Podcasts

Die vergangenen 7 Tage

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Rainer Wieland (Hrsg.): Das Buch der Deutschlandreisen

    Der Literaturwissenschaftler Rainer Wieland ist ein Kenner der Reiseliteratur. Immer wieder beschäftigt er sich mit Reiseberichten berühmter Autorinnen und Autoren. In seinem neuen Buch "Das Buch der Deutschland-Reisen" versammelt er Reisebereichte von Caesar, Casanova, dem Ehepaar Dostojewski und Mark Twain, die allesamt Deutschland bereist haben. Claus-Ulrich Bielefeld stellt das Buch vor.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Maxim Gorki Theater: Alles Schwindel

    Seit ein paar Jahren werden die Revue- und Operettenwerke von Mischa Spoliansky wiederentdeckt. In den 20er und 30er Jahren war der russisch-britische Komponist und Pianist ein gefeierter Star in Berlin und galt als musikalisches Wunderkind. Auch das Berliner Maxim Gorki Theater hilft dabei mit, seine Musik der Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen. Am Sonntag hatte die Burleske "Alles Schwindel" aus dem Jahr 1931 mit Musik von Mischa Spoliansky dort Premiere. Barbara Behrendt war dabei.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Komische Oper: Märchen im Grand Hotel

    Der Kellner im Grand Hotel in Cannes verliebt sich in die aus Spanien vertriebene Infantin Isabella, während die Tochter des Filmproduzenten Marylou auf der Suche nach Geschichten über echte europäische Adlige ist. Paul Abrahams Lustspieloperette, 1934 in Wien uraufgeführt, hatte am Sonntag unter der musikalischen Leitung von Adam Benzwi an der Komischen Oper Premiere. Kai Luehrs-Kaiser war dabei.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Sing mit - das kulturradio Weihnachtssingen

    "Schneeflöckchen, Weißröckchen", "O du fröhliche" und "Alle Jahre wieder" - diese und noch viel mehr Weihnachtslieder sind gestern im Großen Sendesaal des Haus des Rundfunks erklungen. Unter der Leitung von Benjamin Goodsen hat der Rundfunkchor Berlin zusammen mit anderen Chören und kulturradio-Hörerinnen und -Hörern ein ganz besonderes Konzert gegeben. Silke Mehring berichtet.
    Cameron Carpenter, Organist, 2014; Foto: © Thomas Grube / Sony Classical

    - Cameron Carpenter, US-amerikanischer Organist und Komponist

    Eine Orgel, die man problemlos von einem Konzertsaal zum nächsten transportieren kann – davon hat der US-amerikanische Organist Cameron Carpenter seit seiner Kindheit geträumt. Vor ein paar Jahren hat er dieses Mammutprojekt verwirklichen können und jetzt kann man Cameron Carpenter auch in Berlin an seiner „International Touring Organ“ erleben: in dieser Saison ist er nämlich „Artist in Residence“ am Konzerthaus. Heute Abend steht dort sein Weihnachtskonzert auf dem Programm. Ulrike Klobes stellt den Organisten vor.

    - 18. Türchen

    Schtschelkuntschik: 1 x 2 der begehrten Karten konnten wir für den Gewinner des heutigen Rätsels von Elisabeth Koeppe retten. Auf dem Programm steht "Schtschelkuntschik" - russisch ausgesprochen - oder auch "Der Nussknacker". Eine konzertante Aufführung in der Philharmonie.

    Lösung an: adventskalender@kulturradio.de

    kulturradio-Motiv "Tuba und Mann"; Bild: rbb

    - Fritz Eckenga: Tiere suchen ein Zuhause

    Gelesen von Fritz Eckenga.
  • Axel Noack; © MLU Halle/Jörg Hammerbacher
    MLU Halle

    - Axel Noack: Glauben an den Osten

    Kirsten Dietrich im Gespräch mit dem ehemaligen Bischof

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Zeitpunkte

    Rückblick: Wie feministisch war 2017? ++ Internationaler Handel: Bessere Bedingungen für Frauen ++ Witwendorf in Nigeria: Hilfe für Opfer von Boko Haram ++ Wissenschaftstag zur Geschlechterforschung an der FU Berlin
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Jahresrückblick - Wie feministisch war 2017?

    In den USA ist „Feminismus“ zum Wort des Jahres 2017 gekürt worden. Es ist der Begriff, der am häufigsten im Online- Wörterbuch Merriam-Webster nachgeschlagen wurde. Aber wie feministisch war das ablaufende Jahr hier in Deutschland tatsächlich? Wann und wo spielte der Feminismus eine Rolle? Ein Jahresrückblick von Heide Oestreich.
    Grüne Tür mit Klinke und hakenförmigem Schattenwurf; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Hoch und weit - nicht nur im Advent. Warum wir Türen öffnen

    "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit", singen die Christen im Advent. Wer einen Adventskalender hat, macht jeden Tag ein Türchen auf. Auch das nachbarschaftliche Ritual des "lebendigen Adventskalenders" wird immer beliebter. Grundsätzlich ist die Tür ambivalenter Ort: Wem will man sie öffnen, wem nicht? Eine Sendung von Stefanie Pütz

    Klassik für Kinder; Motiv: rbb

    - Bimm, Bamm, Weihnachtsklang!

