Do 09.11.2017 - Werden Dombauhütten Weltkulturerbe?

Die deutschen Münster- und Dombauhütten wollen ihr Handwerk und ihre Traditionen als immaterielles Kulturerbe anerkennen lassen.

Der Unesco liegt nun ein gemeinsamer Antrag der Bauhütten aus Freiburg, Köln und Ulm vor. Die Münsterbauhütte Ulm hatte sich schon 2015 beworben. Damals hatte die Unesco gebeten, weitere Bauhütten einzubeziehen. Möglicherweise wird es auch einen gesamteuropäischen Antrag geben. Derzeit laufen Gespräche mit der Bauhütte am Straßburger Münster.

Die Freiburger Münsterbaumeisterin Yvonne Faller sagte, die Bauhütten hätten seit dem Mittelalter Großes geleistet. Über Jahrhunderte sei hier das Wissen um den Erhalt der Kirchen weitergegeben worden.

Die deutsche Sektion der Weltkulturorganisation will voraussichtlich im September 2018 über eine Aufnahme entscheiden.