Schild mit der Aufschrift "Sperrgebiet - Unbefugten ist das Betreten, Befahren und die bildliche Darstellung verboten!" am Zugang zu einem alten Kellergewölbe der Oswald-Berliner-Brauerei; © dpa/Gregor Fischer
dpa/Gregor Fischer

- Berliner Unterwelten

Wie ein Verein seit 20 Jahren Geschichte macht

Von Maya Kristin Schönfelder

Ihren Vereinssitz haben sie schon mal in einen Luftschutzbunker verlegt, ihr Museum liegt unterirdisch, und überhaupt richtet sich das Augenmerk der "Berliner Unterwelten" auf das, was nicht gleich jeder sieht.

Seit 1997 erkunden die "Unterwelten"-Forscherinnen und -Forscher Fluchttunnel und stillgelegte U-Bahn-Schächte, Kanalisationsanlagen und die Überreste der geplanten Welthauptstadt Germania. Ihre Führungen sind spannende Geschichtsstunden. Mit dem, was sie zu Tage fördern, betreten sie zum Teil Neuland.

Was treibt Menschen seit 20 Jahren in den Berliner Untergrund?