    Weihnachtsmusik mit Glocken und Kinderstimmen // Weihnachtshörspiel // Über die Notenschrift // Adventskalender-Rätsel // Moderation: Stephan Holzapfel
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Nana Mouskouri

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "Ich bin ein Clown..." - Zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll

    „Ich bin ein Clown … und sammle Augenblicke“ Zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll am 21.12.2017 Von Ursula Escherig Wohl kaum ein anderer Schriftsteller hat die deutsche Nachkriegsliteratur und die folgenden Jahrzehnte so geprägt wie Heinrich Böll. Mit großer internationaler Strahlkraft: 1972 wurde Böll, Sprachkünstler und streitbarer Intellektueller mit klarem Bekenntnis zur „Zeitgenossenschaft“, mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Im eigenen Land aber war er stets mit Widersprüchen konfrontiert: Zum einen gab es eine treue Lesergemeinde und hohe Auflagen, zum anderen Verrisse der etablierten Kritik und politisch motivierte Anfeindungen – Ursula Escherigs Kulturtermin zeigt, wie Böll seinen eigenen Ansprüchen immer treu geblieben ist.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Zeitpunkte Spezial - Literarische Weihnachtsbuchempfehlungen

    Manuela Reichart im Gespräch mit Autorinnen
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Igudesman & Joo: "Little Nightmare Music" in Blackmore's Musikzimmer

    Wenn Aleksey Igudesman und Hyung-ki Joo auf Konzertbühnen auftauchen, dann wird die klassische Musik zur Showunterhaltung. "Little Nightmare Music", also "Kleine Albtraum Musik" heißt ihr Programm, das nach der Verballhornung von Mozarts "Kleiner Nachtmusik" klingt. Heute Abend spielen sie in Blackmore's Musikzimmer in Berlin-Wilmersdorf.
    Pralinen selbermachen © Ulrike Jährling
    Ulrike Jährling

    - Weihnachtsgeschenke selber machen: Pralinen

    Ulrike Jährling hat an den vergangenen Adventssamstagen für kulturradio ausprobiert, wie man gute Weihnachtsgeschenke selbst basteln kann, z.B. wie einen Schal strickt oder Kerzen zieht. Heute wird es schokoladig. Denn Ulrike Jährling hat sich von der deutschen Schokoladenmeisterin Sabine Dubenkropp zeigen lassen, wie man Pralinen selber macht.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Arsenal: Ernst Lubitsch Retrospektive

    Auch siebzig Jahre nach dem Tod des deutsch-amerikanischen Regisseurs Ernst Lubitsch ist seine schlagfertige und elegante Art des Humors legendär. Bis Ende Januar zeigt das Berliner Arsenal Kino insgesamt 23 der über 70 Filme, hauptsächlich die Tonfilm-Komödien, die Ernst Lubitsch zwischen 1915 und 1947 gedreht hat. Anke Sterneborg bringt die Lubitsch-Filme schon mal im kulturradio zum Klingen.
    Expeditionskreuzfahrtschiff MS Expedition navigiert zwischen Eisbergen, Nordvestfjorden, Scoresbysund, Nordost-Grönland-Nationalpark; © imago/image broker
    imago/image broker

    - Am Ende der bewohnten Welt - unterwegs im Nationalpark Nordost-Grönland

    Der Nationalpark Nordost-Grönland ist fast dreimal so groß wie Deutschland: eine menschenleere, arktische Wildnis, bedeckt von einem mächtigen Eisschild, das jedoch alarmierend rasch schmilzt. Wie schnell sich die fragilen arktischen Ökosysteme verändern werden, versuchen Forscher in Modellen zu errechnen.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Satirischer Wochenrückblick

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Haus der Berliner Festspiele: Ockham's Razor - Tipping Point

    Ockham’s Razor ist eine 2004 in Großbritannien gegründete Artistengruppe, die Performance und Artistik kombiniert. Ihre Inszenierung "Tipping Point", zu deutsch "Umkipp-Punkt", wurde 2016 beim Edinburgh Fringe Festival ausgezeichnet. Frauke Thiele hat die Vorstellung im Haus der Berliner Festspiele gesehen.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Deutsches Theater: "Gertrud" von Einar Schleef

    Als Leben in vier Staatsformen schildert Einar Schleef in dem Roman "Gertrud" das Leben seiner Mutter, die das Kaiserreich, die Weimarer Republik, die Nazi-Zeit und die DDR miterlebte. Jakob Fedler entwickelte die Bühnenfassung, die am Freitag am Deutschen Theater Premiere hatte. Oliver Kranz war dabei.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Sasha Cooke, Mezzosopranistin

    Die US-amerikansiche Mezzospranistin Sasha Coooke wird am Sonntag in der Berliner Philharmonie als Christusmutter Maria auftreten, wenn das Deutsche Symphonie-Orchester unter Robin Ticciati Hector Berlioz' Oratorium "L'enfance du Christ" spielen wird. Zuletzt war sie 2015 in Berlioz' "Roméo et Juliette" zu hören. Tomas Fitzel hat Sasha Cooke getroffen.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Elisabeth Shepherd

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Religion und Gesellschaft

    Hass auf Israel - wie Antisemitismusexperten die Ausschreitungen einschätzen Erinnerung an den Tag des Attentats - Stimmen vom Berliner Breitscheidplatz
    Synagoge Rykestraße - Berlins größte Synagoge ©dpa-bildfunk

    - Das Wort zum Sabbat

    Zum Sabbat spricht Rabbiner Joel Berger. Moderation: Matthias Schirmer
    kulturradio-Motiv "Tuba und Mann"; Bild: rbb

    - Johann Rosenmüller

    Als Student kam Johann Rosenmüller nach Leipzig und wurde dort schnell zum stadtbekannten Musiker. Wegen einer bis heute nicht zu klärenden Anschuldigung auf Päderastie musste er jedoch 1655 fluchtartig die Stadt verlassen. Rosenmüller ließ sich in Venedig nieder und nahm dort begeistert den modernen italienischen Stil auf.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "A Journey of Belonging" - Ausstellung von Exil-Künstlern im Bikini Berlin

    Sechs Wochen lang hatten sie im Bikini Berlin ihr Atelier, jetzt kann man ihre Kunstwerke sehen - und kaufen. 15 Künstler, die in Deutschland im Exil leben, waren Teil des Mentoring Programms von Contemporary Arts Alliance Berlin und wurden von Künstlern wie Norbert Bisky oder Rebecca Raue betreut. - Auch der syrische Künstler und Kurator Ahmed Ramadan.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Regisseur Mischa Spoliansky zur Revue "Alles Schwindel" am Gorki Theater

    Wiederentdeckt. Der Regisseur Christian Weise inszeniert die Revue „Alles Schwindel“ von Mischa Spoliansky am Maxim Gorki Theater. Das Stück wurde 1931 im Theater am Kurfürstendamm uraufgeführt, der jüdische Komponist musste unter den Nationalsozialisten emigrieren, die Orchesterpartitur ist im Krieg verbrannt. - Christian Weise im Gespräch.
    Ernest Wichner, Leiter des Literaturhauses bis Dezember 2017, Schriftsteller, Übersetzer; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Ernest Wichner, Literaturhausleiter, Schriftsteller, Übersetzer

    30 Jahre lang hat Ernest Wichner im Literaturhaus in der Fasanenstraße gearbeitet, davon 15 Jahre als Leiter. Und er ist auch noch dazu gekommen, eigene Texte zu schreiben und aus dem Rumänischen zu übersetzen. Nun verabschiedet er sich vom Literaturhaus. Was er noch vorhat – darüber sprechen wir jetzt mit ihm im kulturradio.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Daniel Kehlmann: Tyll (10/27)

    gelesen von Ulrich Noethen
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Sergej Prokofjew: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution op. 74

    Eine CD-Kritik von Matthias Käther
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Wie beendet man eine Freundschaft?

    Wenn ein Paar sich trennt, dann gibt es dafür viele Möglichkeiten Schluss zu machen. Bei Freundschaften ist das anders: Wie beendet man eine Freundschaft? Haben Sie sich schon mal von guten Freunden getrennt? Wie gehen Sie damit um, wenn Sie sich nicht mehr so viel zu sagen haben? Kann man Freundschaften retten? Oder anders herum: Wie erhält man Freundschaften aufrecht?
    Sticks 'n' Sushi, Speisen; © Sticks 'n' Sushi
    Sticks 'n' Sushi

    - Restaurankritik: "Sticks'n'Sushi" in Berlin-Schöneberg

    Die japanische Küche ist ein Grundpfeiler des schicken Großrestaurants "Sticks'n'Sushi" am Ostufer der Potsdamer Straße in Schöneberg zu finden ist. Neben Sushi ist der zweite Pfeiler dieser systematischen Gastronomie der Grill. Deshalb hat unser Restaurantkritiker Thomas Platt neben Sashimi, Maki und Nigiri natürlich auch den Entrecôte-Spieß und die Wagyu-Würfel gekostet.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Neues Forschungsprojekt zu den Wandmalereien im Brandenburger Dom

    Im nördlichen Kreuzgang des Brandenburger Doms befinden sich Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert, Sinnbilder mit Darstellungen von Künsten und Wissenschaft der Zeit. In dieser Woche beginnt ein großes Forschungsprojekt damit, ihre Bedeutung und Funktion aufzuarbeiten. Ulrike Heinrichs von der Universität Paderborn leitet das Projekt und gibt im kulturradio Einblicke in die anstehenden Arbeiten.

    Charles Baudelaire: Wein und Haschisch; Montage: rbb
    Manesse

    - Charles Baudelaire: "Wein und Haschisch"

    Anlässlich des 150. Todestages von Charles Baudelaire erschien in diesem Jahr ein Band mit Essays des französischen Dichters. Darin finden sich neben Abhandlungen über die Wirkung von "Wein und Haschisch" auch Ratschläge zum Umgang mit Gläubigern oder Eindrücke einer Aufführung einer Wagner-Oper in Paris. Katharina Döbler stellt die Essays vor.

    Berliner Ensemble: Die letzte Station
    Berliner Ensemble; © Armin Smailovic

    - Berliner Ensemble: "Die letzte Station" von Ersan Mondtag

    Der Berliner Regisseur Ersan Mondtag bewegt sich in seiner Bühnenarbeit zwischen Theater, Musik, Performance und Installation. Zwei seiner Inszenierungen wurden schon zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Gestern feierte er mit seinem neuen Stück "Die letzte Station" am Berliner Ensemble Premiere. Unser Kritikerin Barbara Behrendt war dabei.

    Christian Thielemann
    Berliner Philharmoniker; © Monika Rittershaus

    - Philharmonie: Berliner Philharmoniker und Christian Thielemann

    Ludwig van Beethovens "Missa solemnis" gilt als eine der berühmtesten Messen der abendländischen Musik. Gestern war das monumentale Werk mit dem Rundfunkchor Berlin und den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Christian Thielemann zu hören. Andreas Göbel war in der Philharmonie Berlin dabei.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Home Sweet Home

    Am Schönsten finden die Deutschen ihre Fachwerkhäuser: klein und gemütlich, schief und krumm, uralt und scheinbar unverwüstlich. Das hat eine Umfrage eines Immobilienunternehmens ergeben. An zweiter Stelle folgt das glatte Gegenteil: ehemalige Fabrikgebäude und Lofts. Eine Glosse von André Bochow.
    Florian Günther, Schriftsteller und Fotograf; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Florian Günther, Dichter

    Florian Günther arbeitet als Fotograf und Schriftsteller in Berlin und gibt seit sieben Jahren das Magazin "DreckSack – Lesbare Zeitschrift für Literatur" heraus. Jetzt ist sein neuer Lyrikband mit dem Titel "Aus der Traum" erschienen. Oliver Kranz hat Florian Günther getroffen.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Religion und Politik - untrennbar für Immer? Eine Diskussion

