- Das dritte Geschlecht

Ein Kommentar von Burkhard Spinnen

Es sei eine "historische Entscheidung zur Gleichbehandlung intergeschlechtlicher Menschen", sagt die Antidiskriminierungsbeauftragte des Bundes: Ab dem nächsten Jahr soll es möglich sein, dass Menschen, die weder Mann noch Frau sind, ein drittes Geschlecht im Geburtenregister eintragen lassen. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gestern gefordert. Deutschland wäre damit das erste Land in Europa, das diesen Schritt geht.

Ein Kommentar von Burkhard Spinnen.