Walter-Serner-Preis

Einsendeschluss: 30.09.2017 - Walter-Serner-Preis 2017

Das kulturradio vom rbb und das Literaturhaus Berlin schreiben den Walter-Serner-Preis 2017 aus. Autorinnen und Autoren sind eingeladen, bis zum 30. September 2017 unveröffentlichte Kurzgeschichten einzusenden, die vom "Leben in den großen Städten" erzählen.

Rückblick

Wer war Walter Serner?

Walter Serner; Quelle: rbb/Archiv

Walter Serner

Walter Serner wurde 1889 in Karlsbad geboren und lebte in vielen großen Städten, unter anderem in Paris, Wien, Frankfurt, Berlin und Zürich. Besonders gerne schrieb er Kriminalgrotesken, in denen er sich Porträts der urbanen Halbwelten widmete.

Walter Serner Preis 2015

Walter Serner Preisverleihung 2015; Foto: Thomas Ernst

Ulrike Syha & Rochus Stordeur

2015 wurde der Walter-Serner-Preis zu gleichen Teilen an die Hamburger Autorin
Ulrike Syha und an den uckermärkischen Autor Rochus Stordeur vergeben. Beide Texte, "Jin Mao" von Ulrike Syha und "Osmans 19. Problem" von Rochus Stordeur, überzeugten die Jury gleichermaßen.

Walter Serner Preis 2014

​Preisverleihung im Roten Salon, Volksbühne: Ralf C. Grewe liest aus seiner Siegergeschichte "Tumorem superavi"; Foto: © Thomas Ernst

Ralf C. Grewe: "Tumorem superavi"

2014 ging der Walter Serner Preis den Brandenburger Autor Ralf C. Grewe. Seine Kurzgeschichte "Tumorem superavi" überzeugte die Jury, weil diese lebensnah, authentisch und überraschend aus dem Mikrokosmos eines Berliner Gymnasiums erzählt.

LITERATUR - Walter-Serner-Preis 2014: Die Laudatio

Die Schriftstellerin Katja Lange-Müller, dieses Jahr Gastjurorin, über Ralf Grewes Gewinnergeschichte "Tumorem superavi".

Walter Serner Preis 2013

Moira Frank: "Unter Wasser"

2013 gewann Moira Frank, Jahrgang 1993, mit ihrer Geschichte "Unter Wasser". Moira Franks Geschichte überzeugte die Jury, weil sie mit sprachlicher Präzision eine Immigrantenwirklichkeit in Deutschland abbildet und dabei gleichzeitig mit virtuoser Reduktion Sentimentalitäten vermeidet. "Unter Wasser" erzählt auf ruhige Weise von den Herausforderungen des Lebens in den großen Städten, aber auch von der Kraft, sich diesen Herausforderungen zu stellen.

Walter-Serner-Preis 2013 - "Unter Wasser"

Die Walter-Serner-Preisträgerin Moira Frank liest ihren prämierten Text.

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

2016 Franziska Schramm für Was anderes machen
2015 Ulrike Syha für Jin Mao und Rochus Stordeur für Osmans 19. Problem
2014 Ralf C. Grewe fürTumorem superavi
2013 Moira Frank für Unter Wasser
2012 Almut Tina Schmidt für Wiener Geflecht
2011 Ralf Thies für Der goldene Ford
2010 Ulrike Ulrich für Im Hintergrund
2009 Monika Radl für Kaprun
2008 Silke Schütze für Vier Grad
2007 Susanne Neuffer für Sie hören im Anschluss die Nationalhymne
2006 Ulrike Schuff für Patschek
2005 Silke Andrea Schuemmer für Frau Forst kümmert sich
2004 Mischa Koopmann für Monsieur Lumière
2003 Philip Meinhold für Schlaf, Vater, schlaf!
2002 Gernot Wolfram für Am Radio
2001 Christina Griebel für Und sie geigen Schostakowitsch
2000 Daniel Klaus für Max
1999 David Wagner für Die Entwicklerwanne
1998 Raul Zelik für Vorstadt Beats
1997 Edda Helmke mit einem Kapitel aus Pepsi im Waschsalon
1996 Ute Lobosch für Der Mann, der Herr Leo heißt
1995 Michael-André Werner für Sie sagt
1994 Christian Schmidt für Der Sammler
1993 Michael Kumpfmüller für Die Mitwisserin
1992 Christina Günther für Schöne, weiche Haut
1991 Lutz Hermann für Eine Frau nur für mich allein
1990 Sigrun Caspar für Ich gebe zurück ins Funkhaus
1989 Marianne Wick für Der Mörderblick
1988 H.P. Karr und Walter Wehner für Nachtfahrt
1987 Henry Kersting für Gute Nacht, Carlo
1986 Norbert Gustoniak für Nur's Schuß
1985 Fred Breinersdorfer für Pack schlägt sich
1984 Leonhard Seidl für Albert