Concerto Melante: Ein feste Burg ist unser Gott; Montage: rbb
Bild: deutsche harmonia mundi/SONY

Alte Musik - "Ein feste Burg ist unser Gott"

Bewertung:

Festmusik von Georg Philipp Telemann zur 200-Jahrfeier der Augsburger Konfession 1730 in Hamburg

Die 500-Jahrfeier der Reformation läuft auf vollen Touren, allerdings ist das nichts grundsätzlich Neues: Auch in den vergangenen Jahrhunderten wurde in Jubiläumsjahren regelmäßig an Schlüsselereignisse der Reformation erinnert, so an die Thesenveröffentlichung Martin Luthers (1517), die Augsburger Konfession (1530) oder den Augsburger Religionsfrieden (1555). Musik spielte dabei immer eine zentrale Rolle.

Der Hamburger Rat setzte für den 25. Juni 1730 ein "großes Jubelfest" anlässlich der 200. Wiederkehr der Augsburger Konfession an, also der ersten offiziellen Bekenntnisschrift deutscher Reichsfürsten und Reichsstädte zum Luthertum. Georg Philipp Telemann war als Städtischer Musikdirektor für die musikalische Umrahmung verantwortlich und komponiert gleich mehrere Festkantaten.

Concerto Melante; © Alessandro Cappone
© Alessandro Cappone

Berliner und Gäste

Das Ensemble Concerto Melante, das sich aus Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und einigen Gästen zusammensetzt, hat die erhaltenen Kompositionen dieses Jubiläums von 1730 auf CD aufgenommen, zum Teil als Weltersteinspielung. Dazu zählen zwei Kantaten, in denen vor allem die Sopranstimme gefragt ist, und eine Motette über den Luther-Choral "Ein feste Burg ist unser Gott", die dem Anlass entsprechend mit dem Satz "Gottes Wort und Luthers Lehr vergehet nun und nimmer mehr" ergänzt wurde.

Robin Johannsen; © Uwe Arens/SONY Classical
Robin Johannsen; © Uwe Arens | Bild: SONY Classical

Die amerikanische Sopranistin Robin Johannsen meistert den hohen technischen Anspruch der beiden Telemann-Kantaten mit vielen Koloraturen und raschen Läufe bravourös. Sie singt mit großem Ausdruck, klarer Intonation und enormer Energie. Allerdings ist ihre Stimme fast zu präsent und nah am Mikrofon, so dass man sich ein wenig Distanz zu dieser vokalen Pracht wünschte.

Auch die kontrapunktisch raffinierte Motette über "Ein feste Burg" ist von der übermäßigen Klarheit und Transparenz der vier Vokalstimmen geprägt.

Origineller Beitrag

Die Instrumentalisten von Concerto Melante begleiten die Kantaten mit großer Genauigkeit und mitreißendem Schwung. Ergänzt werden die Festwerke Telemanns zum Jubelfest 1730 mit drei seiner Kammermusikwerke und drei kurzen Sätzen des Chorals "Ein feste Burg" von Johann Walter.

Concerto Melante hat mit dieser CD einen sehr originellen Beitrag für das Reformations- und Telemannjahr 2017 erstellt.

Bernhard Schrammek, kulturradio

Weitere Rezensionen

Pretty Yende: Dreams © Sony
Sony

Gesang - Pretty Yende: Dreams

Pünktlich mit einem Jahr Abstand hat die südafrikanische Sopranistin Pretty Yende ihre zweite Solo-CD vorgelegt. Wieder singt sie Arien des französischen und des italienischen Repertoires. Im Auge behalten?

Bewertung: