Der US-amerikanische Professor für Poetik und Konzeptkünstler Kenneth Goldsmith, Berlin 2015; © dpa/Roland Popp

- Unkreatives Schreiben

Die Kunst des Kopierens und die Zukunft der Literatur im digitalen Zeitalter

Eine Sendung von Wolfgang Farkas

In der Literatur gilt immer noch der Grundsatz: Je origineller, desto besser. Kreativität steht hoch im Kurs. Kenneth Goldsmith, Literaturprofessor und Konzeptkünstler aus New York, stellt genau das in Frage. Warum selbst kreativ sein, wenn alles längst gesagt ist? Die Welt sei voller Text, einem "Ozean aus Wörtern", und dank des Internets habe nun erstmals jeder Zugang dazu.

Goldsmith, der "Unkreatives Schreiben" lehrt, sieht deshalb goldene Zeiten für die Literatur anbrechen. Als Teil einer neuen Alltagskultur, in der die Kopie zur neuen zeitgemäßen Ausdrucksform wird.

Zum Weiterlesen

Hannes Bajohr: "Halbzeug"
Suhrkamp, 110 Seiten, 14,00 Euro (VÖ 12.03. 2018)

Annette Gilbert: "Reprint. Appropriation (&) Literature"
Luxbooks, 580 Seiten, 2014, 39,90 Euro

Kenneth Goldsmith: "Uncreative Writing. Sprachmanagment im digitalen Zeitalter"
Matthes & Seitz, 351 Seiten, 2017, 30,00 Euro