- Ist Political Correctness überholt?

"Das wird man ja noch mal sagen dürfen...!"

Diese Formulierung begleitet und baut vor. Sie beschließt und beschützt oft Aussagen wie: Frauen sind nun mal emotionaler als Männer. Die da oben kümmern sich um nichts. In den Medien geht es viel zu viel um Homosexuelle. Flüchtlinge sollten einfach dankbarer sein. 

Man wird ja noch mal …! - Ist das eine Rechtfertigungsphrase für den Tabubruch im Kleinen und Alltäglichen oder vielleicht doch eine berechtigte Forderung? Wir leben schließlich in einem Land der freien Meinungsäußerung. Political Correctness aber legt fest, was erlaubt ist und was nicht - und geht damit am Leben vorbei?

Ist Political Correctness überholt?

Sprechen Sie uns Ihre Meinung auf unseren Anrufbeantworter oder rufen Sie uns ab 12:10 Uhr im TAGESTHEMA an – unter der Telefonnummer (030) 30 20 00 40. Sie können uns auch eine Mail an tagesthema@rbb-online.de schreiben.

Zu Gast:
- Sascha Adamek, Journalist / rbb
- Philipp Hübl, Juniorprofessor für Theoretische Philosophie, Institut für Philosophie, Universität Stuttgart