Alexander Polzin und sein Denkmal in Aldeburgh (England); Foto: © Jean Claude Kuner
rbb KulturRadio

- Gefallener Engel

Der Bildhauer Alexander Polzin

Von Jean-Claude Kuner

Als die Wende kommt, ist der in Berlin-Pankow aufgewachsene Alexander Polzin 17 Jahre alt. Jung genug, sich den neuen Realitäten zu stellen. Der Kunstmarkt bleibt ihm aber fremd.

Jahrelang bemüht sich der Bildhauer und Maler ohne Galerie und Kunstkritik um ein Netzwerk aus namhaften Intellektuellen und Künstlern, die seine Kunst kaufen oder ihn fördern. Darunter Thomas Brasch, Hans Belting oder Gérard Mortier, der Polzin zum Opernbühnenbild animiert.

Polzins Kunst sucht inhaltliche Auseinandersetzungen mit Literatur und Musik. Seit 2000 verfolgt er den Plan, dem Dichter Paul Celan in Paris ein Denkmal zu setzen. Siebzehn Jahre später, im Mai 2016, ist es endlich so weit.

Regie: der Autor
Produktion: rbb 2017
- Ursendung -