Mi 13.09.2017 - Nominierte für den renommierten Booker-Preis stehen fest

"Sechs einzigartige und unerschrockene Bücher" seien das, "die allesamt an den Grenzen der Konvention rüttelten", so erklärt die Jury-Vorsitzende Lola Young die Auswahl.

Die diesjährige Shortlist würdige etablierte Autoren mit neuen Stimmen auf der literarischen Bühne. Unter ihnen der US-Schriftsteller Paul Auster mit seinem  Buch "4321". Neben ihm können sich noch zwei weitere aus den USA Hoffnungen machen: der Kurzgeschichtenautor George Saunders mit seinem ersten Roman "Lincoln in the Bardo" und Emily Fridlund mit ihrem Romandebüt "History of Wolves".

Zu den insgesamt sechs Nominierten zählen auch der britische Autor Ali Smith mit "Autumn", der britisch-pakistanische Schriftsteller Mohsin Hamid mit "Exit West" sowie die 29-jährige Britin Fiona Mozley mit ihrem ersten Buch "Elmet".

Am 17. Oktober wird dann in London bekanntgegeben, wer das Rennen gemacht hat.