St. Laurentius, Rheinsberg; © Oliver Ziebe
Bild: Oliver Ziebe

Do 07.12.2017 - Orgelbau ist Immaterielles Kulturerbe

Die Tradition von Orgelbau und Orgelmusik in Deutschland ist in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen worden.

Das wurde bei der Tagung des Unesco-Komitees auf der südkoreanischen Insel Jeju bekanntgegeben.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters würdigte die Aufnahme "dieser großartigen Tradition" in die Liste. Damit werde die Bedeutung dieses über Jahrhunderte gewachsenen kulturellen Erbes gebührend gewürdigt. Um die Tradition auch in Zukunft zu stärken, fördere die Bundesregierung die Modernisierung und den Erhalt wertvoller Instrumente in diesem Jahr mit rund fünf Millionen Euro.

Deutschland hat mit rund 50.000 Orgeln die höchste Orgeldichte der Welt. Rund 400 handwerkliche Orgelbaubetriebe mit etwa 2.800 Mitarbeitern zählt Deutschland laut Antrag bei der Unesco. 3.500 hauptamtliche und zehntausende ehrenamtliche Organisten prägten das Handwerk und die Kunst des Orgelbaus und der Orgelmusik, heißt es darin.