Mi 08.11.2017 - "Parlament der Bäume": Bund und Berlin sollen zusammenarbeiten

Der Berliner Kultursenator Lederer strebt eine Dauerlösung mit dem Bund für das "Parlament der Bäume" an.

Entscheidend sei, dass das Areal, auf dem das Mahnmal für die Mauertoten steht, künftig nicht mehr als Reservefläche für Bundestagserweiterungsbauten vorgehalten werde.

Denkbar sei es jetzt, dass der Gedenkort von der Stiftung Berliner Mauer übernommen wird. Sie wird vom Land Berlin und dem Bund getragen. Lederer erklärte, Berlin und der Bund müssten sich auch einigen, was die Kosten für die künftige Pflege der Anlage angehe.

Das "Parlament der Bäume" war am Montag vom Landesdenkmalamt unter Schutz gestellt worden.