro bewilligt. Es soll im Gebäude der "Alten Münze" am Molkenmarkt entstehen.

Lederer lehnt die Pläne in der bisherigen Form ab. Der Linken-Politiker will stattdesssen die Alte Münze zu einem Kultur- und Kreativhaus umbauen. In dem denkmalgeschützten Gebäude am Molkenmarkt in der Nähe des Rotes Rathauses wurden das Münzgeld der DDR und später auch D-Mark- und Euro-Münzen geprägt. Seit mehreren Jahren wird das rund 18.000 Quadratmeter große Haus unter anderem für Events zwischengenutzt.