Fr 01.12.2017 - Kurt-Wolff-Preis geht an Berliner Elfenbein Verlag

Der Berliner Elfenbein Verlag erhält den Kurt-Wolff-Preis 2018 für seine herausragende Buchgestaltung.

Der Elfenbein Verlag habe dem deutschen Publikum zum ersten Mal den gesamten Romanzyklus "Ein Tanz zur Musik der Zeit" von Anthony Powell zugänglich gemacht, teilte das Kuratorium des Kurt-Wolff-Preises heute in Leipzig mit. Seit gut zwei Jahrzehnten verbinde der Verlag "in schön gestalteten Büchern" die Literatur der Gegenwart mit der Erinnerung an die ästhetische Moderne.

Die mit 26.000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 16. März im Rahmen der Leipziger Buchmesse übergeben.

Die Kurt-Wolff-Stiftung vergibt außerdem einen mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis. Er geht an die Edition Rugerup. Der ebenfalls in Berlin ansässige Verlag veröffentlicht angelsächsische und skandinavische Lyrik, Prosa und Essays in Übersetzung oder in zweisprachigen Ausgaben.