Montage: rbb
Bild: Montage: rbb

Orpheus Vokalensemble, Concerto Köln - Johann Simon Mayr: Missa in C und Stabat Mater

Bewertung:

Das Orpheus Vokalensemble hat zusammen mit vier Solisten und dem renommierten Concerto Köln unter der Leitung von Florian Helgath eine CD mit der Missa in C und dem Stabat Mater von Johann Simon Mayr herausgegeben.

 

Johann Simon Mayr wurde 1763 in Mendorf in Bayern geboren und wirkte zunächst in Ingolstadt. In seiner Zeit wurde er vor allem als Opernkomponist geschätzt. So bot ihm sogar Napoleon eine Stelle als Operndirektor in Paris an! Als Mayr 1845 in Bergamo starb und dort neben Donizetti begraben wurde, erwiesen ihm immerhin Giuseppe Verdi und Gioacchino Rossini die letzte Ehre.

Durchaus gelungene Interpretationen

Die neuen Aufnahmen, mit denen die Kölner Musiker diese Werke wieder zur Aufführung bringen, sind durchaus gelungen. Eine besondere Verantwortung kommt dabei dem professionell arbeitenden Orpheus Vokalensemble zu. Dieser Kammerchor bringt viel Dynamik ein und phrasiert und akzentuiert so, dass beide Werke zu neuem Leben erweckt werden.

Engagierte Solisten

Die Solisten stürzen sich sehr engagiert hinein und versuchen sich dem Gesamtduktus anzupassen. Hier stören allerdings in einigen Passagen die Intonationsprobleme! Das in historischer Aufführungspraxis musizierende Orchester begleitet inspiriert und man hat zuweilen das Gefühl, dass es gerne noch leichter und eleganter musizieren würde.

Dennoch ist es ein Gewinn, diese Werke wieder hören zu können.

Astrid Belschner, kulturradio

Weitere Rezensionen

Mozart: Il sogno di Scipione © Signum Classics
Signum Classics

Oper - Mozart: Il sogno di Scipione

Nicht alles, was Mozart komponierte, ist genial. Besonders im Frühwerk finden sich viele routinierte Gelegenheitsarbeiten. Ist da trotzdem noch was zu retten? Ja! Findet eine enthusiastische britische Opern-Truppe – und hat Recht.

Bewertung:
Wilhelm Berger: "Choral Works", Montage: rbb
Rondeau, Motage: rbb

Chor - Wilhelm Berger: Choral Works

Der Landesjugendchor Thüringen hat unter der Leitung von Nikolaus Müller seine erste CD mit nahezu unbekannter Chormusik von Wilhelm Berger herausgegeben.

Bewertung: