Philipp Harpain; Foto: Gregor Baron
Gregor Baron
© Gregor Baron

- "Mut machen kommt nicht aus der Mode"

Das Berliner GRIPS bleibt sich treu: Die erste Spielzeit des neuen Künstlerischen Leiters Philipp Harpain

Von Regine Bruckmann

Das GRIPS ist das älteste emanzipatorische Kinder- und Jugendtheater in Deutschland, entstanden aus den Revolten der 68er. Der Autor Volker Ludwig hatte diese Erfolgsgeschichte begründet.

Stefan Fischer-Fels übernahm die Bühne vor sechs Jahren, versuchte das GRIPS ästhetisch neu aufzustellen, spaltete jedoch das Haus und musste gehen. Nun muss sein Nachfolger das schwere Erbe Volker Ludwigs antreten. Kann es ihm gelingen, das Publikum zu begeistern, die Finanzen zu konsolidieren und den GRIPS-Geist zu bewahren?

Regine Bruckmann begleitete die erste Spielzeit unter dem neuen Künstlerischen Leiter Philipp Harpain.