Die vergangenen 7 Tage

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Oscar für Student der Filmuniversität Babelsberg Konrad-Wolf

    Ein Oscar für Babelsberg! Felix Ahrens von der Filmuniversität Konrad Wolf gewinnt den begehrten Studenten-Oscar. Ausgezeichnet wird er für seinen Krimi „Am Ende der Wald“. Mit den Studenten-Oscars ehrt die Academy of Motion Picture Arts and Sciences seit 1972 Regie-Studenten aus den USA und dem Ausland. Was die Auszeichnung für ihn bedeutet und worum es in seinem Film geht, darüber sprechen wir mit Felix Ahrens.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Vorbericht: "Die Kugel und das Opium – Verbotene Biographien"

    Künstlerische Arbeiten gehören zum Programm der Gedenkstätte Hohenschönhausen, dem früheren Stasi-Untersuchungsgefängnis. "Die Kugel und das Opium" heißt jetzt ein Theaterprojekt, nach einem Titel und unter Mitwirkung von Liao Yiwu, dem vielfach ausgezeichneten chinesischen Schriftsteller, der seit 2011 in Berlin sein Exil gefunden hat. Am 1. September ist Premiere, Michaela Gericke war bei einer Voraufführung dabei.
    Ulrike Schwab © Gregor Baron

    ZU GAST - Ulrike Schwab

    Die Zauberin Armida und der Kreuzritter Rinaldo - ein Stoff, der nicht nur Christoph Willibald Gluck zu einer Oper inspiriert hat. Die junge Berliner Sängerin und Musiktheaterregisseurin Ulrike Schwab zaubert jetzt daraus ein Feature für die Neuköllner Oper, mit drei Rinaldos, einer klavierspielenden Armida, Videoinstallationen und Glucks Musik.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Adalbert Stifter: Abdias (10/11)

    gelesen von Christian Brückner
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK - The John Wilson Orchestra: "Gershwin in Hollywood" (Warner)

    Eine CD-Kritik von Frederik Hanssen
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA - Wie soll das Publikum im Theater oder auf Konzerten seine Meinung äußern?

    "Lernen Sie Deutsch!" - Diesen Satz rief am Wochenende ein Zuschauer lauthals Richtung Konzertbühne und löste damit einen kleinen Eklat aus. Wie soll das Publikum in Oper, Theater, Konzert seine Meinung äußern? Ist es in Ordnung zu stören, wenn einem der Auftritt missfällt?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE - Menschen & Pflanzen: Ein öffentlicher Gemeinschaftsgarten

    Auf einem entkernten Friedrichshainer Hinterhofgelände befindet sich eine öffentliche Grünfläche, auf der seit einigen Jahren gegärtnert wird – von einem Projekt, das sich "Rosa Rose" nennt und alle rundum dazu einlädt. kulturradio-Autorin Birgit Galle war dort.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - Neues zum Erdöl in Brandenburg

    Dass Erdöl unter Brandenburger Boden steckt, ist schon länger bekannt. Nun hat es neue Probebohrungen gegeben und das Ergebnis ist erstaunlich vielversprechend - jedenfalls für die Firma CEP. Sollte sie die Genehmigung bekommen, könnte sie in Guhlen an die 40 Jahre Öl fördern. Ein Gespräch mit Hans-Martin Schulz vom Geoforschungszentrum Potsdam.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESESTOFF - Nagib Machfus: Die Midaq-Gasse

    Nagib Machfus (1911-2006) gilt als der eigentliche "Vater des ägyptischen Romans". 1988 wurde er als erster arabischsprachiger Autor mit dem Literaturnobelpreis geehrt. Heute jährt sich sein 10. Todestag. Aus diesem Anlass bespricht Jürgen Gressel-Hichert Machfus' großen Roman "Die Midaq-Gasse" mit Empfehlung zum Wiederlesen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Digitalstrategie der Berlinischen Galerie

    Wie nutzen Museen digitale Medien? - Das hat gerade eine Marketting-Agentur untersucht und bewertet: Am besten abgeschnitten hat dabei die Berlinische Galerie mit der Note 2,3. Welche Strategie das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Sachen Digitalisierung verfolgt, darüber sprechen wir mit dem Direktor Thomas Köhler.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Filmkritik: Mahana

    Die Ostküste Neuseelands, die 60er Jahre: Seit jeher befinden sich die Schafscherer-Familien Mahana und Poata in Konkurrenz. Bei den Mahanas führt der Großvater ein strenges Regiment. - "Mahana - Eine Maori-Saga", der neue Film des neuseeländischen Regisseurs Lee Tamahori - gesehen von unserem Filmkritiker Carsten Beyer .
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR - Zukunftskommentar: Nachricht von der deutschen Sprache

    Wie sieht unsere Zukunft in nur zehn Jahren aus? - Das kommentieren hier Autoren und Autorinnen für das Kulturradio - auch die Poetin Ulrike Almut Sandig mit ihrem Klanggedicht und einem besänftigenden, zärtlichen Wir-werden und Es-gelinge.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Sandra Gugić, österreichische Schriftstellerin

    Die Frage nach Identität und Heimat steht im Mittelpunkt des Erstlingsromans der österreichisch-serbischen Autorin Sandra Gugić. Heute Abend liest sie im Literarischen Colloquium Berlin aus diesem Buch, das "Astronauten" heißt. - Anke Schaefer hat sie getroffen.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Der Druck der Demoskopen

    Ein Kulturtermin von Michael Meyer.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Koalition der Freien Szene formuliert Forderungen an die Politik

    Unter dem Motto "Nichts ist erledigt" fordert die Koalition der Freien Szene im Vorfeld der Berliner Wahlen von der Politik strukturelle Veränderungen zur Stärkung der freien Szene. Eine ihrer Forderungen: 100 Prozent der City Tax für die Kultur, davon 50 Prozent für die freie Szene. Dieser und anderen Ideen hat die Koalition der Freien Szene heute auf einer Pressekonferenz Nachdruck verliehen. Kirsten Buchmann berichtet.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Gespräch zum Buch "Republik Castorf"

    "Die Volksbühne ist das gefährlichste Theater der Welt", sagt Schauspieler Alexander Scheer. – eine von vielen steilen Aussagen, die der Publizist und Dramaturg Frank Raddatz in seinen Gesprächen über das Traditionstheater am Rosa-Luxemburg-Platz eingefangen hat. Er hat die wichtigsten Protagonisten der Volksbühne in der Zeit der Intendanz von Frank Castorf befragt: Bert Neumann, Sophie Rois, Henry Hübchen, Herbert Fritsch, Matthias Lilienthal und viele mehr. Wie war und ist die Volksbühne in der "Republik Castorf", die ja nächstes Jahr mit der neuen Leitung durch Chris Dercon zu Ende geht? Wir sprechen mit Frank Raddatz über sein Buch, das in diesen Tagen erscheint.
    Kristin Helberg; Foto: Gregor Baron

    ZU GAST - Kristin Helberg

    Die Journalistin und Autorin Kristin Helberg hat sieben Jahre in Syrien gelebt und ist über ihre syrische Familie und Freunde eng mit dem Land verbunden. Sie weiß, wie es jenen geht, die bis heute in Syrien ausharren, und jenen, die versuchen, in Deutschland Fuß zu fassen. Warum haben so viele Angst vor den Syrern? Was erwarten wir von ihnen – und was erhoffen sie sich von uns? Fragen, die sie in ihrem neuen Buch stellt.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Adalbert Stifter: Abdias (09/11)

    gelesen von Christian Brückner
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK - Heimbach Kammermusikfestival (AVI)

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA - Sterben Musicals aus?

    Ab heute geht es "Hinterm Horizont" nicht mehr weiter - das Stage Theater am Potsdamer Platz schließt nach 17 Jahren die Türen, nicht rentabel genug sei der Showbetrieb. Damit gibt die Firma eine ihrer großen Produktionen auf - und in der Berliner Mitte klafft ein kulturelles Loch.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    CD DER WOCHE - Mozart: Klavierkonzerte KV 413-415

    Einen durch und durch gefühlvollen Mozart stellt Kristian Bezuidenhout gemeinsam mit dem Freiburger Barockorchester auf diesem Album vor. Ein beitrag von Ulrike Klobes
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - DAB-Radio - wie funktioniert's?

