Mi 29.11.2017 - Deutsche Ausgabe von Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird eingestellt

Am Donnerstag erscheinen die vorerst letzten 16 Seiten der deutschen Ausgabe, teilte die Chefredaktion mit.

Als Grund für die Entscheidung werden niedrige Verkaufszahlen genannt.

Die Redaktion bedankt sich bei ihren Lesern für die große Unterstützung nach dem 7. Januar 2015. Islamistische Terroristen hatten bei einem Anschlag auf die Pariser Redaktion von "Charlie Hebdo" zwölf Menschen getötet. Die damals "Überlebensausgabe" genannte Zeitung, die eine Woche nach dem Attentat erschien, wurde alleine in Deutschland 70.000 mal verkauft.

Heute arbeitet die Redaktion von "Charlie Hebdo" unter strengen Sicherheitsvorkehrungen an einem geheim gehaltenen Ort. Das 1970 gegründete Magazin ist für seine provokanten Karikaturen bekannt, die immer wieder Anlass für juristische Auseinandersetzungen boten.