Gestrandet im Maritim; © Duška Roth
Duška Roth
Download (mp3, 49 MB)

- Gestrandet im Maritim

Von Duška Roth und Robert Dobe

Über fünf Jahrzehnte galt das Maritim-Hotel in Halle als das erste Haus am Platz. Ein Vier-Sterne-Hotel mit 202 Einzel-, 94 Doppelzimmern, zwei Suiten, einem Hallenschwimmbad, mit zwei Restaurants und einer Bar, eröffnet nach 17-monatiger Bauzeit am Neujahrstag 1966.

Als im Sommer 2015 hunderte Geflüchtete nach Halle kamen, mietete das Land Sachsen-Anhalt die Immobilie zwischen Bahnhof und Markt und quartierte auf sieben Etagen 750 Geflüchtete ein, unter ihnen Hamid aus Afghanistan sowie Hussein und Nada aus Syrien mit ihren beiden Kindern. Alle fünf sind in Halle geblieben.

Die Autoren haben über zwei Jahre das Geschehen begleitet. Ihr Feature ist eine Langzeitdokumentation, ein lokales Logbuch dessen, was als "Flüchtlingskrise" in die Geschichte eingehen wird.

Regie: Andreas Meinetsberger
Produktion: MDR 2017
- Ursendung -