    Alles wird immer digitaler - wir im rbb auch. Mit DAB+, einer verbesserten digitalen Datenübertragung, wird in Zukunft Radioempfang so gut wie überall möglich. Und das rauschfrei. Heute, am ARD-Thementag "DAB+", erklären wir zusammen mit dem rbb-Audio-Ingenieur Jürgen Zimmer, wie das funktioniert.
    Elena Ferrante: "Meine geniale Freundin"; Montage: rbb

    LESESTOFF - Elena Ferrante: "Meine geniale Freundin"

    Wer ist Elena Ferrante? Der Name ist ein Pseudonym, aber die Autorin ist eine wichtige Stimme der Gegenwartsliteratur Italiens. Jetzt erscheint mit "Meine geniale Freundin" der erste Band ihrer als Tetralogie angelegten neapolitanisches Saga um die Freundinnen Elena und Lila auf Deutsch. Anne-Dore Krohn stellt das Buch vor.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Lucerne Festival 2016

    Das Lucerne Festival präsentiert in vier Wochen über 100 Konzerte mit den Weltstars der Klassik. 2016 rücken unter dem Motto "PrimaDonna" die Frauen in den Mittelpunkt: Dirigentinnen, Solistinnen und Komponistinnen. Die ersten Konzerte und die ersten Eindrucke unseres Musikkritikers Clemens Goldberg .
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR - Die Kunst der - nicht nur politischen - Warteschleife

    Die Bundeskanzlerin will erst im Frühjahr 2017 sagen, ob sie sich wieder zur Wahl stellt. Sie setzt uns damit - wenn auch ungern - weiter in die Warteschleife. Einmal hatte sie die Kandidatur-Bekanntgabe ja bereits verschoben. Stichwort: CSU, Stichwort: Seehofer, Stichwort: schwesterparteiliches Armdrücken. - Peter Zudeick kommentiert.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Thomas Ulrich und das Kino-Café Dahme

    Das Kino-Café in der kleinen Brandenburger Stadt Dahme in der Nähe des Fläming-Skates ist das einzige in einem Umkreis von fast 40 km und fast 90 Jahre alt. Betrieben wird es von Thomas Ulrich aus Dahme. Er bietet Filme an und Speisen. - Wie läuft das? - Sarah Hartl hat Thomas Ulrich in seinem Kino-Café getroffen.
  • Paul Spies zu gast im kulturradio; Foto: Gregor Baron

    DAS GESPRÄCH - Paul Spies

    Seit einem halben Jahr ist der Niederländer Paul Spies Direktor der Stiftung Stadtmuseum Berlin. Im Gespräch mit Petra Castell geht es um seinen Masterplan und neue Wege der Vermittlung von Geschichte und Zukunft der Stadt.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Zeitpunkte Magazin

    War die Solidarität mit Gina-Lisa Lohfink falsch? / Salamander leugnet Zwangsarbeit / Brenda Dixon Gottschild und der Schwarze Tanz / Die Kurfürstenstraße wird schick / Musik: New Found Land
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Es ist alles politisch! - Brenda Dixon Gottschild und das Schwarzsein im Tanz

    Wie viele schwarze BalletttänzerInnen gibt es? "Es ist alles politisch!", sagt Brenda Dixon Gottschild, Tänzerin und Tanzwissenschaftlerin, die am 2. September beim Tanz im August "on the sofa" sitzen wird. Claudia Henne hat sie porträtiert und mit ihr über Rassismus im Tanz gesprochen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - War die Solidarität mit Gina Lisa Lohfink falsch? Ein Kommentar.

    Gina-Lisa Lohfink ist verurteilt. Das Model soll zwei Männer fälschlicherweise der Vergewaltigung bezichtigt haben. Lagen die Feministinnen, die sie solidarisch durch den Prozess begleitet haben, falsch? Haben sie eine Verbrecherin unterstützt? Ein Kommentar von Heide Oestreich.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Sexarbeit in der Kurfürstenstraße - Ein Spaziergang mit "articipation"

    Die Kurfürstenstraße ist die krasseste Straße Berlins. AnwohnerInnen und Prostituierte beschweren sich, bekämpfen sich und kommen wieder ins Gespräch. Nun wird im Viertel massiv gebaut und "aufgewertet": Das Schmuddelimage soll verschwinden. Ein Projekt der Technischen Universität sucht den Kontakt und lud zu einem Spaziergang durch die Kurfürstenstraße. Margit Miosga war dabei.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Vera Friedländer über Zwangsarbeit bei Salamander

    Die Firma Salamander leugnet nach wie vor: Sie hat im Zweiten Weltkrieg Zwangsarbeiter beschäftigt, will davon aber nichts wissen. Die sogenannte "Halbjüdin" Vera Friedländer war eine von ihnen. Nun legt sie ein Buch vor und fordert das Unternehmen heraus: Wir sprechen mit Vera Friedländer über ihre Erfahrungen und ihren Kampf um die Wahrheit.
    Victor Klemperer © dpa

    HÖRSPIEL - LTI – Notizbuch eines Philologen

    "LTI" – Lingua Tertii Imperii, die Sprache des Dritten Reichs: So nennt Victor Klemperer seinen 1947 erschienenen Versuch, die Nazi-Sprache und ihre Mechanismen zu analysieren. Das breite Erstarken der AfD und Pegidas, deren Hetzvokabeln und Massenmobilisation, lassen Klemperers Beobachtungen heute wie ein erschreckendes Déjà-vu erscheinen.

    Gott und die Welt (Matthäikirche spiegelt sich in Neuer Natioanlgalerie) (Foto: JGH)

    GOTT UND DIE WELT - Fromm, fremdenfeindlich, homophob?

    Rechtspopulismus im sächsischen Biblebelt
  • Monika Maron; Foto: Gregor Baron

    KULTURTERMIN - Das literarische Gespräch

    Wie sich eine Schriftstellerin mit den Krähen von Schöneberg befreundete: Monika Maron über ihr neues Buch "Krähengekrächz". Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Alleinerziehende in der Armutsfalle - was muss sich ändern?

    75 Prozent der Alleinerziehenden erhalten gar keinen oder zuwenig Unterhalt von ihrem Ex-Partner. In solchen Fällen springt der Staat ein, allerdings nur für sechs Jahre. Aber wie sieht es generell aus: Wird das deutsche Unterhaltsmodell der Lebenswirklichkeit deutscher Trennungsfamilien überhaupt noch gerecht? Wir diskutieren mit: Miriam Hoheisel, Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) Anette Stein, Mitautorin der Bertelsmann-Studie "Alleinerziehende unter Druck" Josef Linsler, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV)
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Nächste Woche beginnt das Musikfest Berlin

    Das Musikfest Berlin wird in diesem Jahr vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Wolfgang Rihms Poème Dansé "Tutuguri" eröffnet. Rund 70 Werke von 35 Kompositionen stehen auf dem Programm, von Beethoven bis Olga Neuwirth, von Anton Bruckner bis hin zu Musik aus Hollywood. Der künstlerische Leiter des Musikfests Berlin, Winrich Hopp, der seine Programmauswahl erläutert.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Die Kammerakademie Potsdam wird 15 Jahre!

    Der Geschäftsführer der Kammerakademie Potsdam, Alexander Hollensteiner erzählt im Interview mit Andreas Knaesche, was das besondere dieses Orchesters ist und was er sich für die Zukunft des Orchesters wünscht.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - "Wünsch Dir was" - der Zukunftschor der Literaturwerkstatt

    Kurz vor der Berlin-Wahl lädt die Literaturwerkstatt alle Berlinerinnen und Berliner ein, Visionen für die Hauptstadt zu formulieren. Aus den Visionen werden drei Berliner Dichter ein Lied schreiben, das in genau zwei Wochen zum 25-jährigen Bestehen der Literaturwerkstatt vom sogenannten Zukunftschor aufgeführt wird. Anna Hetzer ist eine der drei Dichtenden - im kulturradio erzählt sie wie aus Wünschen ein Lied entsteht.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - "MOST WANTED - hier finden Sie das Glück" - Johanna Smiatek bei Rosalux

    Johanna Smiatek hinterfragt die Glücksversprechen der Medien mit ihrer Kunst und hat eine Liebesmaschine gebaut, die jedem Besucher einen Glückmoment verspricht. Michaele Gericke hat sich die Ausstellung "Most Wanted - Hier finden Sie das Glück" angesehen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Die 9. Tanznacht Berlin in den Uferstudios

    Es ist eine Schau der Berliner Tanzszene: Drei Tage lang öffnen die Uferstudios in Berlin-Wedding ihre Tanzräume für Choreografien, Performances, Installationen und Gespräche von und mit Berliner Künstlerinnen und Künstlern. Darunter sind sechs Uraufführungen, zwei aus Deutschland - und zwei Berlinpremieren. Silke Bake hat die Tanznacht kuratiert und berichtet im kulturradio von Trends und Höhepunkten.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE - Ingenieure des Alltags

    Das Deutsche Institut für Normung wurde 1917 gegründet. Damals noch unter dem Namen „Normenausschuss der deutschen Industrie“. Heute bestimmen Normen die Funktionsweisen vieler Dinge, die uns tagtäglich umgeben. Die Autoren Stefan Cleef und Fabian Ebeling werfen einen Blick auf die Geschichte des Instituts und die Menschen, die dort arbeiten.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    SATIRE - Satirischer Wochenrückblick

    von Arno Orzessek
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Tanz im August: Yoann Bourgeois / CNG: "Celui qui

