kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

- "Hilfe, die Neophyten kommen!"

Von allergenen Pflanzen und ortsfremden Tieren

Von Jan Schilling

Neophyten und Neozoen, so nennen Biologen die Pflanzen und Tiere, die neu zu uns kommen. Das Einschleppen fremder Arten gilt - nach der Landwirtschaft - als zweitwichtigste Ursache für den Rückgang der Artenvielfalt. Wo sich zum Beispiel der aus Nordamerika ingeschleppte, ziemlich aggressive Waschbär ausbreitet, soll er alsbald zum Rotmilan "Gute Nacht" sagen. Auch einige invasive Pflanzen haben direkte Folgen auf den Menschen. So führt der Saft des Kaukasischen Bärenklaus  zu bösen Verbrennungen.

Nationalpark Lagodechi in Georgien: Die Dolde des Riesenbärenklaus besteht aus tausenden Einzelblüten, ein Paradies für Insekten; © MDR/Matthias Freude
Nationalpark Lagodechi in Georgien: Die Dolde des Riesenbärenklaus besteht aus tausenden Einzelblüten, ein Paradies für Insekten; © MDR/Matthias Freude

Jan Schilling begibt sich zehn Jahre nach der Verabschiedung der "Leitlinien zum Schutz der einheimischen Arten" in die Natur sowie zu Jägern, Fischern und Biologen. Er will herauszufinden, was dran ist an der gefürchteten "Invasion der Killer".

Regie: Ingo Colbow
Produktion: MDR 2012