Anne-Sophie Mutter mit Daniel Müller-Schott und Lambert Orkis © Oliver Lang
Oliver Lang
Download (mp3, 4 MB)

- Konzerthaus Berlin: Anne-Sophie Mutter, Daniel Müller-Schott, Lambert Orkis und Vladimir Babeshko

Eine Konzertkritik von Andreas Göbel

In den 1980er Jahren hat Anne-Sophie Mutter mit Mstislaw Rostropowitsch jene Streichtrios des frühen Beethoven gespielt und aufgenommen, von denen eines jetzt auch am Samstagabend im Konzerthaus gespielt wurde. Am Cello saß nun Daniel Müller-Schott, der Anfang der 1990er ein Jahr Privatunterricht von dem Meistercellisten bekam. Außerdem auf dem Programm Schostakowitschs Klaviertrio Nr. 2, die ergreifende Totenklage für Iwan Sollertinski, ein universell gebildeter Musik- und Literaturwissenschaftler, der für Schostakowitsch sein „nächster und teuerster Freund“ gewesen sei.

Andreas Göbel über diesen emotionalen Konzertabend.