    “Celui qui tombe“ von Yoann Bourgeois bewegt sich zwischen Tanz und Zirkus. Die sechs Performer des Centre Chorégraphique National de Grenoble agieren auf einer sich permanent bewegenden Plattform. “Celui qui tombe“ feiert jetzt beim Festival "Tanz im August" seine Deutschlandpremiere. Unser Tanzkritiker Frank Schmid war im Haus der Berliner Festspiele dabei.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Berliner Philharmonie: Berliner Philharmoniker Saisoneröffnungskonzert

    Die Werke von Gustav Mahler sind für Simon Rattle seit dem Beginn seiner Dirigentenkarriere eine Herzensangelegenheit.Und so wundert es nicht, dass auch zur Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker Mahlers Siebte Symphonie gespielt wurde. Vorab brachten die Berliner Philharmoniker in Erinnerung an den im Januar verstorbenen Pierre Boulez sein kammermusikalisch gestaltetes Werk "Éclat" zu Gehör. Unser Kritiker Andreas Göbel berichtet vom Saisonauftakt in der Philharmonie.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Sommerlicher Ort: Park am Buschkrug

    Man könnte meinen, die Sonne ist wie ein kleines Kind, das Verstecken spielen will. Da kommen ihr Wolken gerade recht. Wenn sie aber doch mal scheint, zieht es die Berliner in Parks und auf Spielplätze. Ein Ort der beides vereint, ist der Park am Buschkrug im Neuköllner Ortsteil Britz. Selim Pekel hat diesen "Sommerlichen Ort" besucht.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Religion und Gesellschaft

    Finanzspritze für das House of One; Niqab und Burka - wie Flüchtlinge auf islamische Kleidung reagieren; Streit ums Pfarrhaus - wenn Gemeindemitglieder mit der Pfarrerin über Finanzen streiten; Mehr als alte Knochen - Reliquien.
    Synagoge Rykestraße - Berlins größte Synagoge ©dpa-bildfunk

    SCHALOM - Schalom

    Yashar - Experimentalraum für deutsch-israelische Begegnung; "Second Yom Tov" - neue CD der 3 Kantoren
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - DVD-Tipp: "Im Schatten der Frauen" von Philippe Garrel

    Die Filme des französischen Regisseurs Philippe Garrel kreisen immer wieder um die Liebe und thematisieren dabei zugleich den Prozess des Filmemachens. Das gilt auch für sein jüngstes Werk "Im Schatten der Frauen", das jetzt bei uns auf DVD erschienen ist. Unsere Filmkritikerin Anke Sterneborg stellt den Film vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Saisonstart der Philharmoniker

    Zum Saisonstart der Berliner Philharmoniker hat Sir Simon Rattle nicht zum ersten Mal in seiner Zeit als Chefdirigent ein Werk von Gustav Mahler ausgewählt, diesmal die 7. Sinfonie. Deren Interpretation ebnete ihm 1999 den Weg zur Chefposition bei den Philharmonikern. Der Saisonauftakt der Philharmoniker ist am Freitag live ab 20.04 Uhr im Kulturradio vom rbb zu hören.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    ZU GAST - Daniel Röhn, Geiger

    Die Salonatmosphäre der zwanziger und dreißiger Jahre will der junge Geiger Daniel Röhn mit seiner CD "The Kreisler Story" wiederaufleben lassen. Und er begeistert damit die Kritiker. Er spielt Kreislers Klassiker wie "Liebesfreud" ganz anders als Kreisler selbst, doch nicht weniger überzeugend. Daniel Röhn war heute zu Gast bei Frank Rawel.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Adalbert Stifter: Abdias (08/11)

    gelesen von Christian Brückner
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK - Joseph Haydn: Sinfonien 4, 42 und 64; Il Giordano Armonico, Giovanni Antonini (Alpha)

    Eine CD-Kritik von Udo Badelt

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE - Restaurantkritik: "Chipps" - vegetarisch essen in Berlin-Mitte

    Nur einen Steinwurf vom Außenministerium entfernt liegt in Berlins Mitte das "Chipps". Obwohl derzeit sehr "en vogue", hat es ein vegetarisches Restaurant nicht immer leicht. Thomas Platt hat für kulturradio einige der Lunchgerichte getestet.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - Die Fledermäuse ziehen - welche und wohin?

    Kaum zu glauben - auch Fledermäuse sind "Zugvögel". In diesen Tagen beginnt ihr Flug gen Süden und Westen in ihre Winterquartiere. Wie das abläuft und welche Arten sich trotzdem in Berlin und Brandenburg heimisch fühlen, erfahren wir vom Fledermausexperten Christian Voigt vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESESTOFF - Richard de Fournival: "Das Liebesbestiarium"

    Richard de Fournival (1201-1260) ist einer der originellsten Autoren des 13. Jahrhunderts und ein Liebesexperte von Format. In seinem "Liebesbestiarium" erkundet er das Geheimnis des Eros. - Ralph Dutli hat dieses mittelalterliche Meisterwerk erstmals ins Deutsche übersetzt. Eine Empfehlung zum Wiederlesen von Katharina Döbler.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    DAS GEDICHT - Harald Hartung: "Möglicher Sommer"

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Young Euro Classic: Nationales Jugendorchester der Niederlande

    Das Nationale Jugendorchester der Niederlande ist für seinen üppigen Orchesterklang bekannt. Auf dem Programm beim Young Euro Classic standen neben Werken von u.a. Johannes Brahms, Richard Strauss und Maurice Ravel auch eine deutsche Erstaufführung. Andreas Göbel berichtet vom Abend im Konzerthaus.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR - Well done, Harry

    Seit Wochen steht „Harry Potter and the cursed child“ nun auf der Bestsellerliste. Auch auf unserer. Obwohl die deutsche Fassung erst am 24. September herauskommt. Ein englischsprachiges Buch auf Platz 1! Anne-Dore Krohn kommentiert.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Jan-Philipp Sendker, Schriftsteller

    Jan-Philipp Sendker war Amerika- und Asienkorrespondent. Sein literarisches Debüt gab er 2002 mit dem Roman „Das Herzenhören", einer Liebesgeschichte, die in 25 Sprachen übersetzt wurde und weltweit auf den Bestsellerlisten landete. Jetzt erschien der dritte Teil seiner China-Trilogie. Anke Schaefer hat den Schriftsteller, der mit seiner Familie in Potsdam lebt, getroffen.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Tanz im August 2016

    Claudia Henne im Gespräch mit Dorion Weickmann.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Tanz und Politik

    Eindrücke vom 28. Internationalen Festival "Tanz im August"
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Entwürfe für einen Gedenkort Güterbahnhof Moabit

    Die größte Anzahl der jüdischen Bürgerinnen und Bürger in Berlin wurde vom ehemaligen Moabiter Güterbahnhof aus deportiert. Auf der Putlitzbrücke mit Blick auf den Ort der Verschleppung erinnert bereits ein Mahnmal daran. Nun schrieben der Senat sowie der Bezirk Mitte einen künstlerischen Wettbewerb aus, um einen neuen Gedenkort direkt auf dem ehemaligen Bahngelände zu schaffen. Gestern wurden in der Berliner Topographie des Terrors die einzelnen Wettbewerbsbeiträge sowie der Siegerentwurf vorgestellt. Tomas Fitzel berichtet.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Volksbühne und Gorki sind Theater des Jahres

    Doppelter Zuschlag für Berlin: Die Volksbühne und das Maxim Gorki Theater sind gleichauf zum Theater des Jahres gewählt worden. In der traditionellen Umfrage der Zeitschrift "Theater heute" gaben jeweils sechs von insgesamt 43 Kritikerinnen und Kritikern den beiden recht unterschiedlichen Häusern ihre Stimme. Eine Einschätzung dazu von unserem Theaterfachmann Roland Schneider.
    Gerd Hartmann; Foto: Gregor Bron

    ZU GAST - Gerd Hartmann, Theaterleiter und Regisseur

    Das Theater Thikwa wird 25. Deutschlands berühmtestes Theater, in dem Menschen mit und ohne Behinderung Theater spielen, feiert dies mit einem großen Festprogramm mit dem Titel "Bereichert Euch!" Theaterleiter und Regisseur Gerd Hartmann sprach darüber mit unserem Moderator Frank Rawel

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Adalbert Stifter: Abdias (07/11)

    gelesen von Christian Brückner
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK - Nico Dostal: Die ungarische Hochzeit (cpo)

     

    Jevgenij Taruntsov, Regina Riel, Thomas Zisterer, Tomas Kovacic, Rita Peterl
    Chor des Lehar Festivals Bad Ischl
    Franz Lehar-Orchester, Leitung: Marius Burkert

    Eine CD-Kritik von Matthias Käther

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE - Buch: 'Die Kunst des klugen Essens'

    Essen hat vor allem mit Psychologie zu tun. Aber auch mit den Genen. Mythen und Wahrheiten der Ernährung beschreiben die Journalistinnen Melanie Mühl und Diana von Kopp in ihrem Buch "Die Kunst des klugen Essens".
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - Erdbeben in Italien - eines unter vielen?

