Beiträge zum Nachhören | 26.05.2016

PERSPEKTIVEN

Zwischen Lustgarten und Hölle

Eine Bilderweltreise zum 500. Todestag von Hieronymus Bosch mit Jürgen Werth

KULTURTERMIN

70 Jahre DEFA - Was bleibt

Am 17. Mai 1946 wurde in Potsdam-Babelsberg die Deutsche Film AG - kurz: DEFA - gegründet. Seither und bis zu ihrer Abwicklung im Jahre 1992 hat der DDR-Staatsbetrieb rund 3700 Filme aller Gattungen hergestellt: von Propaganda über Lebenshilfe bis hin zu Märchenklassikern und Westernabenteuern, die auch heute noch ungeteilten Zuspruch finden. Friedemann Beyer berichtet.

KULTUR AKTUELL

Raymond Queneaus Stilübungen in neuer Übersetzung

Bekannt wurde er durch „Stilübungen“ aus dem Jahr 1947. Darin erzählt er eine an sich banale Fahrt mit dem Bus in Paris. Der Clou dabei: Queneau liefert über 100 Variationen davon. Warum es einer Neuübersetzung bedurfte, das erzählt Hinrich Schmidt-Henkel. Zusammen mit Frank Heibert hat er Queneaus Klassiker neu ins Deutsche übertragen.

KULTUR AKTUELL

Porträt des schwedischen Kultautors Sven Nordqvist

„Petterson und Findus“ - Die schwedischen Bücher über die alltäglichen Abenteuer des frechen Katers und des Alten Petterson sind in viele Sprachen übersetzt worden und in Deutschland besonders beliebt. Der Autor Sven Nordqvist ist in diesem Jahr 70 Jahre alt geworden. Regine Bruckmann hat den berühmten Bilderbuch-Künstler getroffen.

ZU GAST

Matthias Patzelt, katholischer Pfarrer

anlässlich Fronleichnam

LESUNG

Judith Hermann: Lettipark (03/09)

gelesen von der Autorin

CD-KRITIK

Walter Braunfels: Orchesterlieder Vol. 1 (OehmsClassics)

Eine CD-Kritik von Anja Herzog.

GESCHMACKSSACHE

"PolkaBeats" - Festival in Cottbus, Lübbenau und Luckau

Eine Mischung von Stilen und Genres und viele internationale Künstler: das PolkaBeats-Festival tobt ab heute bis 29. Mai zum 7. Mal in mehreren brandenburgischen Städten. Eröffnet wird das Festival 2016 im Großen Haus des Staatstheaters Cottbus. Das Philharmonische Orchester spielt unter der Leitung von Generalmusikdirektor Evan Christ "Klassikpolka".

WISSEN

Kastraten und Falsettisten - Mythen und Fakten

Hohe Männerstimmen sind heute nichts Ungewöhnliches mehr. Die Partien, die sie heute singen, wurden im 18. Jahrhundert für Kastraten komponiert. Claus Köppel, Kirchenmusiker und Internist, spricht im kulturradio über die Mythen, die sich um Kastraten und Falsettisten ranken.

LESESTOFF

Hans-Ulrich Treichel: Tagesanbruch

Auf nur 86 Seiten erzählt Hans-Ulrich Treichel nicht nur den schweren Abschied einer Mutter von ihrem sterbenden erwachsenen Sohn, sondern auch ein ganzes Leben in Krieg und Nachkriegszeit, geprägt von Gräueln, Hoffnung und Zweifeln. Anne-Dore Krohn stellt Treichels neuestes Werk vor.

KULTUR AKTUELL

Der Berliner Opernpreis - die Verleihung und die Hintergründe

Es ist nicht leicht für zeitgenössische Opernkomponisten, ihre Werke auf die Bühne zu bekommen. Eine Chance dazu bietet der Berliner Opernpreis, der in diesem Jahr an das niederländische Künstlerkollektiv "Het Geluid" und an den israelischen Komponisten Yuval Halpern verliehen wird. Die beiden Werke, die sie zum diesjährigen Wettbewerbsmotto "Ende und Fortführung" entwickelt haben, wurden gestern Abend im Jüdischen Museum in Berlin uraufgeführt. Unser Musikkritiker Andreas Göbel war dabei.

FRÜHKRITIK

Potsdamer Tanztage 2016 (25.5.-5.6.)

Die 24. Potsdamer Tanztage eröffnen mit einem der größten Tanz- & Akrobatikensembles Frankreichs, der Compagnie XY. 22 Artisten und Tänzer führen Ensemble-Choreographien auf, die im Wechsel von tumultartigem Gerangel, Schwebefiguren, Lindy-Hop-Moves, Reigentänzen und Menschentürmen das Zirkus-Tanztheater nach Potsdam bringen. Frank Schmid war am Eröffnungsabend dabei.

KOMMENTAR

10 Jahre Hauptbahnhof Berlin - eine enttäuschte Liebe

Es hätte so schön sein können: Ein eleganter Glasbau im Herzen Berlins, ein riesiger Bahnhof für Besucher aus aller Welt, die schon beim Einfahren in den Prachtbau die Spree und Sehenswürdigkeiten bewundert hätten. Doch aus den Träumen wurde graue Realität, kommentiert enttäuscht Tomas Fitzel.

DAS PORTRÄT

Jazzsängerin und Echo-Preis-Gewinnerin Natalia Mateo

Die Jazzsängerin Natalia Mateo ist "Newcomerin des Jahres" 2016: In dieser Kategorie erhält sie am 26. Mai auf Kampnagel in Hamburg einen Jazz-Echo. Nach diversen Studien lebt sie nun in Berlin, Ulrike Jährling stellt sie vor.

© Rundfunk Berlin-Brandenburg

http://www.kulturradio.de/zum_nachhoeren/uebersichten/tag_5.html

Fenster schließen!