    Auf dem Podium der Berlin - Brandenburgischen Akademie sprachen miteinander: der Arabist Alexander Flores, der Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi, der Theologe Christian Stäblein und der Erziehungswissenschaftler und Publizist Micha Brumlik. An ihn richtete die Moderatorin Ruth Kinet auch die erste Frage:
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Silje Nergaard

    Am Mikrofon: Lothar Jänichen
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Ein Gaunerpärchen schreibt Filmgeschichte - 50 Jahre "Bonnie and Clyde"

    Kaum eine andere Produktion aus Hollywood hat so großen Einfluss auf Popkultur, Mode und Musik ausgeübt wie Arthur Penns "Bonnie and Clyde". Vor 50 Jahren startete er in den Kinos der Bundesrepublik. Die Sendung rekonstruiert die packende Entstehungsgeschichte und Resonanz des Film-Klassikers.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Vorbericht zum neuem Wettbewerb D-bü der dt. Musikhochschulen

    Klassische Musik anders aufführen, mit Konventionen brechen und sich an innovative Formate trauen – darum geht es bei „D-bü“, dem neuen Wettbewerb für Studierende an deutschen Musikhochschulen. Ab Freitag spielen die ausgewählten Ensembles in Berlin an ungewöhnlichen Orten - Holger Zimmer berichtet.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Gespräch zu "Kunsthandel in Berlin"

    Berlin und der Kunsthandel - darum geht es in einer Vortragsreihe, die heute im Max Liebermann Haus am Pariser Platz startet. In den Anfängen des modernen Kunsthandels im 19. Jahrhundert etablierte sich Berlin - nach Paris - als wichtigster Markt für Gegenwartskunst. - Mehr darüber jetzt von dem Kunsthistoriker Peter-Klaus Schuster.
    Christopher Roman © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Christopher Roman, Tänzer und künstlerischer Leiter von "Dance On"

    Meistens ist die Karriere für Tänzer spätestens nach 40 vorbei. Seit 2015 nun gibt es das einzigartige Ensemble „Dance On“ für Tänzer jenseits der 40. Christopher Roman, Leiter des Ensembles, ist auf vielen Ballett-Bühnen dieser Welt aufgetreten. Nun entwickelt er Stücke für „erfahrene“ Tänzer wie ihn. Sein Ensemble ist jetzt an dem Theaterstück „Die letzte Station“ von Ersan Mondtag am BE zu sehen.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Daniel Kehlmann: Tyll (09/27)

    gelesen von Ulrich Noethen
    Jakub Jan Ryba: "Hej, Mistře - Böhmische Hirtenmesse"
    Arco Diva; Montage: rbb

    - Jakub Jan Ryba: Böhmische Hirtenmesse (Arco Diva)

    Eine CD-Kritik von Hans Ackermann

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Welches Verkehrsmittel benutzen Sie am liebsten?

    Gestern stellte die Allianz pro Schiene einen neuen Risikovergleich vor - der Titel: Bahn, Bus oder PKW - wie sicher sind Reisende unterwegs? Fazit: Nach wie vor ist das Auto am unsichersten. Wählen Sie Ihre Transportmittel nach dem Faktor Sicherheit aus? Oder was ist für Sie am wichtigsten, wenn Sie unterwegs sind: Zeit? Gemütlichkeit?
    © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Sing mit - das kulturradio Weihnachtssingen

    Langsam wird es eine schöne Tradition: das Weihnachtsliedersingen, das wir im kulturradio zusammen mit dem Rundfunkchor Berlin veranstalten. Am Sonntag ist es wieder soweit. "Sing mit!" wird geleitet von Benjamin Goodson, der beim Rundfunkchor Berlin als Dirigent arbeitet. Er ist jetzt zum zweiten Mal dabei. Heute verrät er, welche Lieder er einplant und was für ihn den Reiz von "Sing mit!" ausmacht.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Neue Ursache fürs Stottern gefunden

    Was genau im Gehirn passiert, wenn Menschen stottern, war bislang unklar. Jetzt haben Forscherinnen und Forscher vom Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurobiologie in Leipzig herausgefunden: die Hirnbereiche für Bewegung haben direkten Einfluss auf unsere Sprechfähigkeit. Ein Gespräch mit der Neurologin Nicole Neef.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Margaret Atwood: "Aus Neugier und Leidenschaft"

    Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood gilt als eine der bedeutendsten Erzählerinnen unserer Zeit. Für ihr Schaffen bekam sie im Oktober den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Aus diesem Anlass wurde ihr Essay-Band "Aus Neugier und Leidenschaft" ins Deutsche übersetzt. Anne-Dore Krohn stellt das Buch vor.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Die Kulturstiftung der Länder soll politischer werden

    Ein "Juwel" sei die Kulturstiftung der Länder, sagte Markus Hilgert, der ab Frühjahr ihr neuer Generalsekretär werden wird. Noch leitet der Altorientalist das Vorderasiatische Museum in Berlin. Ein Gespräch über seine Pläne und warum er findet, dass die Kulturstiftung der Länder politischer werden muss.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Volksbühne: Mette Ingvartsen – "Red Pieces"

    Gestern präsentierte sich zum ersten Mal die dänische Choreographin Mette Ingvartsen in neuer Funktion an der Volksbühne. Gemeinsam mit Boris Charmatz seht sie für das Tanz-Programm der neuen Volksbühne. Mette Ingvartsen zeigt mit "Red Pieces" einen dreiteiligen Abend zum Thema Sexualität, Macht und Körperpolitik. Frank Schmid war dabei.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Das Feminismus-Jahr 2017

    Das US-amerikanische Wörterbuch Merriam-Webster hat "Feminismus" zum Wort des Jahres gekürt. Es wurde am häufigsten in dem Online-Wörterbuch gesucht. In diesem Jahr waren feministische Themen tatsächlich auffällig präsent. Ein Kommentar von Katharina Döbler.
    Helga Schütz; © Christian Werner
    © Christian Werner

    - Helga Schütz, Schriftstellerin und neue Ehrenbürgerin Potsdams

    Potsdam bekommt eine neue Ehrenbürgerin. Erstmals in der Geschichte der Stadt ist es eine Frau: Die Schriftstellerin und Drehbuchautorin Helga Schütz, die in diesem Jahr 80 Jahre alt wurde. Seit über 60 Jahren lebt die gebürtige Schlesierin in Potsdam. Bernd Dreiocker hat Helga Schütz in ihrem Haus in Potsdam-Babelsberg getroffen.

  • Papa, wir sind in Syrien!; Kobane 2016; Foto: © Joachim Gerhard
    Joachim Gerhard/rbb

    - Papa, wir sind in Syrien

    Zwei Brüder aus Kassel brechen von heute auf morgen ihr Studium ab, konvertieren anschließend zum Islam und ziehen nach Syrien. Ihr Vater, Joachim Gerhard, ist fassungslos. Monate lang kommunizieren Vater und Söhne über Whatsapp-Voicenachrichten. Schließlich reist Gerhard an die syrische Grenze, um die Söhne wieder zurückzuholen. Wird ihm das gelingen? Das Feature von Christian Lerch wurde mit dem PRIX EUROPA 2017 ausgezeichnet.

    "Harmonice Musices Odhecaton"; © picture alliance/Leemage
    picture alliance/Leemage

    - Petruccis Druck Odhecaton

    Mit seiner Erfindung des Notendrucks auf der Basis beweglicher Metalltypen hat der venezianische Verleger Ottaviano Petrucci um 1500 maßgeblich den Verlauf der Musikgeschichte mitbestimmt. Seiner ersten Veröffentlichung gab Petrucci 1501 den Titel "Harmonice Musices Odhecaton". Der Druck enthält Chansons und Lieder der bekanntesten Komponisten dieser Epoche, darunter Josquin des Préz, Antoine Brumel und Jacob Obrecht.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Jesse Harris

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Selbst ist der Schneider - Wenn Männer zu Nadel und Faden greifen

    Stoffläden schießen in Berlin wie Pilze aus dem Boden. Sie haben neben Reißverschlüssen und Knöpfen auch Übungsstunden an der Nähmaschine im Angebot. Und seit einiger Zeit werden solche Offerten auch verstärkt von Männern genutzt und Birgit Galle wollte genauer wissen, wo die neuen Schneiderlein heute noch tapfer sein müssen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Filmkritik: Die kanadische Reise

    Der 33-jährige Franzose Mathieu hat seinen Vater nie kennengelernt. Als ihn ein Anruf aus dem kanadischen Quebec erreicht mit der Nachricht, dass sein Vater gestorben sei, reist er nach Kanada. dort weiß jedoch niemand von seiner Existenz und er lernt quasi inkognito seine beiden Halbbrüder kennen. - Mehr von unserer Kritikerin Simone Reber.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Vorbericht "Hauen und Stechen: Notre Carmen" Sophiensaele

    Als "anarchische Opern" beschreibt das Theaterkollektiv "Hauen und Stechen" seine Stücke. Nach einem Gastspiel in Paris ist die Truppe diese Woche in Berlin zu Gast, und zwar in den Sophiensaelen, mit einer sehr eigenen Bearbeitung von Georges Bizets Oper "Carmen". Birte Mensing war bei einer der Proben von „Notre Carmen“ dabei.
    Volker Heise © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Volker Heise, Produzent, Drehbuchautor und Regisseur

    Volker Heise hat schon 24 Stunden lang Berlin und Jerusalem mit 70 Kamerateams beobachtet. Für diese Mammutprojekte bekam er u.a. den Grimme-Preis. Diesmal hat sich der Produzent und Regisseur für ein kleines Format entschieden: er hat einen Roman geschrieben. Sein Debüt „Außer Kontrolle“ erzählt von einer Nacht in Berlin, in der alles eskaliert.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Daniel Kehlmann: Tyll (08/27)

    gelesen von Ulrich Noethen
    Matthias Goerne: The Wagner Project
    Harmonia Mundi France; Montage: rbb

    - "The Wagner Project"; Matthias Goerne, Swedish Radio Symphony Orchestra (Harmonia Mundi France)

    Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Finden Sie es gut, wenn Berlin mehr private Ferienwohnungen erlaubt?

    Schon seit 2013 gibt es das Gesetz mit dem sperrigen Namen Zweckentfremdungsverbot. Um den belasteten Berliner Wohnungsmarkt zu entspannen, dürfen Wohnungen demnach nicht als Ferienunterkunft an Touristen vermietet werden. So der Plan. Doch das Gesetz hängt seit geraumer Zeit in der Luft; es wurde für teilweise verfassungswidrig erklärt. Deshalb muss der Senat nachbessern und will heute Vormittag konkrete Pläne bekanntgeben.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Weihnachtsoblaten aus Krakau

    Wir kennen sie nur als schnödes "Esspapier" - aber die Weihnachtsoblaten aus Krakau so zu bezeichnen, wäre eine glatte Beleidigung. Sie sind hauchfein und werden kunstvoll geprägt. Und sie sind ein essbarer Friedensgruß. Marta Kupiec über Herstellung und Geschichte der Oblaten.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Das "Lied vom weißen Käse" von Kurt Weill

    Der Nachlass des Komponisten Kurt Weill ist gut erschlossen. Trotzdem gab es in diesem Herbst einen Sensationsfund in Berlin: Im Archiv des Instituts für Theaterwissenschaft an der Freien Universität stießen Forscher auf die Original-Notation seines "Lieds vom weißen Käse", einem Revue-Song aus den 1930ern. Ein Gespräch mit Elmar Juchem, Leiter der Kurt-Weill-Gesamtedition.

    Michael Cunningham: Ein wilder Schwan
    Luchterhand; Montage: rbb

    - Michael Cunningham: "Ein wilder Schwan. Andere Märchen"

    Advent und Weihnachten - für viele Menschen ist das die die schönste Zeit im Jahr. Und was wäre diese Zeit ohne Märchen. Manuela Reichart stellt heute ein Märchenbuch für Erwachsene vor. "Ein wilder Schwan" versammelt zehn alte Märchen ganz neu erzählt von Michael Cunningham.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Der kleine Gernhardt - Zum 80. Geburtstag von Robert Gernhardt

    Am 13. Dezember wäre der Dichter und Zeichner Robert Gernhardt 80 Jahre alt geworden. Von 1970 bis zu seinem Tod 2006 hat er alles, was ihm über den Weg lief, in Schulheften der Marke "Brunnen" festgehalten. Noch zu Lebzeiten hat er ein Buchprojekt aus diesem Fundus begonnen, das die Autorin Andrea Stoll jetzt fertiggestellt hat. Ein Gespräch.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Filmkritik: "Star Wars - Die letzten Jedi"

    Die achte Episode der Star Wars-Reihe knüpft direkt an den Vorgängerfilm an. Näheres zur Geschichte war bisher nicht bekannt. Die Macher im Disney-Konzern achten auf strengste Geheimhaltung. Erst seit gestern Abend dürfen Filmkritiken veröffentlicht werden. Anke Sterneborg hat den Film gesehen und kann ihr Geheimnis jetzt mit uns teilen.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Ein Stück Stoff verbrennen

    "Wer Flaggen verbrennt, verbrennt seinen Anstand", sagte der Botschafter Israels in Berlin. Bei Demonstrationen gegen die Israel-Politik der USA hatten unter anderem palästinensische Demonstranten die israelische Flagge vor dem Brandenburger Tor verbrannt. Sollte das Verbrennen von Flaggen strenger geahndet werden? Ein Kommentar von Tomas Fitzel.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin

    Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr lädt das kulturradio vom rbb Hörer und Chöre am Sonntag, 17. Dezember, um 17 Uhr wieder zum gemeinsamen Weihnachtssingen in den Großen Sendesaal ein. Mit dabei sein wird auch der Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin. Antje Bonhage stellt dieses Gesangsensemble vor.
  • Trak Wendisch: Seiltänzer, 1984, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Foto: bpk / Nationalgalerie, SMB / Jörg P. Anders; © VG BILD-KUNST, Bonn 2017
    Museum Barberini

    - Hinter der Maske: Das Leben als Künstler in der DDR - ein Drahtseilakt?

    Wie haben sich Maler und Bildhauer in der DDR selbst gesehen und künstlerisch reflektiert? Welches Erbe der Kunstgeschichte haben sie in ihrem eigenen Schaffen weitergereicht? Können die Gemälde und Skulpturen rein künstlerisch betrachtet – und die Realität in der DDR ausgeblendet werden? Fragen anlässlich des Ausstellungsprojekts "Hinter der Maske - Künstler in der DDR" im Museum Barberini und den dazu gehörigen Veranstaltungen zur Halbzeit der Schau, die Arbeiten von über 80 Künstlern mehrerer Generationen zeigt.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Sinfonisches Quartett

    Anton Reichas zu Beginn der 1820er Jahre komponiertes Streichquartett op. 95,1 war nicht mehr für den Hausgebrauch, sondern für den großen Konzertsaal komponiert. In ihm verbinden sich konservative und progressive Züge. Am Mikrofon: Clemens Goldberg
    Tabea Mangelsdorf; © Maik Raishaus
    Maik Reishaus

    - Tabea Mangelsdorf

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "Ich möchte den Himmel mit Händen fassen"

    58 eindringliche Gedichte aus den Jahren 1939 bis 1941 hat die Dichterin Selma Meerbaum-Eisinger hinterlassen. Die Verse der jungen Jüdin aus Czernowitz galten lange vor allem als romantische Liebeslyrik. Doch sie sind auch authentische Zeugnisse der historischen Ereignisse in der Bukowina.

    Dunja Welke porträtiert die Dichterin Selma Meerbaum-Eisinger anlässlich ihres 75. Todestages.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - DVD-Tipp: "Polina"

    Vom Leben und der Karriere der russischen Star-Ballerina Polina Semionova erzählt der französische Comic- und Graphic-Novel-Künstler Bastien Vivès in „Polina“. Diese Graphic Novel wurde verfilmt und ist jetzt auf DVD erhältlich, mit der russischen Tänzerin Anastasia als Polina und Juliette Binoche in einer Nebenrolle. Franziska Walser stellt die DVD vor.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Joachim Meyerhoff, Schauspieler und Schriftsteller

    Er ist ein gefeierter Schauspieler - seit über zehn Jahren Mitglied des renommierten Burgtheaters in Wien - und ein ausgezeichneter Schriftsteller, der mit seinen Lesungen Säle wie die Elbphilharmonie oder das Haus des Rundfunks füllt. Joachim Meyerhoff setzt nun seine autobiografische Reihe mit „Die Zweisamkeit der Einzelgänger“ fort. Wie immer: anrührend und selbstironisch.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Daniel Kehlmann: Tyll (07/27)

    gelesen von Ulrich Noethen
    Choral Music for Christmas © Carus
    Carus

    - Choral Music for Christmas (Carus)

    Eine CD-Kritik von Astrid Belschner

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Wie glaubwürdig sind für Sie Institutionen?

    In unserem heutigen TAGESTHEMA möchten wir Sie dazu bringen, sich Gedanken über das Thema Glaubwürdigkeit zu machen: Glauben Sie, was Sie im Radio oder Fernsehen hören? Glauben Sie der Wissenschaft? Haben Journalisten in Ihren Augen an Glaubwürdigkeit verloren? Woran liegt das und was muss getan werden, um Glaubwürdigkeit wieder zu gewinnen?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Unterricht in "Brandenburger Platt"

    Plattdeutsch wird vor allem in Norddeutschland gesprochen. Also auch im nördlichen Brandenburg - wenn auch nur noch selten. Damit sich das ändert, unterrichtet eine Prenzlauer Lehrerin ihre Grundschulklassen zum Teil in Brandenburgisch-Plattdütsch. Wie das klingt, hat Antje Bonhage für uns eingefangen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Abgasalarm!

    Von wegen "holder Duft" - die Berliner Luft ist weit weniger hold als angenommen. Das hat eine Untersuchung ergeben, die die Redaktion rbb24 gerade veröffentlicht hat. Zusammen mit Forschern der Technischen Universität Berlin haben die Journalisten die Stickstoffwerte an viel befahrenen Berliner Straßen überprüft. Dominik Wurnig von rbb24 weiß mehr.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Michael Wildenhain: "Das Singen der Sirenen"

    Der Berliner Frankenstein-Experte Jörg Krippen irrt auf dem Campus seiner neuen Londoner Universität herum, als ihn die junge Mae anspricht. Die Begegnung ist nicht so zufällig, wie es scheint, dazu weiß die junge Stammzellenforscherin zu viel über den deutlich älteren Mann, mit dem sie eine Affäre beginnt. "Das Singen der Sirenen" heißt das Buch von Michael Wildenhain. Eine Rezension von Jörg Magenau.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "Grunewald im Orient. Das deutsch-jüdische Jerusalem"

    Rechavia heißt ein Viertel von Jerusalem, das in den 30er Jahren zum Zentrum der deutschen Juden wurde. Else Lasker-Schüler lebte hier, Martin Buber, Gershom Scholem und später auch Mascha Kaleko. „Beinahe Dahlem-isch“ nannte sie das Viertel, das Anfang der 20er Jahre als Gartenstadt angelegt worden war. In dem Buch „Grunewald im Orient – das deutsch-jüdische Jerusalem“ zeichnet der Autor Thomas Sparr ein Bild dieses Viertels und seiner Menschen. Jetzt ist er zu Gast bei uns im Kulturradio.
    "Lieber Leben"; © Neue Visionen Filmverleih
    Neue Visionen Filmverleih

    - Filmkritik: Lieber leben

    Grand Corps Malade (Großer kranker Körper) – so nennt sich einer der erfolgreichsten französischen Rapper der letzten Jahre. Sein Markenzeichen ist eine Krücke, denn Le Grand Corps Malade – oder Fabien Marsaud, wie er mit bürgerlichem Namen heißt – ist teilweise gelähmt. Nach einem Sportunfall kann er sich nur noch mit Hilfsmitteln oder im Rollstuhl fortbewegen. Jetzt hat er seinen ersten Film gemacht: "Lieber Leben". Carsten Beyer hat ihn gesehen.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Glaubwürdigkeit des Journalismus

    "Fake News" und "Lügenpresse" sind Begriffe, die in den letzten Jahren die Diskussionen über journalistische Berichterstattung dominiert haben. Sie bringen dadurch auch und gerade Medien in Miskredit, die bislang als verlässlich und glaubwürdig galten. Ein Kommentar von Peter Zudeick.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Die *foundationClass der Kunsthochschule Weißensee

    Die *foundationClass an der Kunsthochschule Weißensee gibt es seit fast zwei Jahren: Hier können sich Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind, auf ein Studium an einer deutschen Kunsthochschule vorbereiten. Für seine Arbeit bekommt das Team der foundation class heute den Preis "The power of the art" der Philipp Morris Stiftung verliehen. Frauke Thiele hat Studierende und Organisationsteam der *foundationClass in Weißensee getroffen.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Giulietta Simionato - Opernlegende einer Epoche

    Die Altistin und Mezzosopranistin wurde in den 1950er und 1960er Jahren als Königin der Oper gefeiert und hat mit den bedeutendsten Dirigenten ihrer Zeit zusammengearbeitet: Arturo Toscanini, Wilhelm Furtwängler oder Herbert von Karajan. Zahlreiche Aufführungsmitschnitte vermitteln die packendsten Portraits dieser temperamentvollen Künstlerin. Am Mikrofon: Rainer Damm
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - LaVern Baker

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Schmerzfrei glücklich? - Amerikas tödliche Opioid-Epidemie

    Jeden Tag sterben in den USA ca. 140 Menschen an den Folgen von Schmerzmittel-Missbrauch. Die vom Arzt verordneten Medikamente nach Operationen und gegen Beschwerden aller Art machen extrem schnell abhängig. Die sogenannte „Opioid – Krise“ wurde lange ignoriert. Erst jetzt reagiert die Politik.

    Ensemble Les Arts Florissants © imago/CTK Photo
    imago/CTK Photo

    - Das Ensemble Les Arts Florissants

    Nahezu vier Jahrzehnte lang sorgt das Ensemble Les Arts Florissants unter Leitung seines Gründers William Christie nun schon für maßstabsetzende Aufführungen Alter Musik. Insbesondere die Frühgeschichte der französischen Oper mit Werken von Charpentier und Rameau ist durch Les Arts Florissant ganz neu erschlossen worden.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Die Story im Ersten: Der Anschlag heute um 22.45 Uhr

    Wie konnte es geschehen, dass der den Behörden als "Gefährder" bekannte islamistische Terrorist Anis Amri vor einem Jahr das schwere Attentat auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz verüben konnte? Dieser Frage geht der Dokumentarfilm "Der Anschlag" nach, heute Abend im Ersten. - Sascha Adamek, einer der Filmemacher, im Gespräch.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Idil Baydar zu ihren "Kiezgeschichten"

    Wenn Idil Baydar in ihre Bühnenfigur Jilet Ayşe schlüpft, dann unterteilt sie das Publikum gern in "Kartoffeln" und "Kanaken" und spricht Kreuzberger Kanak-Slang. Mit ihrer Klischeefigur der Unterschichten-Türkin ist Baydar sehr schnell bekannt geworden. Ab Mittwoch ist die Kabarettistin, die mit 15 aus Celle nach Berlin kam, in der Ufa-Fabrik zu sehen.

