Hörtipps

Ann Hallenberg, Mezzosopran; © Sony Classical / Minjas Zugik

Ann Hallenberg

Schwedische Mezzosopranistin mit faszierender Ausstrahlung

Podcasts

Die vergangenen 7 Tage

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Der Gartenzauberer von Babelsberg - Hermann Fürst von Pückler-Muskau

    Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg würdigt den Gartenkünstler Hermann von Pückler-Muskau (1785 – 1871) mit einer Sonderausstellung in einer seiner schönsten Anlagen: dem Schlosspark von Babelsberg. Dafür ist erstmals seit vielen Jahren das Schloss wieder für Besucher zugänglich. Die Märkischen Wandlungen geben einen Vorgeschmack auf die Ausstellung, die am 29. April 2017 eröffnet.
    Clemens Goldberg; Foto: © Stefan M. Rother

    - Ungewöhnliche Triosonaten

    Die Triosonate mit zwei Violinen und Bass war eine Paradegattung des Barock, das große Vorbild war dabei Arcangelo Corelli.

    Mit Clemens Goldberg

    Ella Fitzgerald © imago/Cola Images

    - Ella Fitzgerald zum hundertsten Geburtstag (2)

    Swingende Philharmonie - Jazz At The Philharmonic

    Künstlerische Leichtigkeit und positives Lebensgefühl, all das verkörperte Ella Fitzgerald schon in ihren jungen Jahren. 1946 verpflichtete sie Norman Granz für seine Star-gespickte Konzertreihe "Jazz at the Philharmonic".

    Donald Trump und Ivanka © imago/ZUMA Press

    - 100 Tage Trump, 100 Tage frauenfeindliche Politik

    Die Politik von Donald Trump zielt auf die Bevormundung und Entrechtung von Frauen ab. Sein Vize Mike Pence ist aktiver Lebensschützer, er setzt seine Wahlversprechen um: Schwangerschaftsabbrüche werden weltweit kriminalisiert, Reproduktionsmedizin eingeschränkt. Als am 21. Januar 2017 hunderttausende Frauen auf die Straßen gingen, wussten sie, was kommen wird. Eine Sendung von Margit Miosga.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "Ick kieke, staune, wundre mir – Berlinerische Gedichte"

    Die Berliner Schnauze ist und war nicht nur eine Sprache der Straße, es gibt auch reichlich Gedichte auf berlinerisch - und 250 von ihnen sind jetzt in der gerade erschienenen Anthologie ""Ick kieke, staune, wundre mir. Berlinerische Gedichte von 1830 bis heute" nachzulesen. Wir sprechen mit Herausgeber Thilo Bock über diese ganz besondere Berliner Kulturgeschichte.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Die Tänzerin Polina Semionova kehrt auf die Bühne zurück

    Einst von Vladimir Malakhov entdeckt, war die Balletttänzerin Polina Semionova schnell ein Liebling der Berliner geworden. Viele ihrer Auftritte waren ausgebucht und umjubelt. Nach einer einjährigen Babypause kehrt die Prima Ballerina morgen auf die Bühne zurück. Vera Block hat sie vorher getroffen.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Daniel Richter, Künstler

    Er war in den 1980er Jahren Hausbesetzer und aktiv in der autonomen Szene, heute gilt er als Popstar der deutschen Malerei und ist Besitzer eines Plattenlabels: Der Maler Daniel Richter. Das Max-Liebermann-Haus zeigt nun Bilder von ihm gemeinsam mit Bildern des vergessenen Malers Jack Bilbo. Im kulturradio erzählt Daniel Richteru.a., was ihn an dem 1967 verstorbenen Lebenskünstler begeistert.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Olivier Bourdeaut: Warten auf Mr. Bojangles (06/08)

    gelesen von August Zirner und Robert Stadlober
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Friedrich Kiel: Requiem; Ensemberlino vocale (Rondeau)

    Eine CD-Kritik von Astrid Belschner
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Ist Aufschieben wirklich so schlimm?

    Viele Menschen erledigen wichtige Aufgaben nicht gleich, sonder schieben sie vor sich her, sei es das Bezahlen von Rechnungen oder die Abgabe von Hausarbeiten während des Studiums. Mittlerweile interessiert sich auch die psychologische Forschung für die Prokrastination. Aber muss es immer gleich schlimm sein, wenn wir wichtige Aufgaben vor uns herschieben?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Ab in den Frühling: Fahrradyoga

    Yoga bringt den Kopf zur Ruhe und macht Geist und Körper frisch und aufmerksam. "YogaCycling" verbindet diese Vorzüge jetzt mit dem täglichen Radfahren. Nach drei Minuten frisch im Kopf und Körper? Tina Heidborn hat den "Radler-Gruß" und andere Übungen ausprobiert.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Tagträume können nützlich sein

    Wer kennt das nicht: Beim Autofahren oder auf dem Fahrrad kommen auf einmal ganz andere Gedanken, die mit dem Straßenverkehr nichts zu tun haben. Forscher des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften haben jetzt herausgefunden: Wer bewusst abschweift, verliert nicht die Kontrolle und kann Tagträume sogar nutzen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Omer Meir Wellber, Inge Kloepfer: "Die Angst, das Risiko und die Liebe"

    Der israelische Dirigent Omer Meir Wellber und die Autorin Inge Kloepfner präsentieren in ihrem Buch einen phantasievollen, neuen Zugang zu Mozarts Musik. Sie ordnen die drei Da-Ponte-Opern "Don Giovanni", "Die Hochzeit des Figaro" und "Così fan tutte" den drei großen Lebensthemen Angst, Risiko und Liebe zu. Eine Rezension von Hans Ackermann.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Bundesgelder für Berlins Kultur

    Der Bund fördert bestimmte Kultureinrichtungen in Berlin. Nach zehn Jahren läuft der alte Hauptstadtfinanzierungsvertrag aus. Im Mai soll verkündet werden, welche Berliner Kultureinrichtungen ab 2018 vom warmen Geldsegen des Bundes profitieren werden. Wie es nach Tagesspiegel-Informationen aussieht, steigt der Bund bei der Finanzierung der Berliner Philharmoniker mit ein und stockt den Etat der Opernstiftung auf sowie den Hauptstadtkulturfonds. Ein Gespräch mit unserem Musikexperten Clemens Goldberg.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Filmkritik: Siebzehn

