György Ligeti: Requiem © Carus
Bild: Carus

Chor - György Ligeti: Requiem

Bewertung:

Der Kammerchor Stuttgart, einer besten Chöre überhaupt, hat eine CD mit dem Requiem von György Ligeti und anderen Werken herausgegeben.

Chormusik im 20. Jahrhundert

Frieder Bernius, der Gründer und Chef des Kammerchores Stuttgart, sagt, dass Ligeti für ihn eine besondere Bedeutung besitzt - nicht nur, weil er Ligeti für den bedeutendsten Komponisten der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts hält, sondern auch, weil er sich mit dessen Musik besonders beschäftigt hat.

So hat er für diese CD zwei wichtige Werke von Ligeti ausgewählt: das „Requiem“ und das "Lux aeterna". Und weil dieses "Lux aeterna" dem Chorleiter und Komponisten Clytus Gottwald gewidmet ist, der auch die Uraufführung dirigiert hat, hat Frieder Bernius noch Bearbeitungen von Liedern von Maurice Ravel, Claude Debussy und Gustav Mahler in der Bearbeitung für Chor a cappella von Clytus Gottwald dazu genommen.

Perfekt und überzeugend

Es ist wieder eine sehr überzeugende CD geworden. Der Chor und sein Leiter – sie können es einfach! Der Chor klingt individuell, erkennbar, dazu ausgewogen, beweglich, schlank und lupenrein in der Intonation - auch bei diesen diffizilen Stücken!!

Der Klangt lebt vor allem von den ausbalancierten Vokalen und davon, daß alles in absoluter Gemeinsamkeit passiert.

Eine absolute Empfehlung!

Astrid Belschner, kulturradio

Weitere Rezensionen

Luigi Cherubini: Requiem in C minor
Rondeau; Montage: rbb

Chor - Luigi Cherubini: Requiem c-Moll

Der Kammerchor Dresden hat unter der Leitung von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert und zusammen mit drei Solisten und dem Philharmonischen Orchester Altenburg-Gera Trauermusiken von Luigi Cherubini herausgegeben: das Requiem in c-Moll, einen Trauermarsch und den "Gesang über den Tod von Joseph Haydn".

Bewertung:
Mozart: Il sogno di Scipione © Signum Classics
Signum Classics

Oper - Mozart: Il sogno di Scipione

Nicht alles, was Mozart komponierte, ist genial. Besonders im Frühwerk finden sich viele routinierte Gelegenheitsarbeiten. Ist da trotzdem noch was zu retten? Ja! Findet eine enthusiastische britische Opern-Truppe – und hat Recht.

Bewertung: