Fr 10.11.2017 - Golo-Mann-Preis für Potsdamer Historiker Martin Sabrow

Der Historiker Martin Sabrow erhält den mit 15.000 Euro dotierten Golo-Mann-Preis für Geschichtsschreibung.

Der Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung in Potsdam werde für seine Honecker-Biografie über die Jugend des späteren DDR-Staatsratsvorsitzenden geehrt, teilte die Golo-Mann-Gesellschaft in Lübeck mit.

Martin Sabrow sei nicht nur ein grandios geschriebenes Lebensbild des Saarländischen Nachwuchskommunisten, sondern auch eine faszinierende Fallstudie über einen deutschen Jugendlichen im Bannkreis von Faschismus und Stalinismus gelungen, heißt es in der Begründung der Jury.

Die Auszeichnung wird am 2. Dezember im Deutschen Historischen Museum in Berlin überreicht.

Benannt ist der Preis nach dem Historiker Golo Mann (1909–1994, "Wallenstein"), einem Sohn von Literaturnobelpreisträger Thomas Mann.