    Paula liebt Charlotte. Charlotte ist mit Michael zusammen, denkt aber oft an Paula. Tim liebt Paula und dann kommt auch noch Lilli. - Das Teenagerdasein in der Provinz ist Thema des Debütfilms der österreichischen Regisseurin Monja Art. "Siebzehn" hat im Januar den Max Ophüls Preis gewonnen und startet in dieser Woche in unseren Kinos. Anke Sterneborg hat den Film gesehen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Stadt ohne Brachen

    Als die Mauer fiel, waren West- und Ost-Berlin regelrechte Spielwiesen für Kinder und Erwachsene: Riesige Brachen erstreckten sich zwischen den oft unsanierten Häusern, Innenhöfe waren selten mit Zäunen parzelliert. Die Stadt war nicht perfekt und gerade deshalb zog sie Tausende an, die dort leben wollten. Doch genau das führte zur Schließung dieser Lücken, neue Wohnkomplexe entstehen, Einkaufszentren, Büros. Gerade wurde bekannt, dass eine der letzten großen Brachen in Kreuzberg, die so genannte Cuvry-Brache, vom Internethändler Zalando bebaut werden soll. Heide Oestreich hat sich dazu Gedanken gemacht.
    Stefan Radolf, Gewinner der Reise zum Europakonzert der Berliner Philharmoniker 2017

    - Stefan Radolf

    Die antike Hafenstadt Paphos auf der Insel Zypern ist in diesem Jahr Europäische Kulturhauptstadt. Und dort findet das diesjährige Europakonzert der Berliner Philharmoniker statt. Mit uns, dem kulturradio vom rbb, konnten Sie eine Reise zu diesem Konzert gewinnen. Der Gewinner der Verlosung ist Dr. Stefan Radolf aus Berlin. Er darf nun die Berliner Philharmoniker auf ihrer Reise begleiten. Antje Bonhage stellt ihn vor.

  • Ann Hallenberg, Mezzosopran; © Sony Classical / Minjas Zugik

    - Ann Hallenberg

    Vom Publikum gefeiert, von der Fachkritik geschätzt, von Produzenten und Intendanten umschwärmt, fährt die barocke Schönheit aus Schweden – mit faszierender Ausstrahlung – seit rund eineinhalb Jahrzehnten auf dem heiß umkämpften Feld der Mezzosoprane einen Erfolg nach dem andern ein.

    Ella Fitzgerald © imago/ZUMA Press

    - Ella Fitzgerald zum hundertsten Geburtstag (1)

    Vom Apollo Theatre zum Orchester Chick Webb. Morgen jährt sich der Geburtstag der "First Lady des Jazz" zum einhundertsten Male. Zum Auftakt einer ganzen Woche mit den unvergessenen Songs von Ella Fitzgerald erinnert "The Voice" heute an die frühen Jahre.

    Mann mit Kaffeetasse im Büro; © imago/Westend61

    - Nie ohne Kaffeemaschine!

    Heute gibt es in Berlin kaum noch einen „Büroflächen“-Leerstand. Es entstehen sogar immer neue Bürohäuser. Wie verändert die fortschreitende Digitalisierung der Kommunikationswege die Büroarbeit? Wird es künftig noch das klassische Großraumbüro geben?

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Lesungstipp: "Die stillen Trabanten" von Clemens Meyer

    Der Schriftsteller Clemens Meyer ist für Romane wie "Als wir träumten", aber auch für meisterhafte Kurzgeschichten bekannt. Im neuen Band "Die stillen Trabanten" erzählt er Geschichten von Menschen in der Nacht. Heute liest er daraus in der Galerie und Buchhandlung Herschel. Ein Lesungstipp von unserem Literaturredakteur Salli Sallmann.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Neues von der geplanten Wiedereröffnung der Staatsoper

    Die Staatsoper Unter den Linden eröffnet am 3. Oktober mit einer Musiktheaterpremiere - und schließt nach ein paar Tagen gleich wieder bis Anfang Dezember. Diese Zwischenzeit soll genutzt werden, um baulich nachzujustieren und den Beginn des Regelbetriebs vorzubereiten. Maria Ossowski mit den Details
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Henning Sußebach, Autor

    Henning Sußebach, Redakteur bei der "Zeit", ist im vergangenen Sommer losgewandert, um das deutsche Hinterland zu erkunden. Unvoreingenommenheit war seine Maxime. Im Hinterland reift die beunruhigende Erkenntnis: Die gesellschaftliche Spaltung verläuft nicht allein zwischen arm und reich, sondern vor allem zwischen Stadt und Land. Gerade ist sein Buch über die Erlebnisse dieser Wanderung erschienen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Olivier Bourdeaut: Warten auf Mr. Bojangles (05/08)

    gelesen von August Zirner und Robert Stadlober
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Son of England: Henry Purcell / Jeremiah Clarke (Alpha)

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Macht Ihnen die Wahl in Frankreich Sorgen?

    Gestern hat Frankreich abgestimmt. 23,9 % haben ihre Stimme für Emmanuel Macron abgegeben, der sich für Europa ausspricht, 21,4 % für die rechtsextreme Kandidatin Marine Le Pen vom Front National. Damit sind die beiden die stärksten Kandidaten im Rennen um das Amt des Präsidenten.
    Volodos spielt Brahms © Sony Classical | Montage: rbb

    - Arcadi Volodos spielt Brahms (Sony Classical)

    "Gipfel der Klavierkunst", so nennt der russische Pianist Arcadi Volódos die Werke von Johannes Brahms, die er für seine neue CD aufgenommen hat. Im Mittelpunkt stehen die Intermezzi op. 117 und op. 118, Musik aus dem Spätwerk des Komponisten. Hans Ackermann stellt unsere "CD der Woche" vor.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Was tun gegen Populismus?

    Populisten auf dem Vormarsch - 1989 gipfelte der Protest der DDR-Bürger in dem Satz "Wir sind das Volk". Heute ist er auf Demos der neuen Rechten zu hören. Wer also ist das Volk? Dieser Frage ist der Berliner Historiker Michael Wildt in seinem Buch "Volk, Volksgemeinschaft, AfD" nachgegangen.
    Montage: rbb

    - Karl Heinz Bohrer: "Jetzt - Geschichte meines Abenteuers mit der Phantasie"

    Karl Heinz Bohrer gilt als einer der streitbarsten deutschen Intellektuellen. Wann immer er sich zu Wort meldete, war ihm Aufmerksamkeit sicher. "Jetzt - Geschichte meines Abenteuers mit der Phantasie" heißt Bohrers neues Buch. Über mehr als fünf Jahrzehnte hinweg und in neun Kapiteln spielt diese abenteuerliche, autobiographische Geschichte. Claus-Ulrich Bielefeld hat sie gelesen.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Deutsches Theater: "Glückliche Tage" von Samuel Beckett

    Winnie ist entschlossen, das Leben schön zu finden - entgegen allen Ängsten, Gefahren und Einschränkungen. "Glückliche Tage" sind also Programm in dem Stück von Samuel Beckett. Dagmar Manzel spielt die Rolle der Winnie in der Inszenierung von Christian Schwochow, der sonst eher als Film- und Fernsehregisseur bekannt ist. Am Samstag war die Premiere seiner nun zweiten Regiearbeit am Deutschen Theater. Unsere Kritikerin Barbara Behrendt war dabei.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Philharmonie Berlin: "Tosca"- Oper von Giacomo Puccini

    "Tosca" ist der wohl schönste Opern-Thriller überhaupt – auch über 100 Jahre nach der Uraufführung überzeugt die gelungene Mischung aus brutaler und betörender Musik das Publikum. Unter der musikalischen Leitung von Sir Simon Rattle war am Samstag Puccinis weltberühmter Klassiker in einer konzertanten Aufführung mit den Berliner Philharmonikern zu erleben. kulturradio vom rbb hat Konzert live übertragen und unser Kritiker Andreas Göbel saß im Publikum.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - E-Sport oder Game over

    Heute beginnt in Berlin die Games-Week, die Computerspiele-Messe. Für alle, die keine Computerspiele nutzen oder keine Kinder im entsprechenden Spielalter haben, sei die Warnung ausgesprochen, dass es zumindest in China Boot-Camps gibt, in denen computersüchtige Jugendliche umerzogen werden. Auf der anderen Seite wird in der Branche gern das Wort e-sport verwendet. Das ist der Sport der Zukunft – meint jedenfalls André Bochow und hat seinen Computer für das Verfassen seiner nun folgenden Ansichten genutzt.
    Alexej Gerassimez; Foto: Gregor Baron

    - Alexej Gerassimez

    Im Watergate ist der Percussionist Alexej Gerassimez heute Abend zu erleben, zusammen mit dem Doric String Quartet. Mit dem Quintett für Streichquartett und Vibraphon "V5" des israelischen Komponisten Lior Navok geben die Musiker eine Vorschau auf bevorstehende gemeinsame Konzerte. Oliver Kranz hat den Schlagzeuger getroffen.

    kulturradio-Motiv "Tuba und Mann"; Bild: rbb

    - Ulrike Almut Sandig: Gesänge des Funkturms

    Gelesen von Ulrike Almut Sandig.
  • Ayse Polat © Enis Yücel

    - Filmische Beobachterin: Ayse Polat

    Katrin Heise im Gespräch mit der Filmemacherin

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Zeitpunkte

    Fashionguide für fair hergestellte Kleidung ++ Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre HeldInnen ++ Uganda: Streit um Damenbinden ++ Aufklärungsbuch: Alles über die Gezeiten des weiblichen Zyklus ++ 100 Tage Trump - Globaler Hilfsfonds für Frauen
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden

    Ob Beatrix Potters liebenswerter Peter Hase, Enid Blytons fünf Detektiv-Freunde, Johanna Spyris herzenskluge Heidi oder Astrid Lindgrens unangepasste Pippi: Viele der erfolgreichsten Kinderbücher wurden von Frauen verfasst und sind noch heute beliebte Klassiker. Die Autorin Luise Berg - Ehlers stellt die Schriftstellerinnen in ihrem Buch "Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden" vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Faire Mode - ein neuer Fashionguide hilft beim Einkaufen

    Am 24. April 2017 jährt sich der Einsturz der Textilfabrik Rana Plazazum zum vierten Mal. Mit der diesjährigen Fashion Revolution Week wird in Berlin an die Katastrophe in Bangladesh erinnert. Vorgestellt wird unter anderem der „Fair.Fashionguide" (FFG), der den Konsumentinnen helfen soll, fair hergestellte und gehandelte Kleidung zu kaufen. Erhältlich ist er über: FEMNET e.V., Kaiser-Friedrich-Str. 11, 53113 Bonn.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - 100 Tage Trump - "She Decides" - Globaler Hilfsfonds für Frauen

    Donald Trump hat die sogenannte Global Gag Rule wieder in Kraft gesetzt, wonach alle amerikanischen Finanzhilfen für Entwicklungsländer zu streichen sind, wenn sie auch nur im Entferntesten zur Finanzierung von Abtreibungen genutzt werden könnten! Mit ihrer globalen Initiative „She Decides“ sammelt die holländische Außenhandels- und Entwicklungsministerin Lillianne Ploumen Geld, um die entstehende Finanzlücke aufzufüllen.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Hygieneartikel selbst gebastelt – Streit um Damenbinden wird zum Politikum

    Wenn in Afrika Mädchen ihre Periode haben, gehen sie oft tagelang nicht zur Schule. Der Grund: Sie können sich keine Binden leisten und verpassen fast 20 % des Unterrichts. Ugandas Künstler Sadat Nduhira hat deshalb in Kampalas Grundschulen Kurse eingerichtet, in denen Schüler Damenbinden selbst basteln, die waschbar und mehrfach benutzbar sind. Nun ist um die Damenbinden in Uganda ein Streit entbrannt.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Aufklärungsbuch „Ebbe & Blut. Alles über die Gezeiten des weiblichen Zyklus“