    In Italien hat wieder die Erde gebebt - Dutzende Menschen sind umgekommen, zahlreiche verschüttet. Wie ungewöhnlich war das Beben, verglichen mit anderen in den vergangenen 100 Jahren? Welche Erdbewegungen sind für die Erschütterungen verantwortlich? Ein Gespräch mit dem Geologen Rainer Kind.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESESTOFF - Julya Rabinowich: "Dazwischen: Ich"

    Nach einer beschwerlichen Flucht ist Madina mit ihrer Familie angekommen im Land, das Sicherheit verspricht. Doch nicht allen in ihrer Familie fällt es leicht, Fuß zu fassen in der neuen westlichen Welt... "Dazwischen: Ich" ist der erste Jugendroman der Wiener Autorin Julya Rabinowich. Julia Riedhammer stellt ihn vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Schließung des Theaters am Potsdamer Platz: "Chefsache für die Kulturpolitik"

    Im Berliner Theater am Potsdamer Platz wird am Sonntag Abend zum letzten Mal das Udo-Lindenberg-Musical "Hinterm Horizont" gespielt. Und damit wird auch der Betrieb des Musicaltheaters eingestellt. Wir sprechen darüber mit unserem Kritiker Kai Luehrs-Kaiser.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Tanz im August: Lisbeth Gruwez/Voetvolk: "AH|HA"

    In der aktuellen Ausgabe des Festivals "Tanz im August" beschäftigen sich die Choreografinnen und Choreografen mit den Lebensrealitäten in der westlichen Welt. Gestern Abend feierte die Tanzperformance "AH|HA" im HAU1 Premiere. Unser Tanzkritiker Frank Schmid war dabei.
    Autorin Tanja Dückers im kulturradio-Studio; Foto: Carsten Kampf

    KOMMENTAR - Mein schönstes Ferienerlebnis: "Ein Schlumpfhaus"

    Wir haben Schriftstellerinnen Schriftsteller gebeten, uns über ihr schönstes Ferienerlebnis zu berichten. Hören Sie heute die Berliner Schriftstellerin Tanja Dückers.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Jella Haase, Schauspielerin

    Richtig bekannt geworden ist Jella Haase als Chantal in der Kinokomödie "Fack Ju Göhte". Jetzt ist die Berliner Schauspielerin, die in diesem Jahr als Shooting Star bei der Berlinale geehrt wurde, in dem Psychiatriefilm "Looping" zu sehen. Heute startet der Film in den Kinos. Anke Sterneborg hat Jella Haase getroffen.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Ich bin wie Du - der Fotograf Gordon Parks

    Er hat seine Kamera nicht nur als Mittel gesehen, um seine Umgebung ins rechte Licht zu rücken. Fotografie war für Gordon Parks immer auch eine Waffe. Und er benutzte sie, um dem schwarzen Amerika ein Bild zu geben. Ein Radiodokument aus dem Jahre 1989 von Anne Quirin.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Filmkritik: El Olivo - Der Olivenbaum

    In der Tragikomödie " El Olivo" versucht eine spanische Familie einen 2000 Jahre alten Olivenbaum zurückzubekommen, den sie zuvor verkauft hat. Der Baum steht inzwischen im Foyer eines Energiekonzerns in Düsseldorf. Eine Filmkritik von Simone Reber.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Inspirierende Orte: Ulrike Almut Sandig und der Matthäus-Friedhof

    Welche Orte inspirieren Künstlerinnen und Künstler? Die Schriftstellerin und Performerin Ulrike Almut Sandig geht gern auf den Alten St. Matthäus-Kirchhof in Berlin-Schöneberg, um sich inspirieren zu lassen. Michaela Gericke hat sie getroffen.
    Christian Dunker; Foto: Gregor Baron

    ZU GAST - Christian Dunker, Buchhändler der Autorenbuchhandlung

    Günter Grass und Heinrich Böll waren zwei der rund 150 Autoren, die 1976 die Autorenbuchhandlung Berlin gründeten. Das Konzept ist fast dasselbe geblieben: ausgewählte Bücher, ausgewählte Veranstaltungen und direkter Kontakt zu Autoren und Kunden. Kulturradio-Moderator Frank Rawel sprach darüber mit Christian Dunker von der Autorenbuchhandlung.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Adalbert Stifter: Abdias (06/11)

    gelesen von Christian Brückner

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK - Klarinettenwerke von Francaix, Burgmüller, Widmann u.a.; Bettina Aust, Robert Aust (Genuin)

    Eine CD-Kritik von Margarete Zander

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE - Sommertrend: Die Ray-Ban-Sonnenbrille

    Endlich kommt der Sommer doch noch! Und damit die Notwendigkeit, für Sonnenschutz zu sorgen. Wer mit Stil seine Augen vor zu starker Helligkeit schützen will, kann zu einer DER klassischen Brillenmarken greifen - der Ray Ban. Eine Sonnebrille, die Popkulturgeschichte schrieb. Vera Block stellt sie vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - Das Zeiss-Planetarium öffnet wieder

    Das Berliner Zeiss-Großplanetarium öffnet seine Pforten wieder. Im Kuppelbau an der Prenzlauer Allee gibt es in Zukunft nicht nur eine neue Projektionstechnik, sondern auch neue Programme. Welche Themen dort wie präsentiert werden, berichet der Direktor des Planetariums Tim Horn.
    Emma Cline: The Girls; Montage: rbb

    LESESTOFF - Emma Cline: "The Girls"

    Immer mal wieder schauen wir auf die Bestseller, und heute hat sich Arno Orzessek "The Girls" von Emma Cline vorgenommen. Darin begegnet die die 14-jährige Evie im Sommer 1969 den "Girls". Sie ist fasziniert von den Mädchen und zieht mit ihnen auf die Ranch von Russell, einem Typ wie Charles Manson. In dieser Woche ist das Buch auf Platz 17 der Belletristik-Liste.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung: Das Neue ist das Alte

    Die neue Dauerausstellung der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung im Deutschlandhaus nahe des Anhalter Bahnhofs soll doch erst 2018 eröffnen und nicht, und wie angekündigt, bereits im nächsten Jahr. Was steckt hinter der Verzögerung? Was bleibt überhaupt noch übrig von den ursprünglichen Ideen von 2005? Tomas Fitzel hat recherchiert.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Kasachstan zu Gast beim Young Euro Classic-Festival

    Wie gut die kasachischen Studentenorchester sind, konnten die Besucher von Young Euro Classic schon mehrfach erleben. Gestern präsentierte sich das Symphonieorchester der Nationalen Universität der Künste Kasachstans im Konzerthaus Berlin. Eine Konzertkritik von Andreas Göbel.
    Ein silbernes Fahrrad wurde von der Skulptur "Molecule Man" geholt (Quelle: rbb)

    KOMMENTAR - Ist das Kunst oder kann das weg?

    Ein Fahrrad hing hoch oben an dem durchlöcherten "Molecule Man" des US-amerikanischen Künstlers Jonathan Borofsky und es mit viel Aufwand wieder enfernt. Das Fahrrad ist kein Einzelfall. An seltsamen Orten findet man in Berlin Schuhpaare über Ampeln hängen oder umstrickte Schilder. Ist das Kunst im öffentlichen Raum? Oder kann das weg? Unsere Kunstkritikerin Silke Hennig kommentiert.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Joshua Cohen, Schriftsteller

    Joshua Cohen schreibt neben Erzählungen und Romanen auch Literaturkritken für die New York Times. Ursprünglich hat Cohen Komposition studiert. Um Musik geht es auch in seinem Debütroman "Solo für Schneidermann", der jetzt bei Schöffling & Co. auf Deutsch erschienen ist. Johannes Fischer hat den amerikanischen Schriftsteller getroffen.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Von Perleberg nach Santa Barbara - Die Sängerin Lotte Lehmann

    „Liebe Frau Sonne“, schrieb Thomas Mann an Lotte Lehmann, als er ihr seine Schwäche für ihren Gesang gestand. Die Sopranistin, 1888 in Perleberg geboren, früh entdeckt und gefördert, wurde zum Star der Hamburger und Wiener Oper. 1938 emigrierte sie in die USA und sang fortan an der Metropolitan Opera in New York. Nach ihrem Bühnenabschied prägte sie als Lehrerin im kalifornischen Santa Barbara eine ganze Generation amerikanischer Sängerinnen. In Perleberg treffen sich jeden Sommer junge Gesangstalente zur Lotte-Lehmann-Woche.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Zur diesjährigen Longlist für den Deutschen Buchpreis

    Heute um 10 Uhr wurde die sogenannte Longlist für den diesjährigen Deutschen Buchpreis bekannt gegeben. Und natürlich wurde dieser Auswahl im Literaturbetrieb mächtig entgegengefiebert. Wer ist drauf, wer nicht? Welches Buch lohnt sich, noch in diesem Sommer gelesen zu werden? Anne-Dore Krohn mit Einzelheiten und Lesetipps.
    Blick auf die polnische Stadt Breslau (Bild: colourbox.com)

    KULTUR AKTUELL - Fern von Breslau (7)

    Breslau liegt ja nicht am Meer. Leider, findet Marko Martin, derzeit Stadtschreiber dort. Wie aber Recherchen in und über Breslau ihn auf ganz andere Fährten - und eben auch ans Meer - brachten, das erzählt er uns in seiner 7. Kolumne.

