Die vergangenen 7 Tage

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Dokument: Das Dilemma des Rechts

    Der jährliche Leibniztag ist eine der Festsitzungen der Berlin- Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Den Festvortrag im Juni diesen Jahres hielt Akademiemitglied Gertrude Lübbe-Wolff zum Thema „Das Dilemma des Rechts. Über Strenge, Milde und Fortschritt im Recht“.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - DVD-Tipp: "Fritz Lang"

    Mit seinem Film "Fritz Lang" gewann der Regisseur Gordian Maugg im Herbst den begehrten Hessischen Filmpreis – ein biografischer Spielfilm um einen der bedeutendsten deutschsprachigen Filmregisseure, der vor 40 Jahren starb. Jetzt ist "Fritz Lang" auf DVD erschienen. Lohnt die Anschaffung auch für diejenigen, die sich nicht unbedingt für Filmgeschichte interessieren? Ja, sagt Peter Claus.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Lesungstipp: "Die Liebe unter Aliens" von Terézia Mora

    Die Berliner Schriftstellerin Terézia Mora ist aktuell eine der wichtigsten deutschsprachigen Autorinnen. Die gebürtige Ungarin hat schon viele bedeutende Literaturpreise bekommen, unter anderen 2013 den Deutschen Buchpreis für ihren Roman „Das Ungeheuer“ oder für ihr literarisches Debüt "Seltsame Materie“ den Ingeborg-Bachmann-Preis 1999. "Die Liebe unter Aliens" heißt ihr neuer Erzählband. Am 9.12. liest Terézia Mora daraus in der Chocolaterie & Buchhandlung "Fräulein Schneefeld & Herr Hund". Eine Lesung, die Claudia Ingenhoven empfiehlt.

    Olaf Schubert © Gregor Baron

    ZU GAST - Olaf Schubert

    Mit „Schubert in Love“ tritt der Dresdener Comedian Olaf Schubert an, als Kämpfer des Alltags seine pointierten Verbalgewitter erstmals auch auf der Kinoleinwand zu entladen. Nebenbei versucht er noch eine Frau fürs Leben zu finden. Bisher war Olaf Schubert bekannt durch seine zahlreichen Bühnenshows und aus der "heute-show" und dem "Quatsch Comedy Club" im Fernsehen.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (05/13)

    gelesen von Katja Riemann
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK - Christmas Concertos: Cappella Gabetta, Andrés Gabetta (deutsche harmonia mundi)

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA - Machen Sie sich Sorgen um Europa?

    Zusammen sind wir stärker als allein. Auf dieser Überzeugung beruhte das Prinzip Europas mindestens seit Anfang der 90er Jahre. 2016 allerdings wird dieser Grundsatz immer wieder hinterfragt: der Brexitt, der Erfolg der AfD, Donald Trump als künftiger US-Präsident - und gestern dann zwei weitere wichtige Abstimmungen in Italien und Österreich.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    CD DER WOCHE - CD der Woche: 'Schubert': Amarcord u. Eric Schneider (Raumklang)

    Fünf ehemaligen Thomaner singen mehrstimmige Lieder von Franz Schubert, die der Komponist um 1820 überwiegend für die Liederabende mit seinen Freunden verfasst hat. Lieder über Freundschaft und Sehnsucht, über Liebe und Kummer - mal im fünfstimmigen Chor, aber auch zu dritt oder im Quartett. Hans Ackermann stellt unsere "CD der Woche" vor.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Premiere: 'Familiengeschäfte' von Allan Ayckbourn am Hans Otto Theater

    "Familiengeschäfte" vom Komödien-Altmeister Alan Ayckbourn ist eine bissige Satire über korrupte Wirtschaftspraktiken, die unsere Gesellschaft durchdringen. Es bietet Action, Slapstick, Wortwitz und eine Ansammlung liebevoll gezeichneter gieriger, neurotischer, betrügerischer netter Typen. Am Samstag feierte das Stück am Hans Otto Theater Premiere. Unser Kritiker Frank Dietschreit war dabei.

    Staatsoper: "Manon Lescaut" mit Anna Nechaeva (Manon Lescaut) mit Ensemble; Foto: © Staatsoper/Matthias Baus

    FRÜHKRITIK - Staatsoper im Schiller Theater: Puccinis "Manon Lescaut"

    Jürgen Flimm inszeniert erstmals "Manon Lescaut" an der Staatsoper. Giacomo Puccinis Oper in vier Akten basieren auf dem französischen Roman von Abbé Prévost in die Filmbranche verlegt: Die junge Manon möchte Schauspielerin werden. Ihre vielversprechende Karriere wird nach und nach durch skruppellose Filmproduzenten und ihren eigenen Bruder erst gefördert und dann zerstört. Eine Kritik von Andreas Göbel.

    Ian_kaler: o.T. (Incipient Futures) © Eva Würdinger

    FRÜHKRITIK - Hebbel am Ufer: Ian Kalers "o.T. I - Incipient Futures"

    Im HAU 2 hatte am Wochenende der dritte Teil von Ian Kalers choreografischer Reihe o.T. (ohne Titel) Premiere. In seinem neuen Stück mit dem Untertitel "Incipient Futures" geht es um das Konfliktfeld Individuum und Gesellschaft. Unser Tanzkritiker Frank Schmid über die Premiere:

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Berliner Ensemble: "'Endspiel" von Samuel Beckett

    Hamm kann nicht stehen, Clov kann nicht sitzen, beide sind zum Überleben aufeinander angewiesen. In zwei Mülleimern Nagg und Nell, Hamms Eltern. Auch sie können nicht fort. Gemeinsam spielen sie ein nie endendes "Endspiel" gegen die Hoffnungslosigkeit, mit unerbittlicher Ironie und heiterer Verzweiflung, denn: "Nichts ist komischer als das Unglück." Robert Wilson verwandelt mit Becketts ENDSPIEL erneut einen der Klassiker der Weltliteratur in sein "Zaubertheater für alle Sinne". Eine Theaterkritik von Peter Hans Göpfert. Berliner Ensemble
    Komische Oper Berlin: Die Perlen der Cleopatra mit Dagmar Manzel (Cleopatra), Chorsolisten und Tanzensemble der KOB; Foto: © Iko Freese | drama-berlin.de

    FRÜHKRITIK - Komische Oper: "Die Perlen der Kleopatra"

    Im Alten Ägypten berlinert es ordentlich. Zumindest in der Inszenierung der Operette "Die Perlen von Cleopatra" an der Komischen Oper. Barrie Kosky führt Regie in dem Musiktheaterwerk von Oscar Straus. Auf der Bühne: Dagmar Manzel als etwas schlecht gelaunte Cleopatra, die sich sehnlichst einen »kleinen ägyptischen Flirt«! wünscht. Promt taucht da der römische Offizier Silvius, gespielt von Dominique Horwitz, auf. Kai Luehrs-Kasier berichtet vom Premierenabend.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Der Filmemacher Shaheen Dill-Riaz

    Das Wissenschaftskolleg lädt jedes Jahr Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus aller Welt ein, damit sie sich ein paar Monate lang frei von alltäglichen Verpflichtungen einem Vorhabenwidmen können. Unter den Fellows ist in diesem Jahr auch ein Filmemacher: der Kameramann und Dokumentarfilmregisseur Shaheen Dill-Riaz. Für seine Filme hat er zahlreiche Preise bekommen. Antje Bonhage stellt ihn vor.
  • Berliner Philharmoniker (Quelle: dpa)

    Berliner Philharmoniker - Pausengespräch F.P. Zimmermann 04.12.2016

    Imke Griebsch im Gespräch mit dem Violinisten, Frank-Peter Zimmermann
    Foto: © Enticott Music / David W. Finlayson

    Berliner Philharmoniker - John Adams: Lollapalooza

    Berliner Philharmoniker
    Leitung: Alan Gilbert

    Berliner Philharmoniker (Quelle: dpa)

    Berliner Philharmoniker - Gespräch mit Alan Gilbert

    Ulrike Klobes im gespräch mit dem Dirigenten Alan Gilbert
    Foto: © Enticott Music / David W. Finlayson

    Berliner Philharmoniker - Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4

    Berliner Philharmoniker
    Leitung: Alan Gilbert

    Foto: © Enticott Music / David W. Finlayson

    Berliner Philharmoniker - Béla Bartók: Violinkonzert Nr. 2

    Frank Peter Zimmermann, Violine
    Berliner Philharmoniker
    Leitung: Alan Gilbert

    Gisela May © imago/Gueffroy

    DAS GESPRÄCH - Mutter Courage erinnert sich

    Lydia Lange im Gespräch mit der Schauspielerin und Sängerin Gisela May über ihre Erlebnisse mit Helene Weigel und Hanns Eisler und ihre berühmteste Rolle, die Mutter Courage. (Wiederholung vom 23.11.2002)

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Miriam Stein - Das Fürchten verlernen

    Was tun, wenn die Mutter schwitzt und zittert und schwankt, weil sie eine Angstattacke hat? Und man selbst die kleine Tochter ist, die einfach nicht weiß, was da vor sich geht? "Das Fürchten verlernen" heißt das Buch von Miriam Stein, in dem sie ihr besonderes Verhältnis zur Angst beschreibt.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Tania Schlie: "Schreibende Paare"

    Wenn es gut geht, sind sie ein Dream Team, wenn nicht, droht die Hölle. Schreibende Paare können sich gegenseitig inspirieren, ermutigen, wertschätzen - oder auch das Gegenteil. Tania Schlie stellt in ihrem Buch "Schreibende Paare" 28 solcher Paare vor. Ein Beitrag von Franziska Walser.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Zeitpunkte Magazin

    Die Zeitpunkte-Themen: Eine neue Berliner Regierung: was wollen die Frauen und was steht im Koalitionsvertrag? // Was erwartet die Frauen in den USA mit einem Präsidenten Trump? // "Das Fürchten verlernen", Gespräch mit Autorin Miriam Stein // Fernunis - eine Chance für Mütter? // Tania Schlies Buch: "Schreibende Paare" // Musik: She keeps Bees
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Was erwartet die Frauen unter Trumps Präsidentschaft

    Was blüht den US-Frauen unter Donald Trump? Dass er zu sexueller Gewalt ermutigt hat, wissen wir schon. Aber was steht an konkreter Politik ins Haus, wenn er Abtreibungsgegner im Gesundheitsministerium und im Supreme Court installiert? Und wer wird dagegen protestieren? Es gärt in der Frauenszene in den USA. Martina Buttlar hat sich umgehört.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Berlin - Stadt der Frauen: Die Umfrage

    Berlin - Stadt der Frauen. Das behauptete im Sommer eine Ausstellung des Berliner Stadtmuseums. Ist Berlin wirklich eine Stadt der Frauen? Die Überparteiliche Fraueninitiative Üpfi lud Ausstellungsbesucherinnen ein, ihr Verhältnis zu Berlin zu beschreiben. Uta Denzin und Carola von Braun von der Überparteilichen Fraueninitiative bewerten das Umfrageergebnis.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Fernunis- eine Chance für Mütter?

    Die Mehrzahl der Studierenden an Fernunis sind Frauen. Aber was heißt das konkret, wenn man neben Haushalt, Kind und Job auch noch studieren will? Jede Menge Opfer - und strenge Disziplin. Aber es geht, 85 Prozent der Studierenden schließen die Ausbildung ab. Wie machen sie das? Julia Smilga hat nachgefragt.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE - Der Traum ist aus. Fortsetzung folgt - Der israelische Kibbuz im Wandel

    Überall auf der Welt ist der Sozialismus gescheitert. Fast. In Israel, in den Kibbuzim, hat er überlebt. Jedenfalls zum Teil. Und wie sieht es heute aus mit den Kibbuzim? Christian Buckard erzählt von der Geschichte und der Zukunft dieses weltweit einmaligen Gesellschaftsexperiments.
    Gott und die Welt (Matthäikirche spiegelt sich in Neuer Natioanlgalerie) (Foto: JGH)

    GOTT UND DIE WELT - Krippenzauber aus Krakau

    Eine Krippe ist fester Bestandteil der polnischen Weihnachtstradition. In Krakau fangen Hobbybastler und Profis schon im Sommer mit dem Krippenbau an. Das Besondere: Der Stall zu Bethlehem wird vor die Stadtkulisse verlegt, Heiliges und Profanes verbinden sich. Die frohe Botschaft als Kunsthandwerk - eine Sendung von Marta Kupiec.
    Klassik für Kinder; Motiv: rbb

    KLASSIK FÜR KINDER - Lecker Musik

    Besuch bei den Jungen des Dresdner Kreuzchores // Mozartkugel und Co. // Eltern-Kind-Workshop "Zauberflöte" // Moderation: Stephan Holzapfel
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Miss Radcliffes Geheimnisse

    Sie war die erfolgreichste Romanautorin des 18. Jahrhunderts: Anne Radcliffe. Ihre Schauerromane wie "Udolfos Geheimnisse" oder "der Italiener" machten sie zur Bestsellerautorin. Der Berliner Golkonda Verlag legt die fast vergessene Autorin nun wieder auf. Eine Sendung von Matthias Kaether
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE - Kinder- und Jugendbücher 2016

    Eine Stunde rund um Bücher für kleine und größere Kinder - mit Geschenktipps, Verlosung und Kindermusik. Wir stellen die besten Hörbücher vor, blicken auf die Preisträger des Jugendliteraturpreises 2016, besprechen einen Jugendroman über das Thema Transgender und empfehlen einen der schönsten Kinderbuchläden Berlins: "Krumulus".
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Die Wegscheider-Orgel in Potsdam-Sacrow

    In diesem Oktober haben wir im kulturradio zum vierten Mal den Brandenburger Orgelmonat veranstaltet. Wir haben Sie in vier Kirchen eingeladen – zu vier Konzerten mit vier verschiedenen Organisten. Das zweite Konzert fand am 16. Oktober in der Heilandskirche in Potsdam-Sacrow statt. Thiemo Janssen spielte auf der Wegscheider-Orgel. Dieses noch junge Instrument wurde einem alten nachgebaut. Unserer Autorin Birgit Galle wirft einen Blick auf die spezielle Dreifaltigkeit von Orgel, Kirche und Ort.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - "Dantons Tod" – Produktion mit Schülern der Ernst-Busch-Schauspielschule

    Peter Kleinert und ein Ensemble Studierender des 3. Jahres der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" nehmen den Konflikt zwischen Idealismus und Realpolitik in Büchners "Dantons Tod" zum Ausgangspunkt einer Auseinandersetzung mit der Frage nach der Verwirklichung von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit in der Welt von heute. Der Dramaturg der Produktion, Nils Haarmann, ist zu Gast im Kulturradio und berichtet über die Arbeit mit den Studierenden.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - "Die wilden 80er Jahre in der deutsch-deutschen Malerei"

    Wenn von den wilden 80er Jahren die Rede ist, dann geht es dabei meist um Westdeutschland. Die DDR war in den 80er Jahren vor allem grau und stand kurz vorm Zusammenbruch, heißt es immer – alles andere als wild. Jutta Götzmann, Direktorin des Potsdam Museums, will nun mit ihrer neuen Ausstellung zeigen, dass es zumindest in der Kunst auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs wild zugegangen ist. Sie präsentiert rund 90 Kunstwerke aus Ost und West im direkten Vergleich. Was es da ab heute genau zu entdecken gibt, berichtet Jutta Götzmann im Kulturradio.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE - Advent im Deutschen Historischen Museum

    Den ganzen Advent über lädt das Deutsche Historische Museum Berlin an den Sonntagen zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest ein. Für Kinder ab 5 Jahren gibt es eine Märchenstunde, alle anderen können die Dauerausstellung nach Weihnachtlichem durchforsten. Im Zeughauskino werden außerdem Weihnachtsfilme aus Europa gezeigt. Marta Kupiec hat das Familienprogramm für uns schon mal getestet.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Corinna Harfouch ist neue Gastgeberin der Sonntags-Matinee im DT

    Die Schauspielerin Corinna Harfouch löst Gregor Gysi als neue Gastgeberin der Sonntags-Matinee im Deutschen Theater ab. Während Gysi bislang vor allem etablierte Größen aus dem Kulturbetrieb eingeladen hat – unter anderem die Schauspielerin selbst – begrüßt Corinna Harfouch in ihrer ersten Matinee die drei Hip-Hopper der Gruppe DLÉ mit ihrem Antiken-Projekt "Der Fluch der Tantaliden". Ob das richtungsweisend für die Matinee ist, hat Oliver Kranz recherchiert.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE - Rote Haare, Sommersprossen sind des Teufels Tischgenossen

    In Schottland und Irland ist fast ein Sechstel der Bevölkerung rothaarig. Dort fällt man mit roten Haaren nicht auf. In Deutschland sieht das etwas anders aus, da sind nur ein bis zwei Prozent der Menschen rothaarig. Matthias Baxmann hat Männer und Frauen gefragt, wie es ist, mit einem Feuerschopf geboren zu werden und aufzuwachsen.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    SATIRE - Satirischer Wochenrückblick

    Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters ist seit gestern Abend Berliner CDU-Vorsitzende. Das Satireheft des Bundespresseballs sorgte für einen kleinen Skandal. Gisela May ist gestorben. Maria Schraders Stefan Zweig-Film ist Oskar-Kandidat und Joachim Gauck hat die Medien gegen den Begriff „Lügenpresse“ verteidigt. Das alles geschah in dieser Woche. Aber: Es geschah noch viel mehr. Hier ist der Satirische Wochenrückblick.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Ausstellung: „Candida Höfer – Nach Berlin“

    Candida Höfer ist eine der international bekanntesten Fotografinnen Deutschlands. Ihr Werk ist umfangreich und wird weltweit in Museen ausgestellt. Ab heute sind ihre fotografischen Arbeiten und Projektionen in Berlin zu sehen. Der Neue Berliner Kunstverein n.b.k. präsentiert unter anderem ihre Serie "Türken in Deutschland" aus dem Jahre 1979 aber auch neuere Arbeiten. Silke Hennig hat die Ausstellung gesehen.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Frank Peter Zimmermann mit den Berliner Philharmonikern

    Schon mit 16 Jahren hat der Geiger Frank Peter Zimmermann das erste Mal mit den Berliner Philharmonikern zusammen gespielt. Seitdem hat ihn das Orchester immer wieder zu gemeinsamen Konzerten eingeladen und seine Entwicklung hautnah miterlebt. Inzwischen ist Frank Peter Zimmermann 51 Jahre alt und zählt zu den besten Geigern der Welt. An drei Tagen spielt er nun mit den Philharmonikern Béla Bartóks zweites Violinkonzert– unter der Leitung von Alan Gilbert. Außerdem steht Tschaikowskys Vierte auf dem Programm und Werke von John Adams. Clemens Goldberg berichtet vom ersten Konzertabend.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Alondra de la Parra, Dirigentin

    Die mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra ist eine der wenigen Frauen, die sich derzeit auf dem hartumkämpften Dirigentenmarkt erfolgreich durchsetzen können. Ob in Frankreich, Deutschland, Japan oder den USA – de la Parra hat mit ihren 36 Jahren schon auf der ganzen Welt renommierte Orchester geleitet. Morgen wird sie zu Gast in Berlin sein und im Konzerthaus das Rundfunk-Sinfonieorchester leiten. Ulrike Klobes stellt Ihnen Alondra de la Parra vor.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Religion und Gesellschaft

    Von Oranienburg nach Abuja - Renate Ellmenreich hilft Boko Haram Opfern "Willkürlich und unsachgemäß" - Diakonie kritisiert Hartz- IV-Sätze Moschee meets Museum - wie islamische Kunst und junge Muslime zueinander finden
    Synagoge Rykestraße - Berlins größte Synagoge ©dpa-bildfunk

    DAS WORT ZUM SABBAT - Das Wort zum Sabbat

    Mit Rabbinerin Elisa Klapheck

    Moderation: Matthias Schirmer

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Dahlemer Museen schließen

    Die Vorbereitung auf den Umzug ins Humboldt Forum sind voll im Gange. Noch bis zum 8. Januar sind beide Museen in Dahlem geöffnet. Was passiert nach der Schließung mit den Objekten? Werden sie zu sehen sein? Was plant das Museum Europäischer Kulturen, das am Standort Dahlem bleibt? Darüber hat die Sftiftung Preußischer Kulturbesitz heute informiert. Maria Ossowski berichtet.
    Roman Trekel; Foto: Gregor Baron

    ZU GAST - Roman Trekel

    Zwielichte Filmproduzenten, die die schöne, junge Manon Lescaut ins Verderben führen - in das Haifischbecken der Filmwelt hat Jürgen Flimm Puccinis Oper transferiert. In der männlichen Hauptrolle ist Roman Trekel zu erleben, gefeierter Opern-, aber auch Liedsänger, und seit Ende der 1980er Jahre Mitglied der Staatsoper. Die Premiere ist am Sonntag, und Roman Trekel ist jetzt zu Gast im kulturradio.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Zum Tod von Gisela May

    Die Schauspielerin und Sängerin Gisela May ist tot. Sie starb am frühen Freitagmorgen im Alter von 92 Jahren. Ein Nachruf von Oliver Kranz.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (04/13)

    gelesen von Katja Riemann
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK - Thomas Tallis: Motetten; The Cardinall’s Musick, Andrew Carwood (hyperion)

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA - Was muss dringend erfunden werden?

    Was haben ein Fön, eine elektrische Straßenbahn, die Litfaßsäule und Kondome gemeinsam? Ziemlich wenig, einzig: sie wurden alle in Berlin erfunden. Haben Sie schon einmal etwas erfunden? Was fördert erfinderische Kreativität?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE - Zuhause kochen mit Elisabetta Gaddoni: Quitten

    Quitten sind zwar im Supermarkt zu finden, aber nur die wenigsten kaufen sie. Die Zubereitung ist etwas aufwendig, denn die Früchte sind hart, haarig und sauer. Aber mit Quitten lassen sich viele Gerichte veredeln! Ob herzhaft oder süß - ein paar Tipps dazu gibt es von unserer kulturradio-Expertin für gutes Essen, Elisabetta Gaddoni.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - Viech des Monats: Das Rentier

    Können Rentiere wirklich rote Nasen bekommen und eignen sie sich überhaupt zum Schlittenziehen? Im kulturradio lüftet der Tierexperte Jörns Fickel vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung diese und auch andere Geheimnisse über unser "Viech des Monats" Dezember.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESESTOFF - Stephen Crane: "Das offene Boot und andere Erzählungen"

    Der amerikanische Schriftssteller Stephen Crane (1871 bis 1900) lebte ein Leben unter Hochdruck. Als hätte er geahnt, dass ihm nur wenig Zeit bemessen war. Mit nur 28 Jahre starb er an Tuberkulose. Die hat er sich vermutlich als Schiffbrüchiger nach dem Untergang der "Commodore" zugezogen. Die literarische Verarbeitung dieses Ereignisses und weitere Erzählungen sind jetzt im Mareverlag erschienen. Katharina Döbler stellt sie vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Höher, dichter, vermischter

    In dieser Woche hat das Bundeskabinett eine Ergänzung des Bundesbaugesetzes verabschiedet. Die Folgen dieser teilweise nur kleinen Änderungen könnten auch für Berlin tiefgreifend sein: Ferienwohnungen könnten wieder erlaubt sein, die Bebauung dichter werden und Neubaugebiete an Orten entstehen, die bislang nur für die Industrie geeignet erschienen. Unser Architekturkritiker Nikolaus Bernau hat sich die Ergänzungen genauer angesehen.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Berliner Philharmonie: Berliner Barock Solisten, Daniel Gade, Alban Gerhardt

    Vor über zwanzig Jahren gründeten sich die Berliner Barock Solisten aus Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und führenden Musikern der Alte-Musik-Szene Berlins. Ziel war es, des Musik des 17. Und 18. Jahrhunderts auf künstlerisch höchstem Niveau aufzuführen. Ob das gestern beim Konzert in der Philharmonie der Fall war, sagt uns unser Musikkritiker Andreas Göbel. Auf dem Programm standen Werke von Tomaso Albinoni, Antonio Vivaldi, Arcangelo Corelli, Francesco Geminiano und Domenico Gallo. Und mit dabei war der Cellist Alban Gerhardt.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR - Sind die Lichter angezündet?

    Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Eines? Nein, etliche, nämlich in Lichterketten, sowohl drinnen als auch draußen. Die Zahl der Lichterketten erreicht in diesem Advent in Deutschland ein neues Rekordniveau. Das fand eine Umfrage für das Energie- und IT-Unternehmen LichtBlick heraus. Insgesamt verbrauchen die Deutschen mit ihren Lichterketten rund 820 Millionen Kilowattstunden Strom. Umgerechnet ist das der Jahresverbrauch einer Stadt mit 270.000 Einwohnern. Eine Glosse von Burkhard Müller-Ullrich.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Frank Peter Zimmermann, Geiger

    Schon mit 16 Jahren hat der Geiger Frank Peter Zimmermann das erste Mal mit den Berliner Philharmonikern gespielt. Seitdem hat ihn das Orchester immer wieder zu gemeinsamen Konzerten eingeladen und seine Entwicklung hautnah miterlebt. Inzwischen ist Frank Peter Zimmermann 51 Jahre alt und zählt zu den besten Geigern der Welt. Heute, morgen und übermorgen Abend spielt er in der Berliner Philharmonie. Imke Griebsch hat Frank Peter Zimmermann zwischen den Proben getroffen.
  • Ultraschall, Schwangerschaft, © imago stock&people

    PERSPEKTIVEN - Weggemacht - oder: Was passiert, wenn Behinderte verschwinden

    Die Pränataldiagnostik eröffnet werdenden Eltern die Option, sich gegen ein Kind mit genetischen Defekten zu entscheiden. Dieser Trend ist nicht umkehrbar. Doch was verliert die Gesellschaft, wenn nicht nur "Problemfälle", sondern auch Personen mit ganz besonderen Fähigkeiten verschwinden? Margit Miosga mit einer etwas anderen Perspektive auf das Thema.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Andere Zeiten, andere Kinos: Neue Orte für den Film in Berlin und Brandenburg

    Seit etwa fünf Jahren schießen an unterschiedlichen Orten in Berlin und Brandenburg unerwartet neue Filmvorführungsorte aus dem Boden – vor allem Programmkinos. Was ist ihr Anspruch? Welche Zukunft haben sie? Wie finden sie ihr Publikum? Ralph Eue und Lars Meyer haben sich auf Erkundung begeben – und aufschlussreiche Beispiele gefunden.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Die Zeitschrift Charlie Hebdo erscheint auf Deutsch

    Die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo erscheint ab heute auf Deutsch. Seit dem Anschlag auf die Redaktion gilt das Satiremagazin als Symbol der Presse- und Meinungsfreiheit. Funktioniert bei deutschen Lesern der schwarze Humor von Charlie Hebdo? Arno Orzessek hat die erste Ausgabe schon gelesen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Kommt es doch noch zur Teheran-Ausstellung?

    Am Sonntag sollte sie in Berlin eröffnen. Nun ist sie verschoben: Die geplante Teheran-Ausstellung mit Kunstschätzen, gesammelt von Farah Diba, der Frau des persischen Schahs. Die Kunstwerke - ua. von Andy Wahrhol, Jackson Pollock, Marc Rothko - lagern nach wie vor in Teheran. Warum diese Verzögerungen und wird man die Bilder aus der größten außereuropäischen Sammlung moderner Kunst jemals in Berlin sehen? Michaela Gericke berichtet.
    Sebastian Koch im Haus des Rundfunks; Foto: © Carsten Kampf

    ZU GAST - Sebastian Koch

    Sebastian Koch ist einer der berühmtesten deutschen Schauspieler, zweimal mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Jetzt ist, pünktlich zu Weihnachten, ein Hörbuch von ihm herausgekommen: In "Und lauscht hinaus den weißen Wegen. Weihnachten mit Sebastian Koch" sind unter anderem seine Lieblingsweihnachtstexte versammelt. Welche dies sind, können Sie heute im kulturradio erfahren.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (03/13)

    gelesen von Katja Riemann
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK - Antonio Salieri: La Scuola de’ gelosi - Die Schule der Eifersüchtigen; L'Arte Del Mondo, Werner Ehrhardt (deutsche harmonia mundi)

    Eine CD-Kritik von Matthias Käther

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA - Warum ist das Klavier so beliebt?

    Im Klavierspiel kann Virtuosität stecken, Sehnsucht und Liebe. Frédéric Chopin oder Franz Liszt waren Komponisten, die mit ihrem furiosen Klavierspiel massenhaft die Herzen der Frauen erobert haben. Auch heute fasziniert, wer Klavierspielen kann. Und das Klavier ist im Vergleich das am häufigsten gelehrte Instrument an Musikschulen. Was macht die Faszination des Klaviers aus?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Jazzpreis Berlin geht an Gebhard Ullmann

    Der Rundfunk Berlin-Brandenburg und die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergeben den ersten Jazzpreis Berlin an Gebhard Ullmann. Der Saxofonist, Bassklarinettist und Komponist lebt seit 1983 in Berlin und prägt seitdem die Szene in der Stadt. Ein Gespräch mit Ulf Drechsel über den Preisträger.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE - 'Als die Winter noch Winter waren. Geschichte einer Jahreszeit'

    Aus meteorologischer Sicht beginnt heute, am 1. Dezember, der Winter. Doch der Winter, so scheint es, ist nicht mehr das, was er einmal war. Aber wie war es denn, "Als die Winter noch Winter waren"? Das fragt sich auch der Autor Bernd Brunner, der jetzt die "Geschichte einer Jahreszeit" geschrieben. Frank Dietschreit stellt das Buch vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - Erforschen, wie Architektur stressen kann

    Kann Architektur psychisch belasten? Ja. Erst recht, wenn man krank ist. Wie man Krankenhäuser und andere Gesundheitsbauten so entwerfen kann, dass sie Patientinnen und Patienten und deren Angehörige entlasten, vermittelt seit Kurzem eine Professur an der TU Berlin. Tanja Vollmer erklärt, was ihr Fach, die Architekturpsychologie, in diesem Bereich leisten kann.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESESTOFF - Peter Richter: "Dresden Revisited" - Essay

    Peter Richter lebt als Kulturkorrespondent in New York. Von hier aus schaut er auf seine ehemalige Heimat: seine Geburtsstadt Dresden. "Dresden revisited" heißt sein Essay, der sich als Liebeserklärung an eine landschaftlich schöne, kunstsinnige Stadt liest. Salli Sallmann stellt den Essay vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - 1. Branchentreff der Berliner Literaturszene - was soll er bringen?

    Berlin ist Literatenstadt - rund 10.000 Autoren, Übersetzer und Lektoren leben hier. Sie besser miteinander zu vernetzen soll der erste Berliner Branchentreff Literatur ermöglichen. Projektleiter Moritz Malsch von Lettrétage im Gespräch mit Ev Schmidt.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Filmkritik: "Ein Lied für Nour"

    Als der palästinensische Taxifahrer Mohammed von der Talentshow "Arab Idol" in Kairo erfährt, will er unbedingt teilnehmen. Er hat eine außergewöhnliche Stimme. Er träumt von einer Karriere als Musiker und macht sich allen Widrigkeiten zum Trotz auf den Weg. Der Film "Ein Lied für Nour" beruht auf einer wahren Geschichte. Anke Sterneborg berichtet.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR - Geheime Gehälter: Was verdienen die Berliner Intendanten?

    Was verdient Simon Rattle bei den Berliner Philharmoniker? Oder Daniel Barenboim als Generalmusikdirektor der Staatsoper? Das ist bislang geheim. Der neue Kultursenator Klaus Lederer will das ändern. Er fordert die Offenlegung der Vergütungen in Spitzenpositionen künstlerischer Institutionen. Maria Ossowksi kommentiert.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Aliénor Dauchez, Künstlerin

    Seit 1997 vergibt die Universität der Künste jährlich den Meisterschülerpreis des Präsidenten. Damit werden herausragende MeisterschülerInnen des Studiengangs „Bildende Kunst“ ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde u.a. Aliénor Dauchez ausgezeichnet.Sophie Warmbrunn hat die Künstlerin und Regisseurin Aliénor Dauchez getroffen.
  • Der älteste Sohn des Großverlegers Axel Cäsar Springer, Axel Springer jr., nimmt 1968 als Fotograf am 19. FDP-Bundesparteitag in Freiburg; Foto: © dpa/Picture Alliance

    FEATURE - Der Tod des Fotografen

    Am Morgen des 3. Januar 1980 wird auf einer Parkbank an der Alster in Hamburg ein Mann erschossen aufgefunden. 38 Jahre alt, bekannt als Pressefotograf unter dem Namen Sven Simon. Sein bürgerlicher Name: Axel Springer – junior. In Berlin wird am selben Tag Rudi Dutschke beerdigt. Sven Simons Freitod: Zufall oder letzte Revolte gegen den Vater?

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Der lange Weg zum Wohlklang - Bau- und Skandalgeschichte Elbphilharmonie

    Die Elbphilharmonie ist fertiggestellt. Bis dahin war es ein langer, holpriger und nervenaufreibender Weg. Einweihung sechs Jahre später als geplant. Enorm viel teurer und immer wieder in Frage gestellt. Guido Pauling zeichnet die Bau- und Skandalgeschichte der Elbphilharmonie akustisch nach.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Filmkritik: Die Hände meiner Mutter

    Familienfeste bieten dem Kino immer wieder Erzählstoff, denn oft geht es dabei um dunkle Familiengeheimnisse. Nun wagt sich auch der Regisseur Florian Eichinger an eine solche Geschichte – sein Film heißt "Die Hände meiner Mutter". Anke Sterneborg stellt den Film vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Der Modeschöpfer Uli Richter im Kunstgewerbemuseum

    Er war der bekannteste deutsche Modeschöpfer der Nachkriegszeit: Uli Richter aus Potsdam mit seinem Atelier in West-Berlin. Das Berliner Kunstgewerbemuseum widmet ihm zum 90. Geburtstag die Ausstellung "Uli Richter Revisited". Silke Hennig hat sie bereits gesehen.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    ZU GAST - Gerhard Ertl

    Gerhard Ertl, Professor für Physikalische Chemie, leitete unter anderem das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin. 2007 dann die Krönung seiner Karriere mit dem Nobelpreis. Nebenbei hat er immer musiziert - Jahre lang den Oratorienchor als Korrepetitor begleitet und bei Konzerten mitgewirkt. Am Wochenende nun verabschiedet er sich mit einem Konzert aus dem Berliner Musikleben.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (02/13)

    gelesen von Katja Riemann
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK - Leo Borchard: Telefunken Recordings 1933-1945 (Testament)

    Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA - Welche Macken sind liebenswert?

    Tuben aller Art müssen perfekt ausgedrückt werden. Es darf nur eine gerade Anzahl von Brotscheiben auf den Tisch. Die Tasten der Fernbedienung werden allabendlich gezählt und genau in der Mitte einmal gedrückt. Warum hat der Mensch Macken? Warum ist es womöglich sogar vergnüglich exzentrisch zu leben?

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE - Ausstellung: "Ronald Paris: Grafiken von Hanns Eisler"

    Was so alles in Abstellkammern schlummert: In der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin zum Beispiel fanden sich Grafiken mit dem Konterfei ihres Namensgebers - aus der Hand von Ronald Paris, der sie in seiner Zeit als Kunststudent schuf. Nun sind die Grafiken in der Hochschule in einer Ausstellung zu sehen. Cornelia de Reese hat sie sich angesehen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - Reichsbürger gegen den Staat

    Für sie ist der deutsche Staat eine GmbH - die sogenannten "Reichsbürger" stellen sich eigene Pässe aus und weigern sich, Steuern zu zahlen. Für sie existiert das 'Deutsche Reich' weiter. Aber welches Reich? Und wie organisieren sie sich? Diese und andere Fragen beleuchtet der Fernsehjournalist Clemens Riha in seiner Dokumentation "Reichsbürger gegen den Staat", die heute Abend im Ersten läuft.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESESTOFF - Susan Kreller: "Schlinkepütz, das Monster mit Verspätung"

    Das kleine Monster Schlinkepütz ist ganz schön verschusselt, immer kommt es zu spät und nur durch Zufall mal pünktlich. Dafür kann es haifischblau pfeifen, hat gute Ideen und sowieso immer viel zu tun. - Susan Krellers "Schlinkepütz, das Monster mit Verspätung" gibt es als Buch mit Illustrationen. Eine Empfehlung von Sonja Kessen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Claus Peymann über sein neues Buch "Mord und Todschlag"

    Von Claus Peymanns ersten gescheiterten Schauspielversuchen als siebter Zwerg im Weihnachtsspiel, über seine ersten Erfolge als Regisseur bis zu seiner Zeit als Intendant des Berliner Ensemble reicht sein "TheaterLebensBuch". Ev Schmidt spricht mit Claus Peymann über "Mord und Todschlag".
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Philharmonie, Kammermusiksaal: Klavierabend Marc-André Hamelin

    Marc-André Hamelin gilt als einer der interessantesten Pianisten unserer Tage. Gestern präsentierte der Frankokanadier seine interpretatorische Vielseitigkeit in einem Klavierabend im Kammermusiksaal der Philharmonie. Unser Musikkrittiker Clemens Goldberg war dabei.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR - Schreibt mehr Liebesbriefe, ihr Faulpelze!

    "Um einen guten Liebesbrief zu schreiben, musst du anfangen, ohne zu wissen, was du sagen willst, und endigen, ohne zu wissen, was du gesagt hast." So beschrieb Jean-Jacques Rousseau im 18. Jahrhundert, wie man seine Liebe im Brief am besten kund tut. Aber wie steht es im 21. Jahrhundert um den Liebesbrief? Schlecht, findet Wiglaf Droste.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Bernd Schultz, Gründer der Villa Grisebach und Sammler

    1986, vor genau 30 Jahren, taten sich fünf Kunsthändler zusammen und gründeten ein Auktionshaus: die Villa Grisebach. Bis heute ist der mittlerweile 75jährige Mitbegründer Bernd Schultz der Motor des Auktionshauses. Die Herbstauktion ist seine letzte, die er als Geschäftsführer begleitet. Sigrid Hoff mit einem Porträt des Kunsthändlers.
  • Der älteste Sohn des Großverlegers Axel Cäsar Springer, Axel Springer jr., nimmt 1968 als Fotograf am 19. FDP-Bundesparteitag in Freiburg; Foto: © dpa/Picture Alliance

    FEATURE - Der Tod des Fotografen

    Am Morgen des 3. Januar 1980 wird auf einer Parkbank an der Alster in Hamburg ein Mann erschossen aufgefunden. 38 Jahre alt, bekannt als Pressefotograf unter dem Namen Sven Simon. Sein bürgerlicher Name: Axel Springer – junior. In Berlin wird am selben Tag Rudi Dutschke beerdigt. Sven Simons Freitod: Zufall oder letzte Revolte gegen den Vater?

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Der lange Weg zum Wohlklang - Bau- und Skandalgeschichte Elbphilharmonie

    Die Elbphilharmonie ist fertiggestellt. Bis dahin war es ein langer, holpriger und nervenaufreibender Weg. Einweihung sechs Jahre später als geplant. Enorm viel teurer und immer wieder in Frage gestellt. Guido Pauling zeichnet die Bau- und Skandalgeschichte der Elbphilharmonie akustisch nach.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Filmkritik: Die Hände meiner Mutter

    Familienfeste bieten dem Kino immer wieder Erzählstoff, denn oft geht es dabei um dunkle Familiengeheimnisse. Nun wagt sich auch der Regisseur Florian Eichinger an eine solche Geschichte – sein Film heißt "Die Hände meiner Mutter". Anke Sterneborg stellt den Film vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Der Modeschöpfer Uli Richter im Kunstgewerbemuseum

    Er war der bekannteste deutsche Modeschöpfer der Nachkriegszeit: Uli Richter aus Potsdam mit seinem Atelier in West-Berlin. Das Berliner Kunstgewerbemuseum widmet ihm zum 90. Geburtstag die Ausstellung "Uli Richter Revisited". Silke Hennig hat sie bereits gesehen.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    ZU GAST - Gerhard Ertl

    Gerhard Ertl, Professor für Physikalische Chemie, leitete unter anderem das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin. 2007 dann die Krönung seiner Karriere mit dem Nobelpreis. Nebenbei hat er immer musiziert - Jahre lang den Oratorienchor als Korrepetitor begleitet und bei Konzerten mitgewirkt. Am Wochenende nun verabschiedet er sich mit einem Konzert aus dem Berliner Musikleben.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (02/13)

    gelesen von Katja Riemann
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK - Leo Borchard: Telefunken Recordings 1933-1945 (Testament)

    Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA - Welche Macken sind liebenswert?

    Tuben aller Art müssen perfekt ausgedrückt werden. Es darf nur eine gerade Anzahl von Brotscheiben auf den Tisch. Die Tasten der Fernbedienung werden allabendlich gezählt und genau in der Mitte einmal gedrückt. Warum hat der Mensch Macken? Warum ist es womöglich sogar vergnüglich exzentrisch zu leben?

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE - Ausstellung: "Ronald Paris: Grafiken von Hanns Eisler"

    Was so alles in Abstellkammern schlummert: In der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin zum Beispiel fanden sich Grafiken mit dem Konterfei ihres Namensgebers - aus der Hand von Ronald Paris, der sie in seiner Zeit als Kunststudent schuf. Nun sind die Grafiken in der Hochschule in einer Ausstellung zu sehen. Cornelia de Reese hat sie sich angesehen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - Reichsbürger gegen den Staat

    Für sie ist der deutsche Staat eine GmbH - die sogenannten "Reichsbürger" stellen sich eigene Pässe aus und weigern sich, Steuern zu zahlen. Für sie existiert das 'Deutsche Reich' weiter. Aber welches Reich? Und wie organisieren sie sich? Diese und andere Fragen beleuchtet der Fernsehjournalist Clemens Riha in seiner Dokumentation "Reichsbürger gegen den Staat", die heute Abend im Ersten läuft.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESESTOFF - Susan Kreller: "Schlinkepütz, das Monster mit Verspätung"

    Das kleine Monster Schlinkepütz ist ganz schön verschusselt, immer kommt es zu spät und nur durch Zufall mal pünktlich. Dafür kann es haifischblau pfeifen, hat gute Ideen und sowieso immer viel zu tun. - Susan Krellers "Schlinkepütz, das Monster mit Verspätung" gibt es als Buch mit Illustrationen. Eine Empfehlung von Sonja Kessen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Claus Peymann über sein neues Buch "Mord und Todschlag"

    Von Claus Peymanns ersten gescheiterten Schauspielversuchen als siebter Zwerg im Weihnachtsspiel, über seine ersten Erfolge als Regisseur bis zu seiner Zeit als Intendant des Berliner Ensemble reicht sein "TheaterLebensBuch". Ev Schmidt spricht mit Claus Peymann über "Mord und Todschlag".
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Philharmonie, Kammermusiksaal: Klavierabend Marc-André Hamelin

    Marc-André Hamelin gilt als einer der interessantesten Pianisten unserer Tage. Gestern präsentierte der Frankokanadier seine interpretatorische Vielseitigkeit in einem Klavierabend im Kammermusiksaal der Philharmonie. Unser Musikkrittiker Clemens Goldberg war dabei.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR - Schreibt mehr Liebesbriefe, ihr Faulpelze!

    "Um einen guten Liebesbrief zu schreiben, musst du anfangen, ohne zu wissen, was du sagen willst, und endigen, ohne zu wissen, was du gesagt hast." So beschrieb Jean-Jacques Rousseau im 18. Jahrhundert, wie man seine Liebe im Brief am besten kund tut. Aber wie steht es im 21. Jahrhundert um den Liebesbrief? Schlecht, findet Wiglaf Droste.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - Bernd Schultz, Gründer der Villa Grisebach und Sammler

    1986, vor genau 30 Jahren, taten sich fünf Kunsthändler zusammen und gründeten ein Auktionshaus: die Villa Grisebach. Bis heute ist der mittlerweile 75jährige Mitbegründer Bernd Schultz der Motor des Auktionshauses. Die Herbstauktion ist seine letzte, die er als Geschäftsführer begleitet. Sigrid Hoff mit einem Porträt des Kunsthändlers.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    MÄRKISCHE WANDLUNGEN - Ein Meister der Radierkunst – Gerenot Richter zum 90. Geburtstag

    Gerenot Richter galt als Romantiker mit scharfem Verstand, als ein Meister der Radierung und zugleich Meister des Gleichnisses. Die alte deutsche Tradition der Graphik im Sinne Dürers hat er in unsere Zeit gebracht. Mit feinsten Grafiken ist er ein Chronist, ein zeichnender Erzähler, Philosoph, vor allem aber ein Humanist. Eine Betrachtung von Leben, Werk und Nachlass von Michaela Gericke.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN - Crystal Meth - Die Droge der Frauen

    Crystal ist die zweithäufigste Droge nach Alkohol. Anders als beim Alkohol ist der Alltag mit Crystal, zumindest am Anfang, gut zu bewältigen. Die Konsumentinnen fühlen sich sicherer und durchsetzungsfähiger. Allerdings geht die Emotionalität verloren, auch gegenüber den eigenen Kindern. Henriette Wrege fragt, warum junge Frauen so empfänglich sind für den Stoff und warum die Aufklärungskampagnen nicht wirken.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Lesungstipp: Anton Leitner "Schnablgwax, bayerische Verse in Preußen"

    "Schnablgwax" hat Anton G. Leitner sein Bayerisches Verskabinett genannt, das er in bayerischer Mundart verfasst hat. Darin zieht er über Bayern, die Politik und die Münchner Schickeria her. Bissige Gedichtgeschichten, die er im Literaturhaus Berlin auch auf hochdeutsch vorstellen wird. Ein Lesungstipp von Salli Sallmann.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - Der Bundeswettbewerb Gesang am Schiller Theater

    Sie ist die Siegerin: Jana Baumeister aus Würzburg hat den diesjährigen Bundeswettbewerb Gesang für Oper/Operette/Konzert gewonnen. Der Wettbewerb gehört zu wichtigsten Gesangswettbewerben Europas. 250 Sängerinnen und Sänger haben in diesem Jahr teilgenommen. Oliver Kranz war beim Finale gestern Abend in der Staatsoper dabei.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    ZU GAST - Alban Gerhardt

    Der Cellist Alban Gerhardt konzertiert als Solist mit den besten Orchestern der Welt. Aber er spielt auch mal in Supermärkten, Krankenhäusern oder auf Bahnhöfen. Und er hat einiges zu sagen, zum klassischen Konzertbetrieb im Allgemeinen, zum Cello-Repertoire im Speziellen oder auch Persönliches zur Bedeutung von Live-Musik und den Umgang mit Geflüchteten. Am Donnerstag ist er in der Philharmonie zu erleben.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG - Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (01/13)

    gelesen von Katja Riemann
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE - Graphic Novel: 'La Casa' von Paco Roca

    Paco Roca gehört zu den erfolgreichsten spanischen Comiczeichnern, der in seinen Graphic Novels immer wieder auch gesellschaftshistorische Themen aufgreift. Nun hat er eine sehr persönliche Geschichte gezeichnet: "La Casa" - das Haus - heißt das neue Buch, in dem Paco Roca den Tod seines Vaters verarbeitet. Andrea Heinze stellt es vor.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN - Leibniz und die Mathematik

    Gottfried Wilhelm Leibniz, der "letzte Universalgelehrte", hat auch in der Mathematik großartige wissenschaftliche Leistungen erbracht. Diese stehen heute Abend im Fokus einer öffentlichen Veranstaltung. Wohin diese Spuren führen könnten, berichtet der Organisator des Abends, der Mathematiker und Wissenschaftshistoriker Wolfgang König.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESESTOFF - David Cay Johnston: "Die Akte Trump"

    Wer ist Donald Trump? In seinem Buch "Die Akte Trump" vollzieht David Cay Johnston, langjähriger Reporter der New York Times, Trumps Weg nach - von seinen Anfängen als Unternehmer bis hin zu seinem Präsidentschaftswahlkampf. Gerrit Bartels stellt das Buch vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL - "A Syrious Look" - Neues Magazin über syrische Künstler

    In Berlin hat sich eine Exilgemeinde von syrischen Künstlern gebildet. Gemeinsam geben nun einige von ihnen ein Magazin heraus, das nicht nur syrischen Künstlern ein Forum bieten soll. Ev Schmidt spricht mit Mario Münster, er ist der Herausgeber von "A Syrious Look".
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK - Filmkritik: Sully

    Am 15. Januar 2009 rettet der Pilot Chesley „Sully“ Sullenberger 155 Menschen das Leben. Ihm gelingt mit seinem Airbus A320 ein Wunder: eine notwendige Notwasserung auf dem Hudson River. Er wird zum Helden in den USA, muss aber trotz alledem um seinen guten Ruf als erfahrener Pilot fürchten. Eine Filmkritik von Anke Sterneborg.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT - András Dömötör, Regisseur

    Er macht Polittheater, aber absurd-komisches, der Ungar Andràs Dömötör, Jahrgang 1978. Nach mehreren Inszenierungen am Maxim-Gorki-Theater steht jetzt seine erste Arbeit am Deutschen Theater kurz vor der Premiere: "König Ubu", morgen Abend in der Box. Andrea Handels hat András Dömötör getroffen.

Lesung

RSS-Feed
  • LESUNG 

    Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (05/13)

    gelesen von Katja Riemann
  • LESUNG 

    Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (04/13)

    gelesen von Katja Riemann
  • LESUNG 

    Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (03/13)

    gelesen von Katja Riemann
  • LESUNG 

    Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (02/13)

    gelesen von Katja Riemann
  • LESUNG 

    Sibylle Berg: Wunderbare Jahre (01/13)

    gelesen von Katja Riemann

Kulturtermin

RSS-Feed
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Dokument: Das Dilemma des Rechts

    Der jährliche Leibniztag ist eine der Festsitzungen der Berlin- Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Den Festvortrag im Juni diesen Jahres hielt Akademiemitglied Gertrude Lübbe-Wolff zum Thema „Das Dilemma des Rechts. Über Strenge, Milde und Fortschritt im Recht“.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Miss Radcliffes Geheimnisse

    Sie war die erfolgreichste Romanautorin des 18. Jahrhunderts: Anne Radcliffe. Ihre Schauerromane wie "Udolfos Geheimnisse" oder "der Italiener" machten sie zur Bestsellerautorin. Der Berliner Golkonda Verlag legt die fast vergessene Autorin nun wieder auf. Eine Sendung von Matthias Kaether
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Religion und Gesellschaft

    Von Oranienburg nach Abuja - Renate Ellmenreich hilft Boko Haram Opfern "Willkürlich und unsachgemäß" - Diakonie kritisiert Hartz- IV-Sätze Moschee meets Museum - wie islamische Kunst und junge Muslime zueinander finden
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Andere Zeiten, andere Kinos: Neue Orte für den Film in Berlin und Brandenburg

    Seit etwa fünf Jahren schießen an unterschiedlichen Orten in Berlin und Brandenburg unerwartet neue Filmvorführungsorte aus dem Boden – vor allem Programmkinos. Was ist ihr Anspruch? Welche Zukunft haben sie? Wie finden sie ihr Publikum? Ralph Eue und Lars Meyer haben sich auf Erkundung begeben – und aufschlussreiche Beispiele gefunden.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Der lange Weg zum Wohlklang - Bau- und Skandalgeschichte Elbphilharmonie

    Die Elbphilharmonie ist fertiggestellt. Bis dahin war es ein langer, holpriger und nervenaufreibender Weg. Einweihung sechs Jahre später als geplant. Enorm viel teurer und immer wieder in Frage gestellt. Guido Pauling zeichnet die Bau- und Skandalgeschichte der Elbphilharmonie akustisch nach.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Crystal Meth - Die Droge der Frauen

    Crystal ist die zweithäufigste Droge nach Alkohol. Anders als beim Alkohol ist der Alltag mit Crystal, zumindest am Anfang, gut zu bewältigen. Die Konsumentinnen fühlen sich sicherer und durchsetzungsfähiger. Allerdings geht die Emotionalität verloren, auch gegenüber den eigenen Kindern. Henriette Wrege fragt, warum junge Frauen so empfänglich sind für den Stoff und warum die Aufklärungskampagnen nicht wirken.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Deutschland Spitzenreiter bei Operationen

    In Deutschland wird deutlich mehr operiert als in anderen europäischen Ländern – das meint die OECD. Warum? Darüber streiten die Experten noch. Vielleicht hat es damit zu tun, dass Kliniken nicht mehr nach Behandlungstagen, sondern nach Fallzahlen honoriert werden.
  • Salli Sallmann und Eugen Ruge; Foto: Gregor Baron

    KULTURTERMIN 

    Das literarische Gespräch

    Der durch den Roman "In Zeiten des abnehmenden Lichts" bekannt gewordene Schriftsteller Eugen Ruge hat einen neuen Roman veröffentlicht: "Follower". Ironisch und manchmal fast wütend erzählt Eugen Ruge von der digital geprägten Wirklichkeit kommender Generationen. Salli Sallmann im literarischen Gespräch mit Eugen Ruge.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Religion und Gesellschaft

    Bücher verteilen als salafistische Kampagne Deutsch-Griechischer Erfahrungsaustausch über Flüchtlingsarbeit Der brasilianische Befreiungstheologe Leonardo Boff in Berlin
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Wir überlassen Euch nicht die Kultur!

    Das „Polski Teatr“ in Wroclaw – der „Europäischen Kulturhauptstadt 2016"- sorgt für Schlagzeilen. Nachdem dort Ende August 2016 der bisherige Direktor gefeuert wurde, protestieren seither Menschen in der Stadt, an anderen Theatern und in den polnischen Medien. Sie befürchten ein weiteres rechtskonservatives Abdriften der polnischen Kultur.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Mit kurzen Brennweiten nah an dem Menschen - Der Fotograf Rudi Meisel

    Er möchte, dass man seinen Standpunkt sieht - im Leben wie beim Fotografieren. Rudi Meisel hat die ganz normale Realität in beiden deutschen Staaten aufgespürt - und fotografiert. Im Kunstmuseum Dieselkraftwerk (Cottbus) ist sein Werk jetzt zu sehen. Ost und West im Vergleich - verblüffend. Ein Porträt von Jürgen Gressel-Hichert.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Kein Platz im Frauenhaus - immer mehr misshandelte Frauen werden abgewiesen

    Tritte, Schläge und Beschimpfungen sind für erschreckend viele Frauen bittere Realität. Manche versuchen, der körperlichen und psychischen Gewalt ihres Partners zu entfliehen und suchen Schutz in einem Frauenhaus. Doch in Berlin gibt es nicht genügend Plätze. Eine Reportage von Ulrike Lückermann zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25.11.2016.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    "Vernetzte Zeichenwelten"

    Vortrag von Aleida Assmann zum 300. Todestag von Gottfried Wilhelm Leibniz
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Holger Heimann über Kuba und Kubas Literatur vor dem Wandel

    Kuba öffnet sich. Der amerikanische Präsident Barack Obama kam zum Staatsbesuch nach Havanna, die Rolling Stones gaben ein Gratiskonzert. Was vor kurzem noch undenkbar schien, ist Realität geworden. Doch was bedeutet der Wandel für die Arbeit der Schriftsteller? Holger Heimann ist in ein Land gereist, in dem niemand weiß, wohin die Reise geht.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Religion und Gesellschaft

    Ende des Tabus? Missbrauchsopfer gehen an die Öffentlichkeit Immer noch umstritten? Gunther von Hagens Leichenschau in Guben Angekommen? Pflichtfach Ethik auf dem Prüfstand
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Dance on – weitertanzen! Was sonst?

    Was Berufstänzer machen, wenn ihre Karriere beendet scheint Eine Sendung von Claudia Henne
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Dance on – weitertanzen! Was sonst?

    Was Berufstänzer machen, wenn ihre Karriere beendet scheint Eine Sendung von Claudia Henne
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Jenseits von SingSing - "restorative justice" in den USA und Deutschland

    Kann Knast Täter bessern? Seit 20 Jahren wird in den USA "restorative justice" angewendet. Gefangene lernen Verantwortung für ihre Taten zu übernehmen. Sie sollen wieder gesellschaftsfähig werden. Tatsächlich sinken Rückfallquoten erheblich. Auch in Deutschland gibt es ähnliche Programme. Guisi Valentini hat beide Ansätze untersucht.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Wolf Biermann: "Was macht dieser Mensch da?"

    "Was macht dieser Mensch Biermann?" fragt der Autor Tomas Fitzel zurück. Biermann antwortet nachlesbar mit einer ausführlichen Biografie, die jetzt zu seinem 80. Geburtstag erscheint. Die Sendung fragt nach der Verlässlichkeit dieser Erinnerung und zeigt, wer Biermann bei diesem Prozess der Erinnerung alles zur Seite stand.
  • Gottfried Wilhelm von Leibniz, 1646-1716; Bild: © imago/Leemage

    KULTURTERMIN 

    „Aufgefangen oder verloren im Netz?“

    Vortrag von Gesche Joost zum 300. Todestag von Gottfried Wilhelm Leibniz

  • XL Mode; Foto: Vera Block

    KULTURTERMIN 

    Fett - und das ist gut so. Wie dicke Menschen gegen Vorurteile kämpfen

    Ob genetisch oder gesundheitlich bedingt – es gibt viele Gründe für Übergewicht. Und immer mehr Menschen wollen nicht mehr die allgemeine gesellschaftliche Verurteilung hinnehmen. Dicke kämpfen gegen institutionelle Diskriminierung, haben Spaß am Leben und fordern Akzeptanz. Eine Sendung von Vera Block.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    UNIDRAM: Live vom Internationalen Theaterfestival in Potsdam

    Eine Sendung von Oliver Kranz und Roland Schneider
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    So wichtig wie das täglich Brot - 70 Jahre DSO

    1946. Nur wenige Monate nach dem Krieg wird das „RIAS-Symphonie-Orchester“ gegründet. Es wird schnell zu einem der wichtigsten „Klangkörper“ West-Berlins. Conny deReese erzählt mit Zeitzeugenb über Neu-Anfänge, berühmte Dirigenten und berührende Momente der Anfangszeit.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Schatten der Vergangenheit - Transgenerationale Traumaweitergabe

    Traumatische Erlebnisse werden oft in Familien und in Gesellschaften weitergegeben. Kinder und Enkel leiden dann unter unerklärlichen Symptomen. Dieses Phänomen kennen die Angehörigen von Holocaust-Überlebenden, Opfer politischer Verfolgung in der sowjetischen Besatzungszone, in der DDR oder auch Dopingopfer. Silke Hasselmann berichtet.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Was ist eine Seele wert?

    Wiedergutmachung von DDR-Unrecht Eine Sendung von Astrid Springer
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Kirsten Fuchs: "Keinjobcenter"

    Wie die Schriftstellerin Kirsten Fuchs einmal Hartz Vier beantragte
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Working Girls

    Das Bild der arbeitenden Frau im amerikanischen Film Von Anke Sterneborg
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Flughafen Rangsdorf - ein geheimnisvoller Ort deutscher Geschichte

    Große Vergangenheit und heute noch immer ein Ort ohne Zukunft: Der Flughafen Rangsdorf. Hier wurde Luftfahrtgeschichte geschrieben. Doch seit Jahrzehnten verkommen die einstigen Bücker-Werke und das Flugfeld. Ansätze den ehemaligen Flughafen wirklich zu erhalten oder neu zu nutzen, gab es. Ohne Erfolg. Eine Spurensuche von Gabi Schlag.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    "Der harte Trost der Genauigkeit" - Die Schriftstellerin Ingeborg Drewitz

    Vor 30 Jahren starb Ingeborg Drewitz in Berlin. Ihr großes gesellschaftspolitisches Engagement, das ihr Leben prägte, hat oft von ihrem bemerkenswerten literarischen Werk abgelenkt. In ihren Büchern beschreibt sie Hoffnungen, Ängste und Erfahrungen der modernen Menschen in einfacher, klarer Sprache mit großem Einfühlungsvermögen und dem „harten Trost der Genauigkeit“.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Work around the clock

    Was uns zur Arbeit treibt Eine Sendung von Guido Meyer
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Das literarische Gespräch: Salli Sallmann im Gespräch mit Marcel Beyer

    Im heutigen Kulturtermin Literatur spricht Salli Sallmann mit dem Schriftsteller Marcel Beyer, der den diesjährigen Georg Büchner-Preis erhält, die wichtigste deutsche Literatur-Auszeichnung. Marcel Beyer ist Verfasser von Lyrik, Essays und Romanen. Seit 1996 lebt Marcel Beyer in Dresden.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Mit Agfacolor gegen Hollywood

    Vom Werdegang des deutschen Farbfilms Eine Sendung von Friedemann Beyer
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Nichts währt ewig

    Wenn Friedhöfe zu Bauland werden Von Michaela Gericke
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Das Recht und die Frauen

    Sexismus in der juristischen Ausbildung, in der Sprache, gegenüber Anwältinnen, im materiellen Recht oder vor Gericht ist immer noch allgegenwärtig. Die Sendung von Astrid Springer beleuchtet schlaglichtartig an verschiedenen Beispielen "den kleinen Unterschied", der gerade auch im Zusammenhang mit "Frauen und Recht" viel zu oft (mit)verhandelt wird.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Der Kult um die Jungfräulichkeit

    Weibliche Sexualität im Islam Ein Kulturtermin von Margit Miosga
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Von Breslau bis Wroclaw: fremde Heimat

    Die Kulturhauptstadt 2016 in der deutsch-polnischen Literatur Von Sigrid Hoff
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Vom Schiffbauerdamm in den Gulag

    Leben und Sterben der Carola Neher Eine Spurensuche von Friedemann Beyer
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Pilgerfahrt nach Weimar - der Lisztschüler Hugo Mansfeldt

    Der deutsch-amerikanische Pianist Hugo Mansfeldt gehörte zum engeren Schülerkreis von Franz Liszt. Er blieb weitgehend unbekannt und wurde erst vor wenigen Jahren von der Musikwissenschaftlerin Christiane Tewinkel wiederentdeckt. In ihrem Feature zeichnet Chirstiane Timper ein ungewöhnliches Bild einer ungewöhnlichen transatlantischen Beziehung.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    "...uns blieb weder Stumpf noch Haar."

    Vor 75 Jahren begannen die Massendeportationen Berliner Juden Richtung Osten – zunächst in die Ghettos, wenig später direkt in die Vernichtungslager. Bis zum Frühjahr 1945 rollten die Züge und verschleppten mehr als 50.000 Kinder, Frauen und Männer. Sylvia Conradt und Kirsten Heckmann-Janz haben Überlebende nach ihren Erinnerungen an Ausgrenzung, Sammellager und Deportation befragt.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    "...uns blieb weder Strumpf noch Haar" 75 Jahre Deportation Berliner Juden

    Vor 75 Jahren begannen die Massendeportationen der Berliner Juden Richtung Osten. Sylvia Conradt und Kirsten Heckmann-Janz haben Überlebende nach ihren Erinnerungen an Ausgrenzung, Sammellager und Deportation befragt.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Rechtes Denken in der „Mitte“ der Gesellschaft?

    Rechtsextreme Einstellungen scheinen in Deutschland jederzeit abrufbar zu sein, das zeigen nicht nur diese aktuellen Entwicklungen, sondern auch die Untersuchungen von Konfliktforschern. Woran liegt das? An der neoliberalen Gesellschaftsentwicklung oder an dem Erbe des Nationalsozialismus?
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Schreiben im Bruegel-Land

    Flandern und die Niederlande: Besuch bei den Gastländern der Frankfurter Buchmesse 2016. Eine Sendung von Paul Stänner.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    "Ich bin ein Dichter und ich weiß es"

    Dem Song-Poeten Bob Dylan wurde heute der Literatur-Nobelpreis zuerkannt
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Die Mitschreiber - Warum der NSU-Prozess von Zuschauern dokumentiert wird

    Der NSU-Prozess in München wird Justizgeschichte schreiben. Doch was von ihm übrig bleibt, ist offen, denn in deutschen Strafprozessen gibt es kein amtliches Wortprotokoll. Einer kleinen Initiative ist es zu verdanken, dass der NSU-Prozess dennoch dokumentiert wird. Sie nennt sich NSU-Watch und schafft mit ihrer Arbeit ein einmaliges Prozessdokument.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Ute Eskildsen - Ein Leben für die Fotografie

    Seit Mitte der 60er Jahre dreht sich das Leben der Fotografin und Fotohistorikerin um das Bildmedium des 20. Jahrhunderts. Sie hat die Fotografische Sammlung im Museum Folkwang in Essen aufgebaut und 34 Jahre lang geleitet. Die Fotografinnen der Weimarer Republik liegen Ute Eskildsen genauso am Herzen wie junge Talente. Claudia Henne stellt die Doyenne der deutschen Fotografie vor.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Andrzej Wajda - Gesicht und Gewissen des polnischen Kinos

    Ein Kulturtermin von Jagoda Engelbrecht und Eberhard Spreng
  • David Wagner und Anne-Dore Krohn; Foto: Gregor Baron

    KULTURTERMIN 

    Das literarische Gespräch

    Anne-Dore Krohn spricht mit David Wagner über dessen neues Buch „Ein Zimmer im Hotel“ David Wagner, Meister der poetischen Alltagsbeobachtung und immer wieder gerühmt für seine Beschreibungskunst bei höchster stilistischer Eleganz, nimmt uns mit in mehr als einhundert Hotelzimmer, wie jeder sie kennt und so noch nie gesehen hat. Ein Buch für alle, die unterwegs sind oder anderen eine Bleibe geben. Eine aufregende, anregende Reise der Wahrnehmung von lauter Sensationen des Gewöhnlichen – eine Schule des Sehens.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Alles andere als provinziell

    Live vom Filmfest „Provinziale“ in Eberswalde
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Vom Leben aus dem Hut - zu Besuch im Berliner Zig Zag Club

    Zu wenige Spielorte und zu wenig Publikum. Trotz der Klagen: die Jazz-Szene Berlins lebt. In Friedenau feiert der Zig Zag Club gerade seinen ersten Geburtstag, einer der jüngsten Clubs der Stadt. Jeden Abend gibt es hier Live-Musik. Eintritt frei. Dafür geht am Ende ein Hut rum. Für die Musiker scheint das sogar lukrativer als die üblicherweise gezahlte Gage.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Mammographie auf dem Prüfstand

    Seit 2005 gibt es ein bundesweites Mammografie-Screening-Programm, bei dem Frauen von 50 - 69 alle zwei Jahre zu einer Röntgenuntersuchung der Brust eingeladen werden. Der Aufwand ist enorm: Aber lohnt sich das auch? Wenn der Brustkrebs früh erkannt wird, kann das Leben retten. In anderen Fällen aber kann es zu überflüssigen Therapien führen. Eine Sendung von Franziska Walser.

Feature & Hörspiel

RSS-Feed
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Der Traum ist aus. Fortsetzung folgt - Der israelische Kibbuz im Wandel

    Überall auf der Welt ist der Sozialismus gescheitert. Fast. In Israel, in den Kibbuzim, hat er überlebt. Jedenfalls zum Teil. Und wie sieht es heute aus mit den Kibbuzim? Christian Buckard erzählt von der Geschichte und der Zukunft dieses weltweit einmaligen Gesellschaftsexperiments.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Rote Haare, Sommersprossen sind des Teufels Tischgenossen

    In Schottland und Irland ist fast ein Sechstel der Bevölkerung rothaarig. Dort fällt man mit roten Haaren nicht auf. In Deutschland sieht das etwas anders aus, da sind nur ein bis zwei Prozent der Menschen rothaarig. Matthias Baxmann hat Männer und Frauen gefragt, wie es ist, mit einem Feuerschopf geboren zu werden und aufzuwachsen.

  • Der älteste Sohn des Großverlegers Axel Cäsar Springer, Axel Springer jr., nimmt 1968 als Fotograf am 19. FDP-Bundesparteitag in Freiburg; Foto: © dpa/Picture Alliance

    FEATURE 

    Der Tod des Fotografen

    Am Morgen des 3. Januar 1980 wird auf einer Parkbank an der Alster in Hamburg ein Mann erschossen aufgefunden. 38 Jahre alt, bekannt als Pressefotograf unter dem Namen Sven Simon. Sein bürgerlicher Name: Axel Springer – junior. In Berlin wird am selben Tag Rudi Dutschke beerdigt. Sven Simons Freitod: Zufall oder letzte Revolte gegen den Vater?

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Fidel Castro - Die Revolution bin ich

    Wer durch Kuba reist und auf den Comandante zu sprechen kam, hörte stets von den unzähligen Attentatsversuchen, die Fidel Castro überlebt hat. Nun ist er im Alter von 90 Jahren in Havanna gestorben. Klangvoll porträtiert Ursula Voss ihn und sein Lebenswerk, die Revolution.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Taschendiebe

    Taschendiebe treiben ihr Unwesen vornehmlich da, wo sich größere Menschenmengen tummeln und durch Schausteller oder Musikanten abgelenkt werden. Das Feature von Michael Schulte schildert, wie man es zu wahrer Meisterschaft bringt. Doch die Zeiten haben sich geändert: wer heute klaut, klaut meist aus Not, ist rücksichtlos und aggressiv.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    HÖRSPIEL 

    Anatomie der Einzelzelle

    Was, wenn das Leben aus den Fugen gerät, und von einem Moment auf den anderen nichts mehr ist, wie es eben noch war? Der Versuch einer Neu-Verortung von Steffen Thiemann.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Handlanger der Hoffnung

    Der Begriff „Schleuser“ ist eine Kurzform von „Schleusungskriminalität“. Schleuser handeln mit der Hoffnung und mit dem Tod. Sind sie wirklich die skrupellosen Geschäftsleute, als die sie in Europa dargestellt werden? Für sein Feature hat Alexander Bühler Menschen getroffen, die anderen Menschen halfen, illegal nach Europa zu fliehen.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Alte Deutsche, junge Thais

    Der Badeort Pattaya in Thailand wird für Strandurlaube kaum genutzt, der Ort gilt vor allem als die Welthauptstadt für käuflichen Sex. Auch Tausende deutsche Rentner haben sich hier niedergelassen, um die verbleibende Zeit mit jungen Thailänderinnen zu verbringen. Doch der Alltag – und vor allem der Lebensabend – wirken auch in Rotlicht getaucht nicht sehr paradiesisch.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Der lange Weg nach Kamtschatka

    Wo der Osten endet, am äußersten Rand Russlands, erhebt sich eine Vulkanlandschaft aus der Tundra: Kamtschatka, eine Halbinsel aus Feuer und Eis. Zu den Erforschern der Gegend gehörte im 18. Jahrhundert Georg Wilhelm Steller, Naturkundler, Universalgelehrter, Heißsporn. Conny Klauß ist seinen Spuren gefolgt.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Verheiratet mit dem Vieh

    "Mein Vater verbringt seine Zeit hauptsächlich mit Schlafen, Essen und Arbeiten ", schreibt die Autorin Julia Schäfer zu ihrem Feature. "Die Liebe zum Vieh treibt ihn tagtäglich vom Sofa. Dabei vergisst er manchmal auch meine Mutter. Die wartet schon seit Jahren darauf, dass der Vater endlich mit dem Vieh Schluss macht und mit ihr den Lebensabend genießt."
  • Katharina Schmalenberg und Anjorka Strechel; Foto: Gregor Baron

    HÖRSPIEL 

    Galaveranstaltung - mal zornig, mal heiter

    Eine Frauen-WG irgendwo in Deutschland. Morgens verlassen die Frauen die Wohnung, ihre Kinder bleiben in den Händen von Tessa, dem Kindermädchen, zurück. Wer sind diese Frauen? Was machen sie, wenn sie nicht zuhause sind? Tessa fängt an, sich Fragen zu stellen. Und sie beginnt, den Kindern in Abwesenheit ihrer Mütter Geschichten zu erzählen, die auf unheimliche Weise immer blutrünstiger werden, von Bomben und Überfällen, von Gewalt und Widerstand handeln.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Papa wir sind in Syrien

    Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen in Deutschland? In dem Feature "Papa wir sind in Syrien - Joachim Gerhards Suche nach verlorenen Söhnen und heiligen Kriegern" beleuchtet der Autor Christian Lerch diese Frage aus der Sicht eines Vaters, dessen beiden Söhne zum Islam konvertiert und heimlich nach Syrien gezogen sind.
  • Start-Up:Das Unternehmen Bitwig; Foto: © Jean-Claude Kuner