    Eva Wünsch und Luisa Stömer erklären den weiblichen Zyklus mit viel Fachwissen und ohne falsche Scham. Es geht um "die Schönheit des Mittelschmerzes, die Ästhetik vollgebluteter Unterhosen und die Raffinesse der Eisprungphase". Wissenschaftliche Tatsachen werden von außergewöhnlichen Illustrationen unterstützt und komplizierte Abläufe in leichten Worten erklärt.
    Marmorbüste von Johann Sebastian Bach in Leipziger Bachmuseum; © imago/Mario Kühn

    - Luther und Bach - Der Thomaskantor als Theologe

    Eine Sendereihe von Michael Struck-Schloen (16/26)

    Holocaust-Mahnmal in Berlin; Foto: © Carsten Kampf

    - Experten gegen das Vergessen. Das Berliner Touro College

    Klassik für Kinder; Motiv: rbb

    - Von Mozart bis Romantik

    romantisches Künstlerleben // Kammermusik mit Klarinette // Bastien und Bastienne - eine Oper des 12jährigen Mozart // Moderation: Stephan Holzapfel
  • Simon Rattle; Foto: © Mat Hennek / Emi Classics

    - "Tosca" und Mona Lisa

    Sir Simon Rattles Sicht auf die Oper "Tosca"

    Kristine Opolais; Foto: PR

    - "Tosca" - Liebe und Eifersucht

    Kristīne Opolais im Gespräch mit Annette Gerlach zu ihrer Rolle als Tosca

    Philipp Himmelmann, Theater- und Opernregisseur, 2004; © imago/Götz Schleser

    - "Tosca" - Warum ist diese Oper noch aktuell?

    Der Regisseur Philipp Himmelmann im Gespräch mit Annette Gerlach zu seiner Sicht auf die Oper "Tosca" von Giacomo Puccini.

    Kristine Opolais, Sopran; Foto: © Tatyana Vlasova

    - Giacomo Puccini: "Tosca"

    Konzertante Aufführung aus der Philharmonie Berlin – mit Kristīne Opolais in der Titelrolle

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Asylrecht - ausgehöhlt oder überstrapaziert?

    Das Asylrecht wird durch die vielen Flüchtlinge überstrapaziert, sagen die einen. Das Asylrecht ist ein hohes Gut, es darf nicht weiter ausgehöhlt werden, sagen die anderen. Wie also sollen wir uns verhalten?Notleidende hier aufnehmen oder in den Transitländern aufhalten? Muss das Asylrecht der globalen Weltlage angepasst werden?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - kulturradio Klassik Slam - Kammermusik mit Freunden

    Wer klassische Musik liebt und sich regelmäßig mit anderen zum gemeinsamen Musizieren trifft, kann sich für den kulturradio Klassik Slam bewerben. Willkommen sind Ensembles in der Besetzung von Trio bis Nonett, die Lust auf einen gemeinsamen Konzertabend haben. kulturradio-Musikchef Christian Detig hat den kulturradio Klassik Slam initiiert.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Das Theaterfestival 'Augenblick mal!'

    "Augenblick mal!" heißt das Festival des Theaters für junges Publikum. Vom 25.-30. April werden auf acht Bühnen in Berlin herausragende Inszenierungen für Kinder und Jugendliche gezeigt. Ein Gespräch mit Anke Meyer, einer der Kuratorinnen des Festivals.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - 'intonations'- das Jerusalem International Chamber Music Festival

    Das Jerusalem International Chamber Music Festival unter der Leitung der Pianistin Elena Bashkirova ist eines der bedeutendsten Kulturereignisse in Israel, bei dem exzellente Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Welt spielen. Seit 2012 ist das Kammermusikfestival jedes Frühjahr auch im Jüdischen Museum Berlin zu Gast. Rainer Baumgärtner berichtet.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Record Store Day - ein Fest für Sammler

    Zum heutigen Record Store Day werden Sondereditionen gepresst, die es sonst nirgendwo zu hören gibt und die nur in limitierter Stückzahl verkauft werden. Ein Fest für Sammlerinnen und Sammler. Brigitte Nicolaou vom Music Store im Berliner Europa Center berichtet über ihre Erfahrungen mit dem Record Store Day.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - NAH DRAN extended: re-dance

    In der Reihe "Nah Dran" werden in loser Folge Arbeiten von jungen Choreografinnen und Choreografen präsentiert, die die Grenzen zu Körper-, Sprech- und Musiktheater sowie Performance immer neu ausloten. Für dieses Wochenende hat die Choreografin Lee Meir die Auswahl.
    Kartoffeln © imago/Belga

    - Die Teufelsknolle

    Gerhard Pötzsch hat alle interessanten Geschichten über die wundersame Knolle namens Kartoffel zu einem unterhaltsamen Feature zusammengetragen.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Der Satirische Wochenrückblick

    Die wichtigsten Ereignisse der vergangenen Woche satirisch aufbereitet von André Bochow.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Komische Oper: Choreographien von Nacho Duato und Hofesh Shechter

    "Erde" heißt die aktuelle Arbeit des Staatsballett-Intendanten Nacho Duato, die gestern in der Komischen Oper uraufgeführt wurde. Außerdem war "The Art of Not Looking Back" für sechs Solotänzerinnen von Hofesh Shechter zu sehen. Eine Kritik von Frank Schmid.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Konzertkritik: Konzerthausorchester Berlin und Dirigent Dmitrij Kitajenko

    An drei Tagen dirigiert Dmitrij Kitajenko das Konzerthausorchester Berlin. Auf dem Programm stehen Schostakowitschs erste Sinfonie, Prokofjews erstes Violinkonzert mit Sergej Krylov als Solist und schließlich die 'Rosenkavalier'-Suite op. 59 von Richard Strauss. Eine Konzertkritik von Clemens Goldberg.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Porträt: Klara Hobza, Künstlerin

    Am kommenden Montag eröffnet im Berliner Naturkundemuseum der dritte Teil der Reihe "Kunst/Natur -Künstlerische Interventionen" mit einer Installation der Künstlerin Klara Hobza. Ihre "Intervention" thematisiert den Sehsinn der Tiere. Sophie Warmbrunn stellt Klara Hobza vor.
  • Vergesst mich nicht, hier: Hürdem Riethmüller; © Carsten Kampf

    - Vergesst mich nicht

    Enver Şimşek wird an einem Blumenstand erschossen. Er ist das erste Opfer in der Reihe der NSU-Morde, die viel zu spät als Morde mit rechtsradikalem Hintergrund identifiziert werden. Gegen das Opfer wird stattdessen ermittelt. Drogenschmuggler soll er gewesen sein. Laila Stielers Drehbuch liefert die Vorlage für eine Geschichte, die das unfassbare Versagen von Polizei und Verfassungsschutz widergibt.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Religion und Gesellschaft

    Theologen und Demokraten - Erinnerung an die kirchliche Hochschule in der DDR. Der Reformationstruck kommt - Fragen an Pfarrer Bernd Krebs. Und: Posaunen, Primeln, Pilgerwege - die Kirchen auf der IGA.
    Synagoge Rykestraße - Berlins größte Synagoge ©dpa-bildfunk

    - Das Wort zum Sabbat

    Es spricht Rabbiner Uri Themal aus Israel. Moderation: Matthias Schirmer
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Der russische Fotoreporter Vladimir Sichov

    Menschen auf der Mauer vor dem Brandenburger Tor, Porträts von Karl Lagerfeld oder Yves Saint Laurent - seine Fotos sind teils weltberühmt, doch wenige in Deutschland kennen seinen Namen: Vladimir Sichov. 1980 konnte der russische Fotoreporter seine UdSSR-Straßenszenen im Westen veröffentlichen und fortan für Paris Match oder die Vogue arbeiten. Nun sind in Berlin Fotos von Sichov zu sehen. Vera Block hat ihn getroffen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Das ehemalige DDR-Polizeigefängnis Keibelstraße öffnet für Schulklassen

    Der Stasi-Knast in Berlin-Hohenschönhausen ist den meisten ein Begriff. Anders das DDR-Gefängnis in der Keibelstraße nahe dem Alexanderplatz. Hier saßen neben Verbrechern auch politische Häftlinge. Seit der Wende blieb der Ort weitgehend geschlossen. Ab 2018 soll das Gefängnis nun als Lernort für Schulklassen dienen. Wir sprechen mit Tom Sello, der die Geschichte dieses Gefängnisses recherchiert hat.
    Harf Zimmermann, Fotograf; © Carsten Kampf

    - Harf Zimmermann, Fotograf

    Eine bürgerliche Enklave in Ostberlin haben manche sie genannt - die Hufelandstraße in Prenzlauer Berg. Der Fotograf Harf Zimmermann hat sie damals, 1986/1987, dokumentiert - Bewohner, Geschäfte, Häuser mit seinen Großbildkameras festgehalten. Diese Fotografien sind jetzt in einer Ausstellung bei C/O Berlin zu sehen. Wir sprechen mit Harf Zimmermann über die Hufelandstraße damals und heute und über sein Werk.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Olivier Bourdeaut: Warten auf Mr. Bojangles (04/08)

    gelesen von August Zirner und Robert Stadlober
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Grigory Sokolov - Mozart & Rachmaninov Concertos (Deutsche Grammophon)

    Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Sollen die Berliner Museen abends länger öffnen?

    Am Wochenende sind Museen zwar oft voll, aber arbeitende Menschen kommen unter der Woche kaum in den üppigen Kunstgenuss, den Berlin - eigentlich - zu bieten hat. Die meisten Museen schließen um 18 Uhr, nur donnerstags bleiben beispielsweise die Staatlichen Museen bis 20 Uhr geöffnet. Sollen die Berliner Museen abends länger öffnen?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Restaurantkritik: 'La Bricole' in Berlin-Prenzlauer Berg

    In Rufweite der Danziger Straße in Berlin-Prenzlauer Berg wurde vor nicht allzu langer Zeit ein Restaurant eröffnet, das sich dem Horsd’œuvre verschrieben hat. Deshalb prangt über der Speisekarte die Parole "Die Abschaffung des Hauptganges". Wie es ihm – so ganz ohne Hauptgang – geschmeckt hat, berichtet unser Restaurantkritiker Thomas Platt.
    Festspielhaus Baden Baden: Tosca © Monika Ritterhaus

    - Puccinis 'Tosca' - ein aktueller Musik-Krimi?

    Am Sonnabend überträgt kulturradio die konzertante Aufführung von Puccinis "Tosca" mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle aus der Philharmonie Berlin. In der Titelrolle: Kristīne Opolais. Wir sprechen mit dem Musikjournalisten Michael Horst über die Aktualität des Stoffes und die Modernität der Musik.

    Sara Gallardo: Eisejuaz © Wagenbach | Montage: rbb

    - Sara Gallardo: "Eisejuaz"

    Die argentinische Autorin Sara Gallardo (1931-1981) hat fünf äußerst erfolgreiche Romane geschrieben. Erstaunlicherweise ist sie bei uns aber bisher noch unentdeckt geblieben. Jetzt erscheint ihr Roman "Eisejuaz" aus dem Jahre 1971 erstmals auf Deutsch, im Wagenbach Verlag. Frank Dietschreit stellt uns Autorin und Buch vor:

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Marche of Science: Marschieren für die Wissenschaft

    Am Samstag ist der Tag der Erde. Dieses Datum wurde ganz bewusst für den "March for Science" gewählt. In 520 Städten weltweit gehen am Samstag Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf die Straße, um für die Freiheit der Wissenschaften zu demonstrieren. Denn selbstverständlich ist diese leider in allzu vielen Ländern oft nicht mehr. Gabriele Baudson von der Technischen Universität Dortmund hat die Protestmärsche für die Wissenschaft in Deutschland iniitiert. Ein Gespräch:
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - me Collectors Room: Sigmar Polke

    Sigmar Polke (1941-2010) gehört zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. In seinem künstlerischen Schaffen nimmt das Editionswerk einen besonderen Stellenwert ein. Ab dem 28. April sind nun 200 seiner Arbeiten: Objekte, Bücher, Mappen, Fotografien, Photokopien, Collagen und Drucke im me Collectors Room Berlin zu sehen. Margit Miosga hat sich dort umgesehen:
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Welttag des Buches

    An diesem Sonntag wird der Welttag des Buches begangen. Immer am 23. April, am Todestag von Cervantes und Shakespeare, vor über 20 Jahren von der UNESCO ins Leben gerufen. Buchhandlungen und Verlage öffnen dann auch bei uns ihre Tore, es gibt zahlreiche Veranstaltungen. Wie sinnvoll ist es aber, Bücher und das Lesen mit einem Welttag ins Zentrum zu rücken. Jörg Magenau kommentiert:
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Der Dirigent für Filmmusik Frank Strobel

    Der Dirigent Frank Strobel ist einer der führenden Vertreter der "Film in concert" - Bewegung. Internationales Ansehen erlangte er aber auch durch Erst- und Wiederaufführungen von Werken der Komponisten Franz Schreker, Alexander von Zemlinsky und Siegfried Wagner. Am kommenden Sonntag dirigiert Frank Strobel im Konzerthaus das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Gespielt wird dann die Orginalmusik von Alfonso de Vilallonga zu Pablo Bergers Film „Blancanieves". Ein Porträt des Dirigenten von Volker Michael.
  • © imago stock&people

    - Die Macht des Populismus - eine Podiumsdiskussion

    Über „Die Macht des Populismus und die Krise der Demokratie“ redeten Ende Februar der Journalist Dirk Kurbjuweit, mit den Politologen Wolfgang Merkel und Gero Neugebauer. Christian Richter vom "Dahlemer Autorenforum" Berlin stellt sie und das Thema zu Beginn genauer vor:

    Volksbühne mit Rad; Foto: © Gesine Karnauka

    - Kulturkampf um die Volksbühne - Was kommt nach Frank Castorf?

    Um die Zukunft der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz wird in der Öffentlichkeit seit Monaten heftig gestritten: Kommt, wie Befürworter meinen, endlich frischer Wind in die verfestigten Strukturen? Oder wird das Haus zu einer weiteren Abspielstätte im globalisierten Festival-Zirkus? Noch ist vieles ungewiss.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Frank Peter Jäger: "Berlin - Die Schönheit des Alltäglichen"

    Die Berliner Altbauten, die Granitplatten auf den Bürgersteigen, die U-Bahnhöfe – sie alle prägen das Bild der Stadt mehr als der Fernsehturm oder spektakuläre Neubauprojekte, findet Frank Peter Jäger und widmet ihnen sein Buch „Berlin - Die Schönheit des Alltäglichen“. Im Kulturradio ist der Stadtplaner und Architekturkritiker im Gespräch mit Peter Claus.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Neu im Martin-Gropius-Bau: Juergen Teller - "Enjoy Your Life!"

    Eine Frau sitzt barfuß auf einem Stuhl, in den Armen hält sie einen Fuchs. Der Fotograf Juergen Teller hat dieses Bild der Schauspielerin Charlotte Rampling gemacht - ein typisches Teller-Porträt. Immer mit etwas Ungewöhnlichem im Fokus. Der Martin-Gropius-Bau zeigt nun eine umfassende Ausstellung mit den Werken Juergen Tellers. Wir sprechen mit Rein Wolfs, Ko-Kurator und Intendant der Bundeskunsthalle Bonn.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Christian Schwochow, Filmregisseur und Drehbuchautor

    Christian Schwochow ist ein überaus erfolgreicher und vielseitiger Fernseh- und Spielfilmregisseur und Drehbuchautor, bekannt unter anderem durch die Verfilmung von Uwe Tellkamps "Der Turm". Aber Schwochow interessiert sich auch fürs Theater. Zum zweiten Mal inszeniert er jetzt am DeutschenTheater in Berlin ein Zwei-Personen-Stück mit Dagmar Manzel als weiblicher Hauptdarstellerin.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Olivier Bourdeaut: Warten auf Mr. Bojangles (03/08)

    gelesen von August Zirner und Robert Stadlober
    Gustav Mahler: Das Lied von der Erde © Tudor | Montage: rbb

    - Gustav Mahler: 'Das Lied von der Erde'; Roberto Saccà, Stephen Gadd (Tudor)

    Eine CD-Kritik von Hans Ackermann

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Wem nützen Stiftungen?

    Stiften ist im Trend. Allein in Brandenburg wurden letztes Jahr 11 neue Stiftungen gegründet, Potsdam ist die stiftungsreichste Stadt in den neuen Bundesländern. Ist das ein gutes Zeichen für zivilgesellschaftliches Engagement? Haben Stiftungen zu viel politischen Einfluss oder ist es eine gute Möglichkeit, sich gesellschaftlich einzubringen?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Frühlingszeit - Mückenzeit

    Weil der Frühling bis auf wenige Tage viel Sonne bot, sind auch sie wieder unterwegs - Mücken! Und nicht nur die heimischen Arten. Da sich das Klima langsam ändert, wandern Mückenarten anderer Regionen bei uns ein. Heißt das, wir müssen in unseren Breiten in Zukunft mit Tropenkrankheiten rechnen?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Christian KUNO Kunert: "Ringelbeats"

    Eigentlich ist Christian KUNO Kunert Musiker. Vielen ist er noch als Keyboarder, Gitarrist und Sänger der legendären Leipziger "Klaus Renft Combo" bekannt. Die DDR-Band wurde Mitte der 70er Jahre verboten und erlebte nach der Wende in den 90er Jahren ihre Auferstehung. Jetzt legt der Rockmusiker seinen ersten Roman "Ringelbeats" vor. Unser Literaturredaktuer Salli Sallmann über das Buch:
    Giacomo Puccini; © imago/United Archives International

    - Die Oper "Tosca"

    Unter der musikalischen Leitung von Simon Rattle feiert Giacomo Puccinis weltberühmter Klassiker TOSCA am kommenden Samstag in einer konzertanten Aufführung mit den Berliner Philharmonikern seine Premiere. kulturradio vom rbb wird das Konzert live übertragen. Ein Gespräch dazu mit Kai Luehrs-Kaiser.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Carte blanche: Stipendiatenkonzert der Orchester-Akademie der Philharmonie

    Das Konzertformat Carte blanche bietet Stipendiaten der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker die Möglichkeit, ihr Können unter Konzertbedingungen zu präsentieren. Gestern waren die Nachwuchsmusiker, die zumeist kurz vor dem Abschluss stehen - bei freiem Eintritt im Kammermusiksaal der Philharmonie zu erleben. Unser Konzertkritiker Clemens Goldberg war dabei.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Brütende Männer

    Im Pariser Palais de Tokyo gibt es zurzeit eine Kunstaktion der besonderen Art zu sehen. Der französische Aktionskünstler Abraham Poincheval brütet als "menschliche Henne" bei 37 Grad Raumtemperatur in einem Plexiglasgehäuse zehn Eier aus. Am Dienstag ist das erste Küken geschlüpft, weitere folgten. Eine Glosse von Wiebke Nieland.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Slow Photography von Oleg Farynyuk

    Das eigene Bild - abgelichtet wie vor 150 Jahren. Porträts dieser Art erstellt Oleg Farynyuk mit seiner Slow Photography. Der Fotokünstler nutzt dabei das Nass-Kollodium-Verfahren, bei dem eine menschengroße Studiokamera den zu Porträtierenden auf einer Glasplatte ablichtet. Tomas Fitzel hat Oleg Farynyuk in seinem Foto-Studio besucht.
  • Konrad Adenauer Straße; © imago/Steinach

    - Konrad Adenauer 50

    Die Konrad-Adenauer-Straße Nr. 50 ist eine Adresse, die man in unzähligen deutschen Städten findet: Die Bewohner sind jung, alt, Ostfriesen, Kurden, Uni-Professoren, Hoteliers und Bäcker. Unsere Reporter unterhalten sich mit ihnen über ihr Leben, den Alltag - und über Politik. Eine Reise quer durch die Bundesrepublik Deutschland, 50 Jahre nach dem Tod ihres ersten Kanzlers.

    Von Amelie Ernst, Andrea Halter, Jens Schellhass, Elisabeth Veh, Stephan Beuting und Gabriela Hermer

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Der rätselhafte Anschlag - 10 Jahre Polizistenmord der NSU in Heilbronn

    Heilbronn, 25. April 2007: Anschlag auf zwei Polizisten. Michèle Kiesewetter stirbt, ihr Kollege überlebt schwerverletzt. Täter und Tathergang unklar. Im November 2011 werden in der Habe des NSU-Trios die Tatwaffen und die Dienstwaffen der Beamten gefunden. Ein weiterer NSU Mord? Bis heute gibt es mehr Zweifel als Gewissheit. Eine Spurensuche von Thomas Moser
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Frankreich vor der Präsidentschaftswahl

    Frankreich wählt seinen Präsidenten. Und ganz Europa schaut nach dem Brexit und der Wahl Trumps gespannt hin. Es gilt als wahrscheinlich, dass Marine Le Pen, die Kandidatin der rechtsextremen Partei Front National, in die Stichwahl kommt. Wir reden mit dem Berliner Schriftsteller Manfred Flügge, der sich in seinem zuletzt erschienen Buch „Brief an einen französischen Freund“ fragt, warum viele Franzosen rechtsradikal wählen – darunter sein damaliger Brieffreund.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Berliner Künstler im Rahmen des Deutschlandsjahr in Mexiko

    Über 1000 Veranstaltungen aus Kunst und Wissenschaft in dreizehn mexikanischen Städten - in Mexiko findet derzeit das Deutschlandjahr statt, um die bilateralen Beziehungen zu stärken. Berliner sind auch dabei: Die Künstlerin Folke Köbberling befasst sich mit dem wahnsinnigen Verkehr in Mexiko-City und das Künstlerinnen-Kollektiv She She Pop mit dem Thema Eigentum. Anne Demmer hat sie getroffen.
    Oliver Reese © Gregor Baron

    - Oliver Reese, künftiger Intendant am Berliner Ensemble

    Oliver Reese wird ab Herbst dieses Jahres neuer Intendant am Berliner Ensemble und Nachfolger des streitbaren Claus Peymann. Dem Schauspiel Frankfurt, dessen Intendant Reese zurzeit noch ist, hat er verdoppelte Besucherzahlen verschafft, beim Publikum kamen seine Konzepte sehr gut an. Was hat er am Berliner Ensemble vor? Darüber spricht Peter Claus mit Oliver Reese.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Olivier Bourdeaut: Warten auf Mr. Bojangles (02/08)

    gelesen von August Zirner und Robert Stadlober
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Leben im Denkmal: Ein Fachwerkhaus im Märkischen

    Wie ist es, wenn man sich als Traumhaus im Märkischen ein Fachwerkhaus zum Wohnsitz aussucht? Noch dazu eines, das unsaniert ist, aber unter Denkmalschutz steht? Ein Paar aus Berlin hat diesen Schritt gewagt. Sigrid Hoff erzählt in unserer losen Reihe "Leben im Denkmal" davon, wie es sich in einem Fachwerkhaus so lebt.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - 'Deutschland, Deutschland, du mein alles!'

    Die Bonner Republik hatte zunächst keine eigene Hymne. Das sollte sich zu Anfang der 1950er ändern: Waschkörbe voller Anregungen wurden in den Jahren 1949–1952 nach Bonn geschickt. Diese Vorschläge geben einen Blick ins deutsche Nationalbewusstsein. Der Historiker Clemens Escher hat die damaligen Zuschriften und die Debatten um sie aufgearbeitet und in einem Buch veröffentlicht.
    Anke Stelling: Erna und die drei Wahrheiten; Montage: rbb

    - Anke Stelling: "Erna und die drei Wahrheiten"

    Anke Stelling war bisher eher als Autorin für Erwachsene bekannt. Ihre Kinderbuchpremiere hat sie jetzt mit "Erna und die drei Wahrheiten". Ein Mädchen wächst in einem liberal-alternativen Millieu auf und musss erkennen, dass man trotz vieler Freiheiten unter enormen Druck geraten kann. Unsere Kinderbuch-Expertin Sonja Kessen stellt das Buch vor:

    Konrad Adenauer Straße; © imago/Steinach

    - kulturradio-Feature: "Konrad Adenauer 50"

    Konrad Adenauer, der erste deutsche Bundeskanzler, ist heute vor 50 Jahren gestorben. Aus diesem Anlass hat Gabriela Hermer, aus der kulturradio Feature-Redaktion, ein ungewöhnliches Projekt initiiert. Anstelle eines herkömmlichen Porträts über Konrad Adenauer hat sie mehrere Reporter und Reporterinnen gebeten, Menschen aufzusuchen, die in den verschiedensten Städten und kleineren Ortschaften Deutschlands in der Konrad Adenauer Straße Nr. 50 leben. Das Feature „Konrad Adenauer 50“ ist heute Abend um 22:04 Uhr im kulturradio vom rbb hören können. Ein Gespräch mit Gabriela Hermer.

    Michael Keaton steht als Roy Kroc in einer Szene des Films «The Founder» vor einem neueröffneten McDonalds-Restaurant, Quelle: Splendid Film GmbH

    - Filmkritik: "The Founder"

    Ray Kroc - gespielt von Michael Keaton - ist eine erfolgloser Milchshake-Maschinen-Vertreter als er Anfang der 50er Jahre auf Dick und Mac McDonald trifft. Die beiden Brüder betreiben ein Burger-Restaurant, in dem die bestellten Burger innerhalb von Sekunden beim Gast sind. Ray wittert seine Chance - und etabliert das Fast-Food-Imperium McDonald. "The Founder" startet am Donnerstag in unseren Kinos. Eine Filmkritik von Anke Sterneborg.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Ausstellungsbesuche mit Risiko!

    Man sollte meinen, dass ein Ausstellungsbesuch anders als Extremsport oder der Konsum von Genussmitteln kein Risiko für unsere hoch geschätzte Gesundheit bedeutet. Weit gefehlt! Das musste unser Autor Tomas Fitzel erfahren:
    Kathleen Morgeneyer und Maja zu Gast im kulturradio; Foto: gb

    - Die Schauspielerin Kathleen Morgeneyer

    Für ihre Rolle als "Nina" in Jürgen Goschs Inszenierung von "Die Möwe" bekam Kathleen Morgeneyer vor acht Jahren den Alfred-Kerr-Preis für Nachwuchsschauspieler. Seit 2011 ist sie nun festes Ensemblemitglied im Deutschen Theater Berlin. Heute Abend zu sehen als Iphigenie in dem Stück von Ivan Panteleev "Iphigenie auf Tauris". Ein Porträt von Sarah Hartl.

Lesung

RSS-Feed
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Olivier Bourdeaut: Warten auf Mr. Bojangles (06/08)

    gelesen von August Zirner und Robert Stadlober
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Olivier Bourdeaut: Warten auf Mr. Bojangles (05/08)

    gelesen von August Zirner und Robert Stadlober
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Olivier Bourdeaut: Warten auf Mr. Bojangles (04/08)

    gelesen von August Zirner und Robert Stadlober
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Olivier Bourdeaut: Warten auf Mr. Bojangles (03/08)

    gelesen von August Zirner und Robert Stadlober
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Olivier Bourdeaut: Warten auf Mr. Bojangles (02/08)

    gelesen von August Zirner und Robert Stadlober

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Feature – Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt – So 09:04

  • Hörspiel – Fr 22:04 | So 14:04

  • Kulturtermin – Mo-Sa 19:04

  • Märkische Wandlungen – Di 22:04

  • Perspektiven – Do 22:04

  • Zeitpunkte – Sa 17:04 | So 17:04

Serie

Dr. Simon Maguire mit Richard Wagner Manuskript bei Sothebys in München, 2008; Foto: ©

Die verschollenen Wagner-Partituren des Adolf Hitler

Fünfteilige Hörstück-Serie von Michael Lissek

1939 bekommt Hitler zu seinem 50. Geburtstag Originalpartituren Richard Wagners geschenkt: "Rienzi", "Liebesverbot", "Die Feen" und die ersten zwei Teile des "Ring". Zuletzt gesichtet wurden die Partituren 1940 in Hitlers Privatwohnung von Rochus Misch, seinem Leibwächter. Danach blieben sie verschollen.

Seit 1945 suchen die Wagner- und NS-Fachleute nach dem Verbleib des Wagner-Erbes. Wir suchen mit. Zumindest tun wir so, als ob. Denn die fünf Hörstücke nehmen die "Geheimnisse" um die Partituren nicht ganz so ernst. Sie bilden einen Resonanzraum für das Geraune, das sich immer dann einstellt, wenn es um Adolf Hitler und Richard Wagner geht.

Dank der Montagekunst des Autors entsteht ein absurdes Theater der Suche, ein groteskes Verwirrspiel um NS-Mythen, ein wunderliches Ding aus "facts" und "fiction".

Eine Produktion des SWR

Beiträge hören:

Ausgezeichnet!

Das Projekt bin ich; Quelle: rbb

Deutscher Hörspielpreis der ARD - Das Projekt bin ich

Idee und Konzept: Ulrike Müller

In einer Zeit, in der es zu wenig bezahlte Arbeit für zu viele Künstler gibt, geben fünf Schauspieler darüber Auskunft, wie es ist, finanziell, familiär und beruflich zu überleben. Als "Experten des Alltags" reden sie ungeschminkt über ihre Träume und Hoffungen und machen auch vor unangenehmen Wahrheiten nicht Halt.

Mehr im rbb