Mi 08.11.2017 - Skulptur "Monument" kommt ans Brandenburger Tor

Ab Freitag soll am Berliner Brandenburger Tor die Anti-Kriegs-Skulptur "Monument" präsentiert werden.

Die Installation des deutsch-syrischen Künstlers Manaf Halbouni besteht aus drei hochkant stehenden, ausrangierten Bussen. Sie symbolisieren Barrikaden, die Zivilisten im syrischen Aleppo 2015 aufgerichtet hatten, um sich vor Scharfschützen zu schützen.

Die Skulptur hatte seit Anfang dieses Jahres vor der Dresdner Frauenkirche gestanden und war unter anderem von Anhängern der fremdenfeindlichen "Pegida"-Bewegung kritisiert worden.

Der Berliner Kultursenator Lederer sagte, das Kunstwerk solle zum Austausch darüber anregen, wie Zerstörung, Leid und Krieg überwunden werden könnten.

Die Installation soll bis zum 26. November am Brandenburger Tor zu sehen sein.