Di 01.08.2017 - Wittenberger Reformationsausstellung zeigt Luthers Testament

Das Original wird im Rahmen der Nationalen Sonderausstellung "Luther! 95 Schätze - 95 Menschen" gezeigt.

Ministerpräsident Haseloff und der Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Stefan Rhein, nehmen das Dokument am Donnerstag im Lutherhaus in Empfang. Das Testament ist eine Leihgabe des Evangelischen Landesmuseums Budapest. Die Originalhandschrift stammt vom 6. Januar 1542. Entgegen der damaligen Rechtslage setzte der Reformator darin seine Frau Katharina zur Alleinerbin und zum Vormund seiner Kinder ein.

Die Sonderausstellung im Vordergebäude des Lutherhauses informiert über den Beginn der Reformation, Martin Luthers Veröffentlichung seiner 95 Thesen am 31. Oktober 1517. Zudem stellt die Schau 95 Menschen aus fünf Jahrhunderten mit persönlichen Beziehungen zum Reformator und seinem Werk vor, darunter Astrid Lindgren, Johann Wolfgang von Goethe, Edvard Munch und Steve Jobs. Die Ausstellung ist bis zum 5. November zu sehen.