monte soprano: Deutsche Volkslieder; Montage: rbb
Bild: Diamo

Gesang - Deutsche Volkslieder

Bewertung:

Noch immer aktuell: Der Absolventenchor des Windsbacher Knabenchores Monte Soprano hat zusammen mit dem Pianisten Manfred Meier-Appel und unter der Leitung von Karl-Friedrich Beringer eine CD mit Volksliedern herausgegeben.

Volkslieder gehören zu unserer Tradition. Sie erzählen von vergangenen Zeiten, von Armut und Not, Angst und Leid, von Freuden und Liebesweh. Viele Gefühle, die in den Volksliedern ausgedrückt werden, haben sich eigentlich nicht verändert – und so sind die meisten Lieder noch heute aktuell!

Auf der CD sind nicht nur Lieder vereint, die wirklich "aus dem Volk" stammen, sondern auch Lieder, die von Komponisten geschrieben wurden, die aber zu Volksliedern geworden sind oder die im Volksliedstil komponiert sind. Es ist wichtig, dass wir unser Volksliedgut pflegen und erhalten – diese CD ist ein Beitrag dazu!

Von Knabenchor zum Männerchor

Der Männerchor Monte Soprano singt nicht regelmäßig zusammen. Man trifft sich eher sporadisch, meist bei Absolvententreffen – und da wird dann natürlich gesungen und auch konzertiert. Wenn dann die Ehemaligen aus ganz Deutschland (und auch aus dem Ausland) zurück an die Stätte ihrer Kindheit und Jugend kommen, ist die gute Chorschule des Windsbacher Knabenchores wieder parat und abrufbar.

Sie sind nicht alle Sänger und Musiker geworden, es sind Klavierbauer, Lehrer, Chorleiter, Ärzte usw. Aber durch die gemeinsame Zeit im Chor und durch den Chorleiter Karl-Friedrich Beringer entsteht nach kurzer Zeit ein nahezu homogener Chor – wie auf der CD zu hören ist, die als Mitschnitt eines Konzertes in Gunzenbach nebst hinzugefügten Klavierimprovisationen produziert worden ist.

Natürlich hört man, dass hier auch ältere Choristen mitsingen, von denen einige Stimmen nicht mehr so hell und glanzvoll klingen – aber die Masse der geschulten Stimmen fängt das auf!

Weiter so, mehr davon!

Alle Lieder klingen trotz der kurzen Zeit des Zusammenseines des Chores bestens studiert. Der Chor kommt vom Text, der nicht nur agogisch gestaltet und bestens phrasiert wird, der sogar zu verstehen ist – eine der Tugenden, die den Windsbacher Knabenchor zu Zeiten von Karl-Friedrich Beringer ausgezeichnet hat.

Und die Musik lebt! Dazu erliegt der Chor nie der Versuchung, ins zu Schöne, ins Kitschige abzugleiten – die Interpretationen bleiben immer kontrolliert und natürlich gestaltet. Dazu tragen auch die geschmackvollen Sätze bei, die jeweils ausgewählt wurden: von Friedrich Silcher, Karl Schauß, Helmut Barbe, Helmut Duffe u.a.

Das ist nicht nur eine vorbildliche und überzeugende Art, unsere Volkslieder zu singen – man kann sich der Musik auch nicht entziehen. Und wer Lust hat mitzusingen, kann das tun – die Texte sind dabei…

Als geniale Idee empfinde ich die verbindenden Zwischenspiele, die jeweils in die nächste Tonart, ins folgende Lied führen. Dadurch ist die CD sehr gut durchzuhören und bleibt immer spannend. Fazit: Weiter so, mehr davon!

Astrid Belschner, kulturradio

Weitere Rezensionen

Philippe Jaroussky: The Händel Album © Erato
Erato

CD-Kritik - Philippe Jaroussky: "The Händel Album"

Der französische Countertenor Philippe Jaroussky hat sich bei seinem neuen Album ganz und gar dem Opern-Komponisten Händel verschrieben – und zwar zum ersten Mal in seiner doch schon fast 15 Jahre währenden Schallplattenkarriere. Warum erst zu diesem späten Zeitpunkt?

Bewertung: