Palästinensische Jugendliche schleudern in der Nähe des Ofer Gefängnisses bei Ramallah im Westjordanland Steine; © imago stock&people

- Hoffnung statt Blut

Der israelisch-arabische Rettungssanitäter Muawia Kabha
Von Ruth Kinet

Bei Terroranschlägen in Israel ist der Rettungssanitäter Muawia Kabha, ein arabischer Israeli, meistens dabei. So auch 2013, als palästinensische Steinewerfer einen Unfall verursachen, bei dem die jüngste Tochter einer Siedlerin lebensgefährlich verletzt wird. Muawia unternimmt alles, um sie wiederzubeleben – mit Erfolg. Das Herz des kleinen Mädchens beginnt wieder zu schlagen.

In den folgenden zwei Jahren wird sich ihr Zustand jedoch verschlechtern – genauso wie der des Landes. Muawia aber ist überzeugt: Juden und Araber können friedlich zusammenleben, wenn sie es wagen, dem Hass Widerstand zu leisten. Seine ungewöhnliche Freundschaft zu der Siedlerfamilie macht ihn im gesamten Land zum Hoffnungsträger.

Regie: Gabriela Hermer
Produktion: rbb 2015