    Milo Rau; Foto: Gregor Baron

    ZU GAST - Milo Rau, Theaterregisseur

    Milo Rau ist ein hochpolitischer und vielfach ausgezeichneter Theaterregisseur. Am 1. September wird nun der dritte und letzte Teil seiner Europa-Trilogie "Empire" in Berlin an der Schaubühne zu sehen sein. Zwei der vier Schauspieler stammen aus Syrien, wo Milo Rau auch vor Ort für das Stück recherchiert hat. Milo Rau war heute zu Gast im Kulturradio.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Adalbert Stifter: Abdias (05/11)

    gelesen von Christian Brückner
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    DAS GEDICHT - Gedicht: 'Wann ziehn wir ein' von Rose Ausländer

    Zweimal wanderte die Tochter liberal-jüdischer und kaisertreuer Eltern in die USA aus, um 1939 doch wieder in die Bukowina zurückzukehren, weil ihre Mutter schwer erkrankt war. 1941 wurde sie ins Ghetto von Czernowitz interniert, wo sie Paul Celan kennenlernte. Nach der Befreiung durch die Rote Armee ging Rose Ausländer nach New York.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - Kraut der Woche: Kalifornischer Goldmohn

    Unser "Kraut der Woche" ist ein Überlebenskünstler: In trockenen Böden überstehen seine Samen selbst große Dürreperioden. Nicht umsonst ist der Kalifornische Goldmohn Staatsblume des "Golden State". Über die Besonderheiten der "Giftpflanze des Jahres" sprechen wir mit Gesche Hohlstein vom Botanischen Garten Berlin.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESESTOFF - Ulrich Drüner: "Richard Wagner. Die Inszenierung eines Lebens"

    Richard Wagner hat um sich und sein Werk einen Mythos kreiert, der ihm immer wieder finanzielle und künstlerische Möglichkeiten eröffnete. Zu diesem Mythos gehörte, dass er, Wagner, von der jüdischen Presse und jüdischen Kollegen ungerecht behandelt wurde. Dicke Lügen, wie der Autor Ulrich Drüner aufzeigt. - Dirk Hühner stellt uns diese Biografie vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Buch von Daniel Fuhrhop: "Willkommensstadt"

    Wie gibt man den Flüchtlingen in Deutschland ein Dach über dem Kopf, und was für eines und wo? – Der Autor Daniel Fuhrhop sagt in seinem neuesten, gestern erschienenen Buch: es stehen genug Häuser leer in Deutschland! Lasst uns klären, wie wir alle in Zukunft wohnen wollen. - Der Autor im Gespräch.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Filmkritik: "Elliot, der Drache"

    "Elliot, das Schmunzelmonster“ war 1978 einer der erfolgreichsten Disney-Filme. Die Geschichte des Waisenjungen Pete und seines tollpatschigen Flugdrachens lockte viele Millionen Zuschauer in die Kinos. Jetzt kommt eine Neuverfilmung der Geschichte unter dem Titel „Elliot, der Drache“ in unsere Kinos. Carsten Beyer hat den Film gesehen.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Klaus Büscher, Inhaber der Taborpresse

    Seit 1982 druckt und editiert die Tabor Presse Berlin Lithografien, Holz-und Linolschnitte. Eine große Anzahl von Einzelblättern, Büchern, Mappenwerken und Grafikkalendern sind dort bisher entstanden. Einer der Inhaber ist Klaus Büscher. Tomas Fitzel stellt ihn vor.

Lesung

RSS-Feed
  • LESUNG 

    Adalbert Stifter: Abdias (10/11)

    gelesen von Christian Brückner
  • LESUNG 

    Adalbert Stifter: Abdias (09/11)

    gelesen von Christian Brückner
  • LESUNG 

    Adalbert Stifter: Abdias (08/11)

    gelesen von Christian Brückner
  • LESUNG 

    Adalbert Stifter: Abdias (07/11)

    gelesen von Christian Brückner
  • LESUNG 

    Adalbert Stifter: Abdias (06/11)

    gelesen von Christian Brückner

  • LESUNG 

    Adalbert Stifter: Abdias (05/11)

    gelesen von Christian Brückner

Kulturtermin

RSS-Feed
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Der Druck der Demoskopen

    Ein Kulturtermin von Michael Meyer.
  • Monika Maron; Foto: Gregor Baron

    KULTURTERMIN 

    Das literarische Gespräch

    Wie sich eine Schriftstellerin mit den Krähen von Schöneberg befreundete: Monika Maron über ihr neues Buch "Krähengekrächz". Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Religion und Gesellschaft

    Finanzspritze für das House of One; Niqab und Burka - wie Flüchtlinge auf islamische Kleidung reagieren; Streit ums Pfarrhaus - wenn Gemeindemitglieder mit der Pfarrerin über Finanzen streiten; Mehr als alte Knochen - Reliquien.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Tanz im August 2016

    Claudia Henne im Gespräch mit Dorion Weickmann.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Tanz und Politik

    Eindrücke vom 28. Internationalen Festival "Tanz im August"
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Ich bin wie Du - der Fotograf Gordon Parks

    Er hat seine Kamera nicht nur als Mittel gesehen, um seine Umgebung ins rechte Licht zu rücken. Fotografie war für Gordon Parks immer auch eine Waffe. Und er benutzte sie, um dem schwarzen Amerika ein Bild zu geben. Ein Radiodokument aus dem Jahre 1989 von Anne Quirin.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Von Perleberg nach Santa Barbara - Die Sängerin Lotte Lehmann

    „Liebe Frau Sonne“, schrieb Thomas Mann an Lotte Lehmann, als er ihr seine Schwäche für ihren Gesang gestand. Die Sopranistin, 1888 in Perleberg geboren, früh entdeckt und gefördert, wurde zum Star der Hamburger und Wiener Oper. 1938 emigrierte sie in die USA und sang fortan an der Metropolitan Opera in New York. Nach ihrem Bühnenabschied prägte sie als Lehrerin im kalifornischen Santa Barbara eine ganze Generation amerikanischer Sängerinnen. In Perleberg treffen sich jeden Sommer junge Gesangstalente zur Lotte-Lehmann-Woche.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Stoßdämpfer des Körpers

    Ein Kulturtermin von Silvia Plahl.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Faszien

    Ein Kulturtermin von Silvia Plahl.
  • Bruno Preisendörfer und Salli Sallmann; Foto: Gregor Baron

    KULTURTERMIN 

    Das literarische Gespräch

    "Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit" Salli Sallmann im Gespräch mit dem Autor Bruno Preisendörfer

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Religion und Gesellschaft

    Micha Brumlik übt scharfe Kritik an Zuständen in der Jüdischen Gemeinde; Erfahrungen in Rio: der katholische Olympiaseelsorger zieht Bilanz; Wahlplakate mit eigenem Blickwinkel: Das Reportertandem unterwegs in Berlin
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Ernst Nolte - Referat "Die Epoche des Faschismus"

    Im November 1987 sprach Ernst Nolte zum Thema "Die Epoche des Faschismus". Wir dokumentieren dieses Referat in Ausschnitten.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Sehen und Gestalten - Fritz Kühn

    Ein Porträt des Kunstschmieds und Stahlplastikers - von Ed Stuhler. Fritz Kühn verstand sich selbst als Kunsthandwerker. Er war ein Metallgestalter von interantionalem Format, der Architektur beleben wollte mit seiner Arbeit. Die Natur war dabei Vorbild und Ursprung seiner Kunst, die nicht nur in Berlin noch immer zu bewundern ist.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    10 Jahre Gleichbehandlungsgesetz - Viel erreicht und noch mehr zu tun

    Am 18. August 2006 trat das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, umgangssprachlich auch Antidiskriminierungsgesetz genannt, in Kraft. Benachteiligungen aufgrund von ethnischer Herkunft, Religion oder auch Geschlecht sollten damit verhindert werden. Wie hat sich das Gesetz in der Praxis bewährt? Welche Erfahrungen haben Betroffene, aber auch Anwälte und Antidiskriminierungsstellen gemacht? Astrid Springer zieht eine Bilanz.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Die Renaissance der Blutegel

    Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war Deutschland Weltmeister beim Export von Blutegeln. 20 Mio. Tiere wurden jedes Jahr bis nach Amerika exportiert. Nachdem die deutsche Population der Tiere fast ausgerottet war, wanderten die deutschen Sammler bis ans Schwarze Meer, um Blutegel zu sammeln. In einer logistischen Meisterleistung brachten sie die Tiere bis zum Hamburger Hafen. Noch heute findet man in Brandenburg, damals auf der Handelsroute angelegte "Blutegelwaschplätze". Doch mit dem Siegeszug der Antibiotika verschwand der Blutegel zunehmen aus der Medizin. Jetzt ist es einem Brandenburger Unternehmen gelungen, weltweit erstmals medizinische Blutegel zu züchten. Während es bereits in alle Welt exportiert, kämpft es hierzulande gegen die deutsche Pharma-Lobby.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Geht doch!

    Vom Wandern, Flanieren und Spazieren in der Literatur. Eine Sendung von Frank Dietschreit.
  • Die Berliner Mauergedenkstätte an der Bernauer Straße mit der Kapelle der Versöhnung; Foto: © imago/epd

    KULTURTERMIN 

    Religion und Gesellschaft

    Zum ersten Mal wird ein schwules Paar öffentlich in einem evangelischen Traugottesdienst in Berlin getraut - was das für die lesbisch-schwule Community bedeutet Gedenken an die Opfer der Berliner Mauer - 55. Jahrestag des Mauerbaus Und: Zur Tatoo-Convention in Berlin - warum christliche Tatoos so beliebt sind

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Fumiko Matsuyama

    Ein Kulturtermin von Claudia Lenssen.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Schreibende Arbeiter und singende Traktoristinnen

    Die ursprüngliche Idee war progressiv: Menschen sollten Kunst machen dürfen – unabhängig von ihrem Vorwissen. Das ‚Zentralhaus für Kulturarbeit‘ organisierte die Arbeit. Die fortschrittliche Idee verkam schnell. Trotzdem entstand eine große DDR-weite Bewegung. Margit Miosga hat die damaligen Aktivisten zu ihrer Sicht der Dinge befragt.
  • Schild mit Ich bin zu verkaufen hängt in der Autoscheibe eines geparkten Autos

    KULTURTERMIN 

    Mittelstand unter Druck – Demokratie in Gefahr

    Ein Kulturtermin von Astrid Springer

  • Synagoge Oranienburger Straße, Ansicht der Kuppel mit Davidstern; Foto: © Carsten Kampf

    KULTURTERMIN 

    Religion und Gesellschaft

    Jüdische Gemeinde nach den Manipulationsvorwürfen // Jahresbericht Brot für die Welt // Stimmung unter türkischstämmigen Kreuzbergern

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Barocke Klänge hinter alten Klostermauern

    In Neuzelle beginnt der Musiksommer "Oper Oder Spree" und Gudrun Ruthenberg und Roland Schneider senden live aus dem Kreuzgang des Klosters Neuzelle. Heute abend hat dort Händels "Orlando" Premiere. Ein Blick vor und hinter die Kulissen.
  • Zentrales Gebäude der Aussteiger-Kolonie auf dem Monte Verità am Lago Maggiore bei Locarno; Foto: © Ticino Turismo / dpa-Bildfunk

    KULTURTERMIN 

    Monte Verità – Gelebte Utopie

    Ein Kulturtermin von Andrea Handels.

    Er war ein Sehnsuchtsort von Intellektuellen Anfang des letzten Jahrhunderts: der Monte Verità im schweizerischen Tessin. Sie tauften ihn "Berg der Wahrheit" und probierten hier neue Lebens- und Kunstformen aus. Seit einigen Jahren wird der Ort wieder entdeckt, unter anderem beim internationalen Literaturfestival "Eventi letterari".

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Erbschleicherei - Wenn alte Menschen um ihren Besitz gebracht werden

    Erbschleicher ringen Senioren oft eine „Vorsorgevollmacht“ ab, mit der sie eine vollständige Kontrolle über alle Lebensbelange ihrer Opfer bekommen. Selbst die eigenen Kinder haben dann keine Chance mehr, Einfluss auf das Leben oder die Vermögensverwaltung der alten Eltern zu nehmen. Juristisch heißt dieses Delikt „Vollmachtsmissbrauch“.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Quilombos

    Trutzburgen Schwarzer im modernen Brasilien – Ein Kulturtermin von Gudrun Fischer
  • Dževad Karahasan © Gregor Baron

    KULTURTERMIN 

    Das literarische Gespräch: "Der Trost des Nachthimmels"

    Salli Sallmann sprach mit Dževad Karahasan über dessen neuen Roman

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Religion und Gesellschaft

    Diskussionen über den Umgang mit dem türkisch-muslimischen Dachverband DITIB - Zwischenbilanz Weltjugendtag in Krakau
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Grenzgängerin - Die Theatermacherin Nicola Hümpel

    Auf der Bühne sieht alles ganz selbstverständlich aus: Schauspieler singen, Tänzer spielen, Sänger tanzen. Doch es gibt kein Sicherheitsnetz. Kunstroutine ist Nicola Hümpel ein Gräuel. Wer bei ihren Produktionen mitwirken will, muss bereit sein, über Grenzen zu gehen und sich in Bereiche vorwagen, die er noch nicht kennt.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Ins Gehege gekommen - Zoo und Zooarchitektur

    Franziska Walser über die Architekturgeschichte des Berliner Zoos und die veränderte Sichtweise auf Mensch und Tier vor und hinter Gitterstäben. Wie haben die Entwicklungen vergelichbarer Tierparks und Zoos die Berliner "Tierlandschaft" verändert? Erlebniszoo oder "zu Gast bei Tieren"?
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Höhenflüge und Abstürze - der Traum von Olympia

    Vor den olympischen Spielen in Rio: Wir haben drei junge Turmspringerinnen auf ihrem langen Trainingsweg begeitet, dessen Höhepunkt die Olympischen Spiele werden sollten. Schaffen die drei die Qualifikation? Eine Langzeitbeobachtung von Klaus Schirmer.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Das Literarische Gespräch

    Alles, was Kinder betrifft, sollte auch in Büchern vorkommen: Die Kinderbuchautorin Kirsten Boie über ihre zwei neuen Bücher, "Bestimmt wird alles gut" und "Thabo - Detektiv und Gentleman". Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Religion und Gesellschaft

    Die Gülen-Bewegung in Deutschland Präventionsprojekte für radikalisierte Muslime Homosexualität und Islam

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Im Raumschiff auf einem fremden Planeten - Bilder vom Leben in Nordkorea

    In seinem Film „Im Strahl der Sonne“ wollte der Regisseur Vitaliy Manskiy das Leben eines achtjährigen Mädchens dokumentieren und wurde stattdessen Zeuge der Inszenierung eines Propagandafilms. In den letzten Jahren sind mehrere Dokumentationen über das Leben und Leiden in Nordkorea entstanden. Was sie über das extrem abgeschottete Land erzählen können, erforscht die Sendung in diesem Kulturtermin anhand von Gesprächen und Filmen.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Jesse Owens' Spiele – Olympia 1936 in Berlin

    Die Olympischen Spiele vom Sommer 1936 in Berlin wurden ein Spektakel, das bis dahin einzigartig war in der Sportgeschichte. Vorbereitet und inszeniert wurde es von den herrschenden Nationalsozialisten mit "deutscher Gründlichkeit". Christian Forberg hat sich auf Spurensuche an Orten des Geschehens und im Deutschen Rundfunkarchiv begeben und kommt zu dem Schluss: Es waren nicht Hitlers, es waren Jesse Owens' Spiele.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Kümmern im Akkord

    Krankenschwestern, ErzieherInnen oder Migrantinnen in der häuslichen Pflege arbeiten am Limit. Die Berufsethik ist hoch, die Bezahlung niedrig, psychische Erkrankungen sind besonders häufig. Zeit für einen Paradigmenwechsel, wie ihn auch das Netzwerk "Care Revolution" anstrebt, ein Bündnis aus feministischen Gruppen, Eltern von behinderten Kindern und Charité-Beschäftigten. Das Ziel: Die solidarische Gesellschaft.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Erdgasförderung durch Fracking – sind die Risiken beherrschbar?

    Hierzulande gilt seit fünf Jahren ein Fracking-Moratorium. Die Methode darf nicht eingesetzt werden. Doch die Energie-Industrie macht zunehmend Druck. Das Bundesamt für Geowissenschaft hat das Verfahren als "beherrschbar" klassifiziert. Und die Erdgasförderer in Deutschland möchten die Methode einsetzen, um aus bereits erschlossenen Feldern das letzte Gas herauszuholen.

  • Ein Mann übt auf einer Frühlingswiese alleine sein Gitarrenspiel (Quelle: imago)

    KULTURTERMIN 

    Musik als Schlüssel zum Gehirn – Nicht nur Balsam für die Seele

    Auf Initiative des Musikkindergartens Berlin, der im Jahr 2005 unter anderem durch Daniel Barenboim gegründet wurde, fand anlässlich des 10-jährigen Bestehens ein Wissenschafts-Symposion statt zum Thema "Was Musik kann". Neben einem Plädoyer für musikalische Bildung und musikalischen Genuss ging es hier unter anderem um begründende wissenschaftliche Fakten.

    Hören Sie dazu einen Kulturtermin von Ulrike Jährling.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Neue Perspektiven für das Musiktheater

    Ein Kulturtermin von Eckhard Weber.

Feature & Hörspiel

RSS-Feed
  • Victor Klemperer © dpa

    HÖRSPIEL 

    LTI – Notizbuch eines Philologen

    "LTI" – Lingua Tertii Imperii, die Sprache des Dritten Reichs: So nennt Victor Klemperer seinen 1947 erschienenen Versuch, die Nazi-Sprache und ihre Mechanismen zu analysieren. Das breite Erstarken der AfD und Pegidas, deren Hetzvokabeln und Massenmobilisation, lassen Klemperers Beobachtungen heute wie ein erschreckendes Déjà-vu erscheinen.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Ingenieure des Alltags

    Das Deutsche Institut für Normung wurde 1917 gegründet. Damals noch unter dem Namen „Normenausschuss der deutschen Industrie“. Heute bestimmen Normen die Funktionsweisen vieler Dinge, die uns tagtäglich umgeben. Die Autoren Stefan Cleef und Fabian Ebeling werfen einen Blick auf die Geschichte des Instituts und die Menschen, die dort arbeiten.
  • Wohnprojekt; © imago/JOKER

    FEATURE 

    Der (Alb-)Traum vom Wohnen in der Gemeinschaft

    Immer mehr Menschen träumen von einem Leben in einem Wohnprojekt, einem Leben in Gemeinschaft, wenn die eigenen Kinder dann mal aus dem Haus sind. Der Autor Charly Kowalczyk hat Menschen getroffen, die diesen Traum zur Realität werden lassen.

    Die Kinder – noch leben sie mit den Eltern und gehen zur Schule – zeigen dafür nur wenig Begeisterung.

  • Oskar-Brüsewitz-Gedenksäule, © imago stock&people

    FEATURE 

    Ich stürme für Gott die Republik

    Am 18. August 1976 befestigt der Pfarrer Oskar Brüsewitz in Zeitz Plakate auf seinem Wartburg, auf denen er den Kommunismus anklagt. Danach holt er einen Kanister Benzin aus dem Wagen, gießt den Inhalt über sich und zündet sich an. Der Autor Steffen Lüddemann fragt, wer Oskar Brüsewitz war und was ihn zu der Tat veranlasste.

  • Suppe eingebrockt: Aussiedler-Familie aus der DDR beim Mittagessen in der Kantine des Grenzdurchgangslagers Friedland, 1984; Foto: © imago/Sommer

    FEATURE 

    Kinder reisen aus

    Julias Vater kam von einer West-Reise nicht zurück. Felicitas Familie musste die DDR innerhalb von 48 Stunden verlassen. Sarahs Mutter ging eine Scheinehe mit einem West-Deutschen ein. Wenn es um Flucht und Ausreise aus der DDR ging, spielte die Perspektive der Kinder keine Rolle. Sarah Krüger hat ihr nachgespürt.

  • Heidi Krieger, Autogrammkarte von 1987; Bild: Andreas Krieger

    FEATURE 

    Gedoptes Gold

    Der "Dopingfall Krieger" ist mit einer der brisantesten im DDR Sport. Heidi Krieger, die Europameisterin im Kugelstoßen von 1986 gibt es nicht mehr. Sie hat sich entschieden, als Mann weiterzuleben. Gemeinsam mit seiner Schwester Susann kehrt Andreas an die Orte zurück, wo einst ein Mädchentraum begann: eine erfolgreiche Sportlerin zu werden.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Und irgendwann werde ich Wind

    "Wind" ist das ist das Hauptthema des japanischen Künstlers Susumu Shingu. Seine einzigartigen kinetischen Objekte stehen in vielen Ländern dieser Erde. Der Autor Malte Jaspersen hat Susumu Shingu besucht und mit ihm über sein Lebensprinzip gesprochen: "Sich den Kräften nicht entgegenstellen, sondern sie annehmen, von ihnen lernen".
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Die Fall-Studien - Anatomie einer Traumbewegung

    Haben Sie auch manchmal diesen seltsamen Traum, tief hinunter zu fallen in die Leere, ins Nichts? Feature-Autor Tristan Vostry hat zahlreiche Menschen getroffen, die ihm in einem absolut dunklen Raum von ihren Fallträumen erzählt haben.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Geheimcode der Heilpflanzen

    Die "Traditionelle chinesische Medizin" setzt seit über 2000 Jahren auf die Heilkraft der Pflanzen - ohne wissenschaftlichen Nachweis. Der kam erst vor einigen Jahren, als die Forschung eines chinesischen Wissenschaftlerteams ergab: Bestimmte Gemüsepflanzen haben direkten Einfluss auf die Produktion wichtiger Proteine - und damit unserer Gene. Heidi Mühlenberg sprach mit den Wissenschaftlern.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    HÖRSPIEL 

    Smalltalk 2

    Teil 2: „Chillen, stillen, grillen.“ Stella Luncke und Josef Maria Schäfers setzen ihre Hörspieltrilogie über vier exemplarische Lebensläufe in Smalltalk-Situationen fort. Nina, Eva, Daniel und Micha – in Originaltonaufnahmen vom 30. Bis zum 59. Lebensjahr.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    HÖRSPIEL 

    Smalltalk 1

    Teil 1: „Schreien, rennen, feiern.“ In Originaltonaufnahmen von Smalltalk-Situationen erzählen die Hörspielmacher Stella Luncke und Joseph Maria Schäfers von Menschen, denen wir täglich selbst begegnen könnten: Nina, Eva, Daniel und Micha von der Geburt bis zum 29. Lebensjahr.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    HÖRSPIEL 

    Smalltalk 3

    Teil 3: „Verreisen, vergessen, vergreisen.“ heißt es im letzten Teil von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers Hörspieltrilogie. Diesmal sind Nina, Eva, Daniel und Micha vom 60. bis zum 100. Lebensjahr, vom Renteneintritt bis zum Tod in Smalltalk-Situationen zu hören, die natürlich dem wahren Leben abgelauscht sind.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Eine ziemlich weite Reise nach Europa

    In China werden europäische Städte nachgebaut. Ein zweites Paris gibt es im Osten und im Süden eine Kopie von Hallstadt, dessen österreichisches Original zum Unesco-Weltkulturerbe ausgerufen wurde. Der Autor Tim Staffel besucht dieses zweite Hallstadt in China. Er fragt die Anwohner: Wie fühlt es sich an in einer Kopie zu leben?
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Strawalde - Oder: Mach Dich an dein sündiges Leben

    Jürgen Böttcher ist unter dem Pseudonym Strawalde bekannt geworden. Der Maler und Filmemacher wurde am 8. Juli 1931 in Sachsen geboren und wuchs im Ortsteil Strahwalde auf. In der DDR warf man ihm Formalismus vor, ließ seine Bilder nicht zu Ausstellungen zu. Heute hängen seine Werke in der Albertina in Wien, in Paris und Boston.
  • Luftaufnahme von Seventy Islands, Mikronesien, Palau; © imago/OceanPhoto

    FEATURE 

    Max hat es schön - Lotte und Max Pechstein in der Südsee

    Im Mai 1914 beginnt Max Pechstein mit seiner Frau Lotte die Reise zur deutschen Insel-Kolonie Palau. Angeregt vom exklusiven Material aus Lottes Reisetagebuch erzählt der Autor Jürgen Balitzki von den Ansichten eines Künstlerpaares auf großer Fahrt.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Puppe, Hightech, große Oper - Das Puppentheater auf neuen Wegen

    Kasperle und Polizist? Prügelei und Radau? Das zeitgenössische Puppentheater ist viel mehr. Christopher Schleiff steht kurz vor Abschluss seines Puppenspiel-Studiums an der Berliner Hochschule Ernst Busch . Marie von Kuck begleitet ihn und seine Mitspieler beim spannenden Prozess der Diplominszenierung.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Ernstfall Satire

    Satiremagazine im Crash-Test: Pardon", "Titanic", "Eulenspiegel" Wie viel Ernst gehört dazu, ein Blatt zu machen, dessen alleiniger Zweck es ist, die Leser zum Lachen zu bringen? Und wie gelang Satire in Ost- und Westdeutschland nur wenige Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs? Feature-Autor Rainer Link begibt sich auf eine Zeitreise in die Geschichte der deutschen Nachkriegssatire.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Der leise Frieden mit dem Krieg

    Christian ist Physiotherapeut. So friedlich war sein Handwerk nicht immer. Christian hat in Afghanistan Menschen erschossen. Dieser Krieg ist in Vergessenheit geraten. Es gibt neue Kriege. Für Christian bleibt er DER KRIEG. Der ehemalige Soldat erzählt dem Autor Matthias Körner davon, wie schwer es ist, mit diesen Erinnerungen zu leben.
  • New York City Manhattan Skyline und Hudson River © imago/Westend61

    FEATURE 

    Charlotte und Jerry

    Das jüdische Paar Charlotte und Jerry lebt heute in New York. Beide sind in Deutschland geboren. Sie sagen, sie haben Glück gehabt, dass sie dem Holocaust entkommen sind. Der Autor Meinhard Stark hat nach ihren Lebensgeschichten gefragt und Charlotte und Jerry antworten. Sie erzählen von Verfolgung, Entwurzelung und dem schwierigen Neuanfang.

