Kulturradio Rezensionen CD

  • Zeiten zurücksetzen
Thomas Tallis: Motetten; Montage: rbb

Alte Musik - Thomas Tallis: Motetten

Thomas Tallis war einer der bedeutendsten englischen Komponisten des 16. Jahrhunderts; mit seinen vielfältigen, ausdrucksstarken Werken prägte er ganz entscheidend die musikalische Kultur des Elisabethanischen Zeitalters.

Bewertung:
Dichterliebe; Montage: rbb

Klavier - "Dichterliebe"

Liebe und Tod - Der Schweizer Tenor Mauro Peter singt ausgewählte Lieder von Robert Schumann, darunter "Dichterliebe op. 48" und "Fünf Lieder op. 40"

Bewertung:
Norbert Anger © Andreas Kermann

Solist - Haydn/Mozart: Cellokonzerte

Norbert Anger ist einer der richtig guten Cellisten der jüngeren Generation. Er ist gebürtiger Sachse, noch keine 30 Jahre alt, hat diverse schwierige Wettbewerbe gewonnen, ist bereits seit 3 Jahren Kapellmeister der Violoncelli bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden – und wird auch als Solist hoch gelobt. Nun ist nach Kammermusik seine erste CD mit ihm als Solisten herausgekommen, darauf spielt er: Cellokonzerte von Haydn und Mozart.

Bewertung:
American Moments; Montage: rbb

Klaviertrio - "American Moments"

Das Neave Trio ist so international wie nur möglich: Eine japanische Pianistin, ein russischer Cellist und eine amerikanische Geigerin haben sich in San Diego unter einem Gälischen Namen zusammengeschlossen. Für sein CD-Debüt setzt das Trio vorwiegend auf amerikanische Musik.

Bewertung:
Musikalisches Forellenmenü; Montage: rbb

Vokalmusik - Musikalisches Forellenmenü

Das Consortium Vocale Leipzig unter der Leitung von Michael Gläser hat zusammen mit verschiedenen Instrumentalisten und der Sopranistin Ulrike Fulde die CD "Musikalisches Forellenmenü" herausgebracht.

Bewertung:
Montage: rbb

Alte Musik - Christopher Simpson: "The Four Seasons"

“Die vier Jahreszeiten” - schon 70 Jahre zuvor hat der englische Gambenvirtuose Christopher Simpson das Thema aufgegriffen. Vielleicht hat er den Mut zur Szenerie entwickelt, weil er aus einem theaterbegeisteren Haushalt kam.

Bewertung:
Johann Sebastian Bach: Ouvertures; Montage: rbb

Alte Musik - Johann Sebastian Bach Ouvertures

Die Orchestersuiten von Bach zählen zu den beliebtesten Kompositionen der Barockzeit. Der italienische Oboist Alfredo Bernardini hat mit seinem Zefiro Baroque Orchestra nicht nur Bachs Orchestersuiten neu eingespielt, sondern auch noch das Repertoire erweitert.

Bewertung:
Bach: Luther Kantaten; Montage: rbb

Alte Musik - Bach – Luther Kantaten

Christoph Spering hat sich das Reformationsjubiläum 2017 zum Anlass genommen, die 13 "Luther-Kantaten" Bachs neu einzuspielen. Das Reformations-Jubiläumsjahr kann kommen!

Bewertung:
Montage: rbb

Orchester - Hector Berlioz/Arthur Lavandier: "Symphonie fantastique"

Aus einer unglücklichen Liebe heraus hat Berlioz seine bildkräftige Symphonie fantastique komponiert. Zwischen Drogenrausch und Jüngstem Gericht spielt sich dort eine visionäre Geschichte ab, die auch heute noch die Fantasie anregt. Der junge französische Komponist, Arthur Lavandier, hat das Werk in eine grelle Comic-Verpackung gesteckt und ganz neu aufgezogen.

Bewertung:
Louis-Ferdinand Herold: Le Pré aux clercs; Montage: rbb

Oper - Louis-Ferdinand Herold: "Le Pré aux clercs "

Am 23. August 1572 wurden in Paris tausende Protestanten ermordet - Die Bartholomäusnacht hat immer wieder als Vorlage für düstere Romane, Opern und Filme gedient. Jetzt ist eine französische Oper erschienen, die das Thema von einer heiteren Perspektive betrachtet, (Le Pré aux clercs) (Die Schreiberwiese) von Louis Ferdinand Herold.  

Bewertung:
Otto Nikolai: "Die Heimkehr des Verbannten"; Montage: rbb

Oper, Gesang - Otto Nikolai: "Die Heimkehr des Verbannten"

Der Berliner Komponist Otto Nicolai ist heute vor allem bekannt durch seine letzte Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“. Doch wie steht's eigentlich um sein restliches Werk? Seit einiger Zeit gibt es Versuche, andere Opern von Nicolai wiederzubeleben. Jetzt ist die Oper „Die Heimkehr des Verbannten“ beim Label cpo erschienen.

 

Bewertung:
Montage: rbb

Solistin - Chouchane Siranossian: L'Ange et le Diable

Die junge Geigerin Chouchane Siranossian ist eine der bemerkenswertesten Künstlerinnen im aktuellen Klassikbetrieb. Die Französin mit armenischen Wurzeln mischt mit Leichtigkeit und Eleganz die Szene auf und überzeugt mit großer Vielseitigkeit sowohl auf der modernen als auch auf der Barock-Violine.

Bewertung: