Fr 19.05.2017 - Deutsch-französischer Jugendliteraturpreis verliehen

Die Stuttgarter Autorin Angela Mohr und die aus dem französischen Aix-les-Bains stammende Autorin Muriel Zürcher haben in Saarbrücken den deutsch-französischen Jugendliteraturpreis erhalten.

Mohr wird für ihren Jugendroman "Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen", Zürcher für "Robin des graffs" ausgezeichnet. Die beiden Preisträgerinnen erhalten jeweils 6.000 Euro. Für die Übersetzung der Werke werden zusätzlich je 2.000 Euro bereitgestellt.

Den deutsch-französischen Jugendliteraturpreis gibt es seit 2013. Vergeben wird er von der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse.

Für die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ist mit dem Preis eine Lücke im deutsch-französischen Austausch gefüllt worden. Die Kultur und Lebensweise des Nachbarn lerne man nicht nur mit Sprache und Unterricht, sondern auch durch Literatur, betonte sie.