Fr 13.10.2017 - Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis geht nach Spanien und Dänemark

Der Hauptpreis geht an die spanische Germanistikprofessorin Marisa Siguan Boehmer. Den Förderpreis erhält der dänische Juniorprofessor Mads Christiansen.

Neben den Preisgeldern in Höhe von 10.000 und 3.000 Euro erwartet die Preisträger ein Forschungsaufenthalt in Deutschland.
Mit den Preisen zeichnet der Deutsche Akademische Auslandsdienst DAAD Wissenschaftler aus, die sich neben ihrer fachlichen Leistung für die internationale Zusammenarbeit in den Fachbereichen Germanistik und Deutsch als Fremdsprache engagieren. Boehmer habe "neben ihren literaturwissenschaftlichen Forschungen wegweisende kultur- und übersetzungswissenschaftliche Arbeiten vorgelegt", hieß es. Zudem engagiere sie sich etwa auch als Präsidentin der Goethe-Gesellschaft in Spanien. Christiansen habe sich "insbesondere durch seine Forschungen zur historischen Sprachwissenschaft des Deutschen hervorgetan". In der Lehre trage er durch eine "innovative Methodik" dazu bei, das Germanistikstudium attraktiv und zeitgemäß zu gestalten.
Die Preisverleihung findet am 17. Oktober in der spanischen Botschaft in Berlin statt.