Vor 40 Jahren - Ich hatte einen bösen Traum

Zwischen Mallorca und Mogadischu – Psychogramm einer Entführung

Von Dorothea Konwiarz

Viereinhalb Tage lang, 104 Stunden, waren über 80 Passagiere der Gewalt eines Palästinenser-Kommandos ausgesetzt, das mit seiner Aktion prominente deutsche Terroristen freizupressen versuchte. Nach der Geiselbefreiung berichteten die Medien ausgiebig über die dramatischen Vorgänge in der entführten Lufthansa-Maschine in Mogadischu. Dann wurde es still um die Opfer. Ihr "Marktwert" war verbraucht, sie wurden vergessen.

In diesem Feature versucht eine der Geiseln erstmals, den erlebten Albtraum von damals vor dem Mikrofon zu bewältigen und einen Eindruck von den eigenen seelischen Deformationen und dem Gefühl zu vermitteln, wie sehr sich die Opfer nach ihrer Heimkehr vom Staat im Stich gelassen fühlten.

Regie: Hans Nerth
Produktion: SFB 1979