"Lost is my quiet"; Montage: rbb
Bild: BIS

Lieder - "Lost is my quiet - Duets and solo songs"

Bewertung:

"Lost is my quiet" ist eines der bekanntesten Lieder von Henry Purcell. Das berühmte Liebesduett wird seit Jahrhunderten in unterschiedlichen Paar-Besetzungen vorgetragen, die Kombination aus Sopran und Countertenor erweist sich auf dieser CD als überaus gelungen.

Mit Carolyn Sampson und Iestyn Davies  haben sich zwei in Großbritannien sehr renommierte Sänger zusammengetan: Sampson ist eine der bekanntesten Sopranistinnen in der Alten Musik, der Waliser Countertenor Iestyn Davies war in seiner Jugend Chorist an der Universität von Cambridge, später Absolvent der Royal Academy of Music und hat zuletzt im Londoner Theatererfolg "Farinelli" die Rolle des berühmten Kastraten Farinelli gesungen.

Englisch-deutsches Liederfest

Für ihre gemeinsame CD haben sich die beiden Sänger ein abwechslungsreiches Programm aus Sololiedern und Duetten von Henry Purcell, Roger Quilter, Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann zusammengestellt. Der Chronologie folgend beginnt das deutsch-englische "Liederfestival" mit Henrys Purcells "Sound the Trumpet". Hier zeigen die beiden Sänger gleich im ersten Titel des Albums mit bestens balancierter Zweistimmigkeit, wie außerordentlich gut sie zusammenpassen.

Von Goethe bis Shakesspeare

Nach den ersten sechs englischen Liedern von Henry Purcell beginnt ein Mittelteil, der Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann gewidmet ist. Schumanns Goethe-Vertonung "Über allen Gipfeln ist Ruh" gelingt Iestyn Davies in überirdischer Schönheit, unterstützt wird er dabei von einem Liedgestalter, der mit Joseph Middleton nicht besser ausgewählt sein könnte.

Mit Liedern von Roger Quilter geht dieses Album nach 79 (!) Minuten zuende. Auch von diesem Komponisten wurden wieder drei Solos und drei Duette ausgewählt, für das erste hat Quilter einem Text von William Shakesspeare vertont: "It was a lover an his Lass", ein zweistimmiges Lied, das wie sämtliche Titel dieser Aufnahme die geradezu unbändige Freude am Singen ausstrahlt.

Das rundherum hinreißende Album wird bei Wahlen zur "Lied-CD des Jahres 2017" kaum noch einzuholen sein.

Hans Ackermann, kulturradio

Weitere Rezensionen

Johann Friedrich Reichardt: Die Geisterinsel © cpo
cpo

Singspiel in drei Akten - Johann Friedrich Reichardt: "Die Geisterinsel"

Anm. Johann Friedrich Reichardt ist heute vor allem noch bekannt als Lied-Komponist, von ihm stammen zum Beispiel die Melodien zu Volksliedern wie "Bunt sind schon die Wälder" oder "Wenn ich ein Vöglein wär". Aber Reichardt hat auch Opern geschrieben, eine davon ist jetzt bei cpo erschienen, "Die Geisterinsel".

Bewertung: