Fr 19.05.2017 - Europäische Kulturgut-Konvention angenommen

Sechs Staaten haben ein Abkommen gegen illegalen Kunsthandel unterzeichnet.

Armenien, Griechenland, Mexiko, Portugal, San Marino und Zypern unterschrieben bei einem Ministertreffen auf Zypern die Konvention des Europarats. Sie sieht Strafen gegen den Schmuggel von Kulturgütern vor.
   
Damit tritt das Übereinkommen in Kraft, denn mindestens fünf Staaten müssen es ratifizieren.

Der zyprische Außenminister Kasoulides sprach von einem "großen Schritt nach vorne zum Schutz des kulturellen Erbes". Er rief alle Staaten auf, das Abkommen so bald wie möglich zu unterzeichnen. Beitreten können nicht nur die 47 Europaratsländer, sondern alle Staaten weltweit.