In einem NVA-Regiment wird die DDR-Fahne eingerollt; © dpa-Zentralbild/Volkmar Heinz

- Hochzeit mit dem Feind

Bundeswehr nimmt NVA - Album einer Vereinigung

Von Helmut Kopetzky

Am Rand der Gemeinde Dabel, Bezirk Schwerin, hinter Kiefern und Birken, geschieht das nie Dagewesene: Zwei Armeen vereinigen sich. Die Gegner – schwer bewaffnet und in jahrzehntelangem Misstrauen erstarrt – feiern Hochzeit. Wie in vielen anderen Garnisonsstädten der ehemaligen DDR schwören NVA-Offiziere nun auf Schwarz-Rot-Gold ohne Hammer und Zirkel.

Allerdings: Alte Gewohnheiten und Denkmuster sind schwerer zu wechseln als Uniformen und die kleine Mannschaft der Bundeswehr-Instrukteure – in Dabel sechs Mann (West) gegenüber 1094 Soldaten und 155 Zivilangestellten (Ost) – wirkt zuweilen wie ein Fähnlein versprengter Missionare unter fremdstämmigen Kriegern.

Mit Hans Teuscher, Till Hagen, Ortwin Speer
Regie: Helmut Kopetzky
Produktion: SFB/BR/NDR/WDR/Funkhaus Berlin 1991