Unsere Rezensionen

Alan Bennett: "Leben wie andere Leute"; Montage: rbb

Buch

Alan Bennett: "Leben wie andere Leute"

Alan Bennett erzählt von seiner Familie: einfühlsam, klug und berührend.

Bewertung: großartig

zur Rezension

Film

"The Invisible Woman"

Feinsinniges, nicht angestaubtes Kostümdrama von Ralph Fiennes über
Charles Dickens heimliche Liebesgeschichte mit einem achtzehnjährigen Mädchen.

Bewertung: gelungen

zur Rezension
Michael Ruetz (c) dpa

Ausstellung

Willy-Brandt-Haus: "Portugal im Jahre Null"

Fotografien von Michael Ruetz

Bewertung: gelungen

zur Rezension
Michael Nyman: Chasing Pianos; Montage: rbb

CD

Michael Nyman: "Chasing Pianos"

Die bislang wichtigeste und beste Platte von Valentina Lisitsa.

Bewertung: gelungen

zur Rezension
Michael Schofield: "Ich will doch bloß sterben, Papa"; Montage: rbb

Buch

Michael Schofield: "Ich will doch bloß sterben, Papa"

Reißerisch, aber spannend: Michael Schofield erzählt, wie die Schizophrenie zum Mitglied seiner kalifornischen Familie wurde.

Bewertung: annehmbar

zur Rezension
Anna Vinnitskaya; Foto: Gela Megrelidze

Bühne

Konzerthaus Berlin: Klavierabend Anna Vinnitskaya

Musikalisch durchdacht und technisch brilliant interpretiert Anna Vinnitskaya Werke von Prokofjew, Debussy und Chopin.

Bewertung: annehmbar

zur Rezension
Victorin Joncières: Dimitri; Montage: rbb

CD

Victorin Joncières: "Dimitri"

Bizet, Gounod und Massenet kennen die meisten Opernfreunde, aber von diesem Komponisten werden vermutlich die wenigsten gehört haben: Victorin Joncieres. Von ihm ist jetzt erstmals eine Oper auf CD erschienen – zweitrangig, aber kurzweilig mit vielen guten Sängern.

zur Rezension
Leonardo Padura: "Ketzer"; Montage: rbb

Buch

Leonardo Padura: "Ketzer"

Leonardo Padura geht es um die individuelle Freiheit, die von den Rechtgläubigen jeglicher religiösen oder politischen Konfession stets verketzert wird.

Bewertung: großartig

zur Rezension
Martha Argerich; Foto: EMI/Adriano Heitmann

Bühne

Philharmonie Berlin: Martha Argerich und Daniel Barenboim

Der Höhepunkt der diesjährigen Festtage der Berliner Staatsoper war geradezu atemberaubend und unberechenbar.

Bewertung: großartig

zur Rezension
Tugan Sokhiev dirigiert das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin; Foto: Kai Bienert

Bühne

Philharmonie Berlin: Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Mit Macht und großem Pathos.

Bewertung: annehmbar

zur Rezension

© Rundfunk Berlin-Brandenburg

http://www.kulturradio.de/rezensionen/calendar.html

Fenster schließen!