Die Wunderblutkirche St. Nikolai in Bad Wilsnack (Prignitz)
Bild: imago stock&people/Hohlfeld

Mo 10.07.2017 - Bad Wilsnack zeigt rekonstruierte Legendentafeln

Eine neue Ausstellung im brangenburgischen Bad Wilsnack betrachtet die Wirkung von Bildern vor und nach der Reformation.

Die evangelische Wunderblutkirche zeigt dazu ab Mitte Juli die Sonderausstellung "Sünde, Tod und Fegefeuer". Ausgangspunkt ist eine der erhaltenen historischen Legendentafeln, auf denen die Geschichte des angeblichen mittelalterlichen Hostienwunders der Kirche erzählt wird. Die Hostien mit vermeintlichen Blutstropfen sollen der Legende nach im 14. Jahrhundert einen Brand überstanden haben und wurden danach als Heiligtum verehrt.

Jetzt werden erstmals Rekonstruktionen der mittelalterlichen Wilsnacker Legendentafeln gezeigt. Pfarrerin Trapp sagte, in der früheren Wallfahrtskirche hätten hunderttausende Pilger aus vielen europäischen Ländern die Bilder gesehen, die ohne Sprachbarrieren zu verstehen gewesen seien. Sie sagte, hier habe man den Comic zur Wunderblutlegende lesen können.