Katharina Wagenbach; © imago/Christian Thiel
imago/Christian Thiel

- Von der Liebe zu russischen Büchern

Katharina Wagenbach und ihr Verlag "Friedenauer Presse"
Von Doris Liebermann

Die Liebe zu Büchern wurde Katharina Wagenbach schon in die Wiege gelegt. Ihr Urgroßvater Maurycy Wolff war im 19. Jahrhundert ein berühmter Verleger in Russland. Auch seine Nachfahren, die nach der Oktoberrevolution 1917 nach Deutschland emigrierten, wirkten als Verleger und Buchhändler. Folgerichtig wurde auch Katharina Wagenbach Verlegerin. Die „Friedenauer Presse“, die ihr Vater begründete, führte sie mit hohem Anspruch und großem Erfolg weiter. Im Frühjahr gab sie den Verlag aus Altersgründen auf, aber er wird von Friederike Jakob und Andreas Rötzer beim Berliner Verlag Matthes und Seitz fortgeführt.

Musikliste 10.10.2017 19:04 Kulturtermin

Von der Liebe zu russischen Büchern - Katharina Wagenbach und ihr Verlag "Friedenauer Presse"

mit

Tonträger Werk Zeit
hänssler-classic/Laudate LC 06047 Best.Nr 98.480 Arthur Lourie
aus: 5 [cinq] Préludes fragiles für Klavier, op. 1 (5 Präludien) Jenny Lin
03:30