Guy Stern © Moondog Studio/Anja Jahn
Moondog Studio/Anja Jahn
Guy Stern © Moondog Studio/Anja Jahn Download (mp3, 41 MB)

- Guy Stern: Unser Land hatte uns verlassen

Margarethe Steinhausen im Gespräch mit dem Exilanten und Literaturwissenschaftler

Vor 95 Jahren in Hildesheim als Günther Stern geboren, floh er als 15-Jähriger in die USA, wandelte sich dort zum „All American Boy“ und ging als Freiwilliger in eine Spezialeinheit der US-Armee. Guy Stern wurde im Camp Ritchie in psychologischer Kriegsführung ausgebildet und verhörte nach der Landung amerikanischer Truppen in der Normandie deutsche Kriegsgefangene.

Unmittelbar nach Kriegsende suchte er seine Familie – vergeblich. Eltern und Geschwister waren ermordet worden. Er ging zurück in die USA, wo er Germanistik studierte. Für viele Juden war das damals „die Sprache der Henker“. Aber auf die eigene Kultur ganz verzichten? Diesen 'letzten Gefallen' wollte Guy Stern den Nazis nicht tun.

Musikliste 19.03.2017 19:04 Das Gespräch

Margarethe Steinhausen im Gespräch mit Guy Stern

Tonträger Werk Zeit
PEREGRINA MUSIC LC 03567 Best.Nr PM 50292 Kurt Weill
Youkali Kaja Plessing, voc; Gehart Roscher, p
05:25
HARMONIA MUNDI FRANCE LC 07045 Best.Nr HMC 902228
Felix Mendelssohn-Bartholdy; Foto: picture-alliance/dpa
Felix Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 4 A-Dur, op. 90 2. Satz: Andante con moto Freiburger Barockorchester
Pablo Heras-Casado
05:07
EMI CLASSICS LC 06646 Best.Nr 4043782 Wolfgang Amadeus Mozart
Le nozze di Figaro. Opera buffa in 4 Akten, KV 492 2.6. Venite, inginocchiatevi. 2. Akt Gabriel Bacquier, Bariton; Elisabeth Söderström, Sopran; Reri Grist, Sopran; Geraint Evans, Bassbariton; Teresa Berganza, Mezzosopran; Annelies Burmeister, Mezzosopran; Werner Hollweg, Tenor; Willi Brokmeier, Tenor; Michael Langdon, Bass; Clifford Grant, Bass; Margaret Price, Sopran; Teresa Cahill, Sopran; Kiri Te Kanawa, Sopran
John Alldis Choir, New Philharmonia Orchestra
John Alldis, Otto Klemperer
03:18