    FEATURE 

    Start-up - Phasen einer Unternehmensgründung

    Im Start-up-Mekka Berlin machen sich 2009 vier junge Programmierer voller Enthusiasmus an die Unternehmungsgründung. Bitwig, eine neue Musik-Software, soll entstehen. Von der Geschäftswelt haben sie wenig Ahnung und schon bald stoßen sie auf unerwartete Hürden. Feature-Autor Jean-CLaude Kuner hat das Start-Up Team fünf Jahre lang beobachtet.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Die Krankheit heißt Psychose

    Wann ist Laura eigentlich sie selbst? Wenn sie Medikamente nimmt, die ihr ein „normales“ Leben ermöglichen sollen? Oder wenn sie bei minus 20 Grad halbnackt durch Berlin läuft? Ihre Freundin Sarah Krüger lässt das eindringliche Bild einer noch immer tabuisierten Krankheit entstehen.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Von alten und neuen Herrlichkeiten: Günter de Bruyn

    Günter de Bruyn hat mit der leisen Beharrlichkeit seines Schreibens eine unverzichtbare Position in die Öffentlichkeit gebracht. In diesen Tagen feiert er seinen 90. Geburtstag. Ein Porträt von Helmut Böttiger.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Der verwegene Baron

    Erzählen auch Sie sich gerne in Ihrer Familie Geschichten über wundersame Vorfahren? Gemeinsam mit Lorenz Schröter geht Nikolai von Koslowski einer Legende aus seiner Familie nach. Sein Großonkel, Paul Freiherr Wolff von Todenwarth, zog nach dem Ersten Weltkrieg als Geheimagent nach Libyen. Eine Spurensuche, die Überraschungen birgt.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Gefährliches Erbe - Landminen in Kambodscha

    Kaum ein anderes Land wurde so sehr vermint wie Kambodscha. Seit Jahren wird dort versucht, das gefährliche Kriegserbe loszuwerden. Nach dem Ende eines bewaffneten Konflikts ist vor allem die Zivilbevölkerung einer Gefahr ausgesetzt, die noch Jahrzehnte lang von Minen ausgeht. Karin Hutzler hat mit den Betroffenen gesprochen.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Georg Groddeck: Der Wunderheiler aus Bad Kösen

    Der Arzt Georg Groddeck (1866-1934) gilt als Begründer der psychosomatischen Medizin. Seine Therapien verbanden Naturheilverfahren mit psychoanalytischen Elementen und seine Forschungen galten Körper und Geist des Menschen. Der Autor Peter Strauß stellt den „wilden Analytiker“ vor. Sprecher: Thomas Thieme, Ulrike Hübschmann, Thomas, Huber, Martin Hoffmeister Regie: Stefan Kanis - Produktion: MDR 2007 Sendung: 8.10.2016, 9.04 Uhr
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    HÖRSPIEL 

    Die fünf Elemente

    Erde, Feuer, Wasser, Luft und Eis – die Studierenden des 10. Jahrgangs „Szenisches Schreiben“ der UdK Berlin nehmen diese fünf Elemente zum Ausgangspunkt für ein Hörspiel über den ökologischen Zustand unserer Welt.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Ein Dorf gibt Asyl

    Der Ort Schmerwitz im Fläming hat eine bewegte Geschichte. Das Schloss des Ortes diente schon als Kampfgruppenschule, danach als Therapiezentrum und anschließend siedelte sich hier eine Kommune für Freiliebende an. Im letzten Jahr kamen 40 syrische Flüchtlinge dazu. Der Autor Lorenz Hoffmann hat sich das Leben in Schmerwitz angeschaut.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Auf dem Krokodil in die Moderne

    Jiovanny Rivadeineira, Kichwaindianer vom Rio Napo, will ein Luxuslodge bauen – ein Lodge das keiner Hotelkette gehört, sondern seinem Dorf Añangu. Mit dieser Vision beginnt seine Abenteuergeschichte. Die Autorin Iris Disse erzählt die Geschichte von Jiovannys Kampf um seine Vision als akustische Reise in die Anderswelt des Amazonasdschungels. Produktion: rbb 2016
  • Winfried Freudenberg, Hochzeitsbild; Foto: © Reinhold Freudenberg

    Hörspiel 

    Der Ballon – ein deutscher Fall

    Acht Monate vor dem Fall der Mauer versucht der junge Winfried Freudenberg, mit einem selbstgebastelten Ballon nach Westberlin zu fliehen. Der Flug über die Mauer gelingt, doch dann verfängt sich der Ballon in einem Baum in Berlin-Zehlendorf. Einen Kilometer entfernt wird Freudenbergs Leiche gefunden.

    Was war passiert? Eine Rekonstruktion von Caroline Labusch.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    HÖRSPIEL 

    Jerusalem. Desafinado

    Naomis Großmutter in Jerusalem ist gestorben. Nach jüdischem Brauch muss sie am folgenden Tag beerdigt werden. Die weitläufig verstreute Verwandtschaft rückt an, der Leichenschmaus ist bestellt, das Kaddisch geprobt - doch plötzlich streiken die Totengräber. Ein Hörspiel über einen riesigen Schlamassel von Guido Gin Koster.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    First Contact - Wenn die Erde Besuch bekommt

    Die NASA ist davon überzeugt, dass in den nächsten Jahren extraterrestrisches Leben entdeckt werden wird. Zum 150. Geburtstag des Science-Fiction-Pioniers H. G. Wells entwirft Thomas Palzer das Szenario des Auftauchens einer außerirdischen Sonde in der Erdumlaufbahn.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Music Matters

    Seit es Menschen gibt, gibt es Musik. Heute ist die kommerzielle Industrie und auch die Genres abseits des Mainstreams mit der Frage konfrontiert: Wie verändert sich das Hörverhalten in einer Welt der totalen Verfügbarkeit? Der Autor Janko Hanushevsky macht im Gespräch mit zwei renommierten Musikern eine Bestandsaufnahme.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Schicksal Ü40

    Tanzen gehen, durch die Clubs ziehen gilt oft als Privileg jünger Leute. Was aber, wenn man mit Anfang 40 merkt, dass die Kinder keine Abendbetreuung mehr brauchen und alles von vorn beginnen könnte? Damit will sich die Autorin Judith Burger nicht abfinden und stürzt sich ins Nachtleben.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Jimi and me - Zu Besuch bei Leon Hendrix in Los Angeles

    Wie sein älterer Bruder Jimi, spielt auch Leon Hendrix Gitarre, aber er ist eben kein zweiter Hendrix. Und er musste erst viele Abstürze erleben, bevor er zur Musik gefunden hat. Feature-Autorin Renate Maurer hat ihn und seine deutsche Freundin in Los Angeles besucht.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Die Kinder des Mondes

    Jedes Jahr an Karneval stürzen die Murgeros, Nachfahren afrikanischer Sklaven, die argentinische Hauptstadt ins rebellische Chaos. In der von Militärdiktatur, sozialen Unterschieden und politischen Verwerfungen tief gespaltenen Gesellschaft Argentiniens lebt so die Utopie von einer kollektiven Zukunft auf und prallt auf die Realität. Jakob Weingartner war vor Ort.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FEATURE 

    Gehäuse des wilden Klanges

    Als die holländische Firma Philips 1963 die Kompaktkassette auf den Markt brachte, revolutionierte sie die Kultur des Hörens. Selbst bespielte Kassetten verbreiteten unerhörte Töne und schufen einen Gegenmarkt zur Musikindustrie. Selbst im Zeitalter von MP3 und iTunes gibt es sie noch: Menschen, die ihre Magnetbandkassetten lieben.
  • Victor Klemperer © dpa

    HÖRSPIEL 

    LTI - Notizbuch eines Philologen

    "LTI" – Lingua Tertii Imperii, die Sprache des Dritten Reichs: So nennt Victor Klemperer seinen 1947 erschienenen Versuch, die Nazi-Sprache und ihre Mechanismen zu analysieren. Das breite Erstarken der AfD und Pegidas, deren Hetzvokabeln und Massenmobilisation, lassen Klemperers Beobachtungen heute wie ein erschreckendes Déjà-vu erscheinen.

Serie

Dr. Simon Maguire mit Richard Wagner Manuskript bei Sothebys in München, 2008; Foto: ©

Die verschollenen Wagner-Partituren des Adolf Hitler

Fünfteilige Hörstück-Serie von Michael Lissek

1939 bekommt Hitler zu seinem 50. Geburtstag Originalpartituren Richard Wagners geschenkt: "Rienzi", "Liebesverbot", "Die Feen" und die ersten zwei Teile des "Ring". Zuletzt gesichtet wurden die Partituren 1940 in Hitlers Privatwohnung von Rochus Misch, seinem Leibwächter. Danach blieben sie verschollen.

Seit 1945 suchen die Wagner- und NS-Fachleute nach dem Verbleib des Wagner-Erbes. Wir suchen mit. Zumindest tun wir so, als ob. Denn die fünf Hörstücke nehmen die "Geheimnisse" um die Partituren nicht ganz so ernst. Sie bilden einen Resonanzraum für das Geraune, das sich immer dann einstellt, wenn es um Adolf Hitler und Richard Wagner geht.

Dank der Montagekunst des Autors entsteht ein absurdes Theater der Suche, ein groteskes Verwirrspiel um NS-Mythen, ein wunderliches Ding aus "facts" und "fiction".

Eine Produktion des SWR

Beiträge hören:

Ausgezeichnet!

Das Projekt bin ich; Quelle: rbb

Deutscher Hörspielpreis der ARD - Das Projekt bin ich

Idee und Konzept: Ulrike Müller

In einer Zeit, in der es zu wenig bezahlte Arbeit für zu viele Künstler gibt, geben fünf Schauspieler darüber Auskunft, wie es ist, finanziell, familiär und beruflich zu überleben. Als "Experten des Alltags" reden sie ungeschminkt über ihre Träume und Hoffungen und machen auch vor unangenehmen Wahrheiten nicht Halt.

Hörspiel des Monats Januar 2016 | New York Festivals Bronze Medal - Ich dachte, in Europa stirbt man nie

Sechs Menschen aus Syrien, Afghanistan, Serbien, Angola und Nigeria verbrachten im Oktober 2015 ein ganzes Wochenende lang im Saal T5 des Hörspielstudios vom rbb. Dort haben sie sich anhand von Gegenständen, die jeder mitgebracht hat und im Rahmen eines sorgfgältig ausgewählten Settings gegenseitig ihre Geschichten erzählt.

Mehr im rbb