    Iris ter Schiphorst © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Iris ter Schiphorst, Komponistin

    Iris ter Schiphorst ist Pianistin, spielt in diversen Rock- und Popformationen auch mal Bass, Keybord oder Schlagzeug. Sie hat große Orchesterwerke komponiert, eine Kinderoper und immer wieder Filmmusik und Musiktheater. Jetzt hat sie die Musik zu dem Stück "Volk unter Verdacht" geschrieben, das sich mit dem Unterdrückungssystem der Stasi in der DDR auseinandersetzt – zu sehen ab Donnerstag im Radialsystem.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Daniel Kehlmann: Tyll (06/27)

    gelesen von Ulrich Noethen
    Vilde Frang: Homage; Montage: rbb
    Warner Classics

    - Vilde Frang & Jose Gallardo: "Homage"

    Zugaben sind quasi das Bonbon am Ende eines Konzerts. Legendär geworden sind die Zugaben, die Jahrhundertgeiger wie Fritz Kreisler, Jascha Heifetz oder Joseph Szigeti in ihrem Programm hatten. Diesen Jahrhundertgeigern und ihren Zugaben hat die junge norwegische Geigerin Vilde Frang jetzt eine CD gewidmet: "Homage“. Beate Stender stellt sie vor.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Das Berliner Domarchiv geht online

    Jahrhundertealte Urkunden, Akten, Predigten, Baupläne und noch viel mehr liegt im Archiv des Berliner Doms. Neuerdings können Interessierte die Bestände auch online durchsuchen. Zu Gast im kulturradio ist Yves Pillep, der Archivar des Berliner Doms.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Johannes Herwig: "Bis die Sterne zittern"

    "Bis die Sterne zittern" heißt das Romandebüt von Johannes Herwig. Darin geht es um die "Leipziger Meuten", also Leipziger Jugendliche, die sich 1936 - ähnlich den "Edelweißpiraten" - mit politischen Aktionen gegen die Nazis und deren Ideologie gestellt haben. Ein Buch über das Erwachsenwerden in einer Diktatur - nicht nur für Jugendliche. Heike Brandt stellt es vor.

    Staatsoper Berlin: "L'Incoronazione die Poppea"
    Staatsoper Berlin; © Bernd Uhlig

    - Staatsoper Berlin: "L’incoronazione di Poppea" von Claudio Monteverdi

    Die Oper "L’incoronazione di Poppea" oder "Die Krönung der Poppea" war Claudio Monteverdis letztes Bühnenwerk für das Musiktheater. Die 1642 in Venedig uraufgeführte Oper, für die Monteverdi auf historisch belegte Figuren zurückgriff, gilt auch als seine beste. Am Samstag hatte das Werk in der Inszenierung von Eva-Maria Höckmayr Premiere an der Staatsoper Unter den Linden. Die musikalische Leitung hatte Diego Fasolis. Eine Kritik von Kai Luehrs-Kaiser.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Hut ab, Sophie Rois!

    Sophie Rois hat bei der Berliner Volksbühne gekündigt. Nach 25 Jahren! Als eine der ganz wenigen "Unkündbaren" des Castorfschen Ensembles blieb sie zunächst , um zu beobachten, was da Neues passiert am Rosa-Luxemburg-Platz unter Chris Dercon. Jetzt sei es für sie als Schauspielerin überfällig zu gehen, sagte sie. Peter Claus kommentiert:
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Barberini-Bild 2: Gudrun Brüne: Selbst mit Vorbildern (1982)

    Gehen Museen stiefmütterlich mit DDR-Kunst um? Darüber ist eine Diskussion entbrannt und passenderweise widmet sich das Museum Barberini in Potsdam mit seiner aktuellen Ausstellung dem Thema Kunstschaffen in der DDR. "Hinter der Maske. Künstler in der DDR" heißt die Schau, die noch noch bis Anfang Februar nächsten Jahres zu sehen ist. Eines der Werke, die gezeigt werden ist Gudrun Brünes Bild "Selbst mit Vorbildern". Ein Bildporträt von Silke Hennig.
    kulturradio-Motiv "Tuba und Mann"; Bild: rbb

    - Tanja Dückers: Herz oder Galaxie

    Gelesen von Tanja Dückers.

Lesung

RSS-Feed
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Daniel Kehlmann: Tyll (10/27)

    gelesen von Ulrich Noethen
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Daniel Kehlmann: Tyll (09/27)

    gelesen von Ulrich Noethen
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Daniel Kehlmann: Tyll (08/27)

    gelesen von Ulrich Noethen
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Daniel Kehlmann: Tyll (07/27)

    gelesen von Ulrich Noethen
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Daniel Kehlmann: Tyll (06/27)

    gelesen von Ulrich Noethen

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Feature – Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt – So 09:04

  • Hörspiel – Fr 22:04 | So 14:04

  • Kulturtermin – Mo-Sa 19:04

  • Märkische Wandlungen – Di 22:04

  • Perspektiven – Do 22:04

  • Zeitpunkte – Sa 17:04 | So 17:04

Mehr im rbb

Mehr in der ARD