Anne-Dore Krohn und Jan Wagner © Gregor Baron
Gregor Baron

Das Literarische Gespräch - "Die Welt ist eine andere nach dem Lesen von Gedichten."

Zur Verleihung des Büchnerpreises: Anne-Dore Krohn im Gespräch mit dem Lyriker Jan Wagner

Wer seine Gedichte gelesen hat, kann nie mehr Champignons putzen, einen Teebeutel ziehen lassen oder Giersch jäten, ohne an ihn zu denken – den diesjährigen Büchnerpreisträger Jan Wagner, geboren 1971. Die Faszination erfasste ihn mit 15, als er Dichter wie Georg Heym und Dylan Thomas las. Seither schreibt er, stets formvollendet und kunstvoll. Mittlerweile sind zahlreiche Lyrikbände, Übersetzungen und Essays erschienen.

Im Literarischen Gespräch erzählt Wagner von seinen Anfängen und dem Finden der Form, erklärt, was Gedichte mit Krimis verbindet – und warum sie die Welt verändern können.