  • Im Moment wohnt die kleine Julia mit im Haus. Foto: Urs Spindler

    ONLINE 

    Maria wird reisen

    Ein kleiner Vermerk in der polnischen Geburtsurkunde von Maria: rumänisch. Maria wurde ein Niemand zwischen den Staaten, die sich beide als nicht zuständig für sie erklärten. Arne Schulz und Urs Spindler begleiten Maria, bis sich um ihren 18. Geburtstag der Anspruch auf Staatsangehörigkeit plötzlich einlöst.

  • Komponist Gerd Natschinski, Berlin 2008; Foto: © dpa-Bildfunk

    FEATURE 

    Der Musical-König des Ostens

    Gerd Natschinskis beruflicher Weg ist phänomenal. Im Alter von 20 Jahren war er Chef des Großen Unterhaltungsorchesters des Leipziger Rundfunks. Er dirigierte, komponierte und studierte nebenbei als einer von fünf Meisterschülern bei Hanns Eisler. Sein Musical "Mein Freund Bunbury" ist das bisher meistgespielte deutsche Musical.

  • Ingredients of Democracy; © Rainer Schildberger

    FEATURE 

    Ingredients of Democracy - Der Traum von einem neuen Griechenland

    Sie sind Abenteurer im eigenen Land. Ohne Krankenversicherung und Aussicht auf Rente. Sie wissen, die Rezepte der korrupten Eliten schmecken nicht länger. Sie sagen: Unser Land ist fruchtbar. Jeder kann an der neuen Speisekarte mitwirken. Die Zutaten: Mut, Phantasie und vor allem Beharrlichkeit.

    Der Autor Rainer Schildberger durfte von der neuen Suppe kosten.

  • Fohlen am Renee-Sintenis-Platz; Foto: Carsten Kampf

    FEATURE 

    Kleine Tiere – Große Geister

    Renée Sintenis war eine Künstlerin. Sie schuf Tierplastiken - Pferde, Fohlen, Hündchen, entwarf die Bären der Berlinale und den Bär an der Autobahn Dreilinden. Unter Kunstkritikern wird ihr Werk kontrovers diskutiert, von Liebhabern wird es heiß begehrt.

    Christiane Helle wirft einen Blick in die Menagerie der Renée Sintenis.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Leuna - Ein Schicksal aus Chemie

    Als die Leuna-Werke in der Saaleaue östlich von Halle 1917 ihre Produktion aufnehmen, ist das eine Sensation. Denn durch die dort praktizierte Ammoniaksynthese kann Stickstoff aus der Luft gewonnen werden, einfach aus der Luft. Nach dem Fall der Mauer wird die Leuna-Raffinerie mit bis heute zweifelhaften Verträgen privatisiert. Matthias Baxmann erzählt die wechselhafte Geschichte des Konzerns.
  • Unsere Wünsche gab uns Mao, eure Wünsche könnt ihr kaufen: Long Xiao Xian und Großeltern – damals und heute; Fotos: © Matthias Jochmann / Montage: rbb

    FEATURE 

    Unsere Wünsche gab uns Mao, eure Wünsche könnt ihr kaufen

    Chinesische Großeltern werden von ihren Enkeln befragt. Es ist das erste Mal, dass die Enkel nach vergangenen Lebensentwürfen fragen. Sie wissen kaum um die eigene Vergangenheit und schon gar nicht, wie das damals war, während der Kulturrevolution.

  • K für Kunst, Hörspiel von Mareike Maage; Foto: © Thomas Ernst

    HÖRSPIEL 

    K für Kunst

    Ein Tag im Leben von Kunst und Kunstfälschung: Zwei ziemlich beste Freundinnen und beide haben, wie immer schon, viel zu tun. Business as usual – bis die Fälscherin mal wieder in Panik verfällt, durch ein neues Gutachten auffliegen zu können… Das neue Hörspiel von Mareike Maage können Sie ein Jahr lang online nachhören.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Der Augenzeuge - Kurt Maetzig im Porträt

    Vor 70 Jahren wurde die DEFA geründet. Kurt Maetzig hat sie nicht nur mitbegründet, er wurde auch einer ihrer bedeutendsten Regisseure. Als Vorlage seines berühmten, 1947 produzierten Films „Ehe im Schatten“ diente die Tragödie des Schauspielers Joachim Gottschalk, aber auch das Schicksal von Maetzigs Mutter. Maya Kristin Schönfelder porträtiert den großen Filmkünstler.
  • Regisseur Federico Fellini in Cinecittà, Rom 1983; © imago/Leemage

    FEATURE 

    Es war einmal "La dolce vita" Federico Fellini und der Mythos Cinecittà

    Wie kein anderer Regisseur ist Federico Fellini eng mit Cinecittà verbunden. Hier entstanden so wunderbare Geschichten wie "La dolce vita" und "Achtundhalb". Und heute?

    Container von Big Brother und Requisiten von billg produzierten Telenovellas hat Claudia Wheeler in Cinecittà gefunden.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    "Design your time!"

    Mit teuren Kursen und unzähligen Bestsellern versprechen uns Zeitmanager mehr Effizienz und "bessere Lebens-Qualität". Doch hilft das wirklich? Die Autorinnen Johanna Rubinroth und Tanja Krüger haben Menschen getroffen, die ihrer verlorenen Zeit hinterherjagen.
  • Sammelplatz für verschieden Abfallarten in der Altstadt von Prag; © imago/Klaus Martin Höfer

    FEATURE 

    Kommt ein Dichter in die Kneipe oder: Das Petr-Prinzip

    Jeden Tag sortiert PEtr den Müll der Stadt Prag. Aber eigentlich ist er ein Poet durch und durch. Und tritt mit Bands auf und sprengt Poetry Slams, indem er nicht aufhört, über sein hartes Leben zu reimen. Ein tschechischer Dichter wie es viele gibt. Tabea Soergel und Martin Becker haben ihn in Prag getroffen.

Serie

Dr. Simon Maguire mit Richard Wagner Manuskript bei Sothebys in München, 2008; Foto: ©

Die verschollenen Wagner-Partituren des Adolf Hitler

Fünfteilige Hörstück-Serie von Michael Lissek

1939 bekommt Hitler zu seinem 50. Geburtstag Originalpartituren Richard Wagners geschenkt: "Rienzi", "Liebesverbot", "Die Feen" und die ersten zwei Teile des "Ring". Zuletzt gesichtet wurden die Partituren 1940 in Hitlers Privatwohnung von Rochus Misch, seinem Leibwächter. Danach blieben sie verschollen.

Seit 1945 suchen die Wagner- und NS-Fachleute nach dem Verbleib des Wagner-Erbes. Wir suchen mit. Zumindest tun wir so, als ob. Denn die fünf Hörstücke nehmen die "Geheimnisse" um die Partituren nicht ganz so ernst. Sie bilden einen Resonanzraum für das Geraune, das sich immer dann einstellt, wenn es um Adolf Hitler und Richard Wagner geht.

Dank der Montagekunst des Autors entsteht ein absurdes Theater der Suche, ein groteskes Verwirrspiel um NS-Mythen, ein wunderliches Ding aus "facts" und "fiction".

Eine Produktion des SWR

Beiträge hören:

Ausgezeichnet!

Das Projekt bin ich; Quelle: rbb

Deutscher Hörspielpreis der ARD - Das Projekt bin ich

Idee und Konzept: Ulrike Müller

In einer Zeit, in der es zu wenig bezahlte Arbeit für zu viele Künstler gibt, geben fünf Schauspieler darüber Auskunft, wie es ist, finanziell, familiär und beruflich zu überleben. Als "Experten des Alltags" reden sie ungeschminkt über ihre Träume und Hoffungen und machen auch vor unangenehmen Wahrheiten nicht Halt.

Hörspiel des Monats Januar 2016 | New York Festivals Bronze Medal - Ich dachte, in Europa stirbt man nie

Sechs Menschen aus Syrien, Afghanistan, Serbien, Angola und Nigeria verbrachten im Oktober 2015 ein ganzes Wochenende lang im Saal T5 des Hörspielstudios vom rbb. Dort haben sie sich anhand von Gegenständen, die jeder mitgebracht hat und im Rahmen eines sorgfgältig ausgewählten Settings gegenseitig ihre Geschichten erzählt.

Mehr im rbb