Mi 06.12.2017 - Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2018 für renommierte Journalistin

Die Norwegerin Åsne Seierstad wird für ihren dokumentarischen Roman "Einer von uns. Die Geschichte eines Massenmörders" ausgezeichnet.

Darin geht es um Anders Breivik, der 2011 einen Terroranschlag auf das Regierungsviertel von Oslo und ein Massaker auf der Insel Utoya verübte und 77 Menschen tötete. Der Roman sei erhellend auf der Grenze zwischen Bericht und Erzählung, zwischen Faktischem und Vorstellungskraft balanciert und entwickele einen gewaltigen Sog, teilten die Veranstalter der Leipziger Buchmesse mit.
Seierstad gehört zu den renommiertesten Journalistinnen Skandinaviens. Als Korrespondentin und Kriegsberichterstatterin wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2017 erschien ihr Bestseller "Zwei Schwestern: Im Bann des Dschihad".

Der mit 20.000 Euro dotierte Buchpreis zur Europäischen Verständigung zählt zu den wichtigsten Literaturpreisen in Deutschland. Er wird Seierstad zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse am 14. März 2018 verliehen.