Zeitpunkte

In der folgenden Übersicht finden Sie die Beiträge und Sendungen der letzten sieben Tage zum Nachhören.

Zum Nachhören

- Die Bären sind los - wohin gingen sie?

Unser Berlinale Abschlussgespräch: Wohin gingen die Bären? Wie war der Jahrgang, der diesmal "politischer" sein sollte als die vergangenen Festivals? Und wie haben sich die fünf Filme des Wettbewerbs geschlagen, die von Frauen gedreht wurden? Anke Sterneborg und Franziska Walser fassen die Schau zusammen und geben persönliche Filmtipps.

- Gerügt und getadelt: Die UN mahnen mehr Frauenrechte in Deutschland an

Immer wieder hat der UN-Ausschuss für Frauenrechte Deutschland gerügt. Am Dienstag tagt der sogenannte CEDAW-Ausschuss erneut über den Regierungsbericht, der den Stand der Dinge zusammenfassen soll. Wie wird Deutschland diesmal abschneiden? Birte Rodenberg von der NGO Deutscher Frauenrat erklärt im Interview die Verfahrensweise des Ausschusses.

- Intersexuelle - immer noch zwangsoperiert

Eines von 4500 Kindern kommt mit einem uneindeutigem Geschlecht zur Welt: Es ist intersexuell. Schnellstens versuchte bisher die Medizin, durch Operationen Eindeutigkeit herzustellen. Doch frühzeitige Operationen können unerwünschte Langzeitfolgen mit sich bringen. Hilke Rusch berichtet.

- Zeitpunkte-Magazin

Zum Abschluss der Berlinale: Wie war der Jahrgang? // Immer noch werden Intersexuelle als Babys operiert // Am Dienstag wird Deutschland vor dem UN-Frauenrechte-Ausschuss überprüft - Birte Rodenberg über die Aussichten // Die Fotografin Gerda Schimpf in der Villa Oppenheim

- Die Fotografin Gerda Schimpf

"Ich kann fotografieren, denk ich, aber nicht lehren", sagte Gerda Schimpf und lehrte dann doch sehr erfolgreich Fotografie beim Lette-Verein. "Es war eine meiner schönsten Zeiten", sagte sie später darüber. Unabhängig, frei und geradlinig war ihr Weg: Sie fotografierte Berühmtheiten und Alltagsmenschen. Villa Oppenheim zeigt eine Auswahl ihrer Frauenporträts. Michaela Gericke stellt sie vor.

- Debatte: Gewalt gegen Lehrerinnen und Lehrer

Woher kommt der Verlust von Respekt und Autoritätt?

- Berlinale: Erste Schritte und Neuanfänge

im Studio: Feo Aladag, Mia Spengler und Tara Biere

- Mama, Schwester oder Freundin?

Im Herbst 2015 kamen mehr als 70.000 minderjährige Flüchtlinge, zumeist junge Männer, nach Deutschland. Allein in Berlin leben ungefähr 4.000 geflüchtete Jugendliche. Sie benötigen einen Vormund. Eine solche Vormundschaft können auch Laien übernehmen, nachdem sie auf ihre Aufgaben vorbereitet wurden. Marie Wildermann hat drei Frauen getroffen, die sich für dieses Ehrenamt zur Verfügung gestellt haben.

- Digitale Medien im Kinderzimmer - wer profitiert?

Schon Kindergartenkinder lieben das I-Pad oder das Smartphone. Gut so, sagen die einen, denn auch schon sehr kleine Kinder müssen lernen, mit den digitalen Medien umzugehen. Das ist sogar gefährlich, warnen die anderen, denn eine zu frühe Mediennutzung mache Kinder nervös und dumm. Wie sollen sich Eltern verhalten? Verbieten? Fördern?

- 40 Jahre Emma - wie geht feministischer Journalismus heute?

Geliebt -gehasst- umstritten: Die Emma wird 40 und unsere Diskutantinnen können sich überhaupt nicht einigen: Stimme verstummter Frauen oder Hassschrift? Wer hetzt gegen wen? Es debattieren: Ulrike Baureithel (Freitag), Chantal Louis und Alexandra Eul (Emma) und Stefanie Lohaus (Missy)