Di 05.12.2017 - "Wortmeldungen"

So heißt ein neuer Literaturpreis, der im kommenden Mai vergeben wird – die erste Preisträgerin ist Petra Piuk.

Der Preis ist mit 35.000 Euro dotiert und zeichnet "herausragende deutschsprachige literarische Texte aus, die sich mit gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit auseinandersetzen", wie die Crespo Foundation erklärt, die die Auszeichnung vergibt

Die 1975 geborene Autorin Petra Piuk seziere in ihrem Text "Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman" die Mechanismen von Machtmissbrauch und Sexismus hinter der Fassade einer scheinbar heilen Welt, begründete die Jury ihre Entscheidung. Der Text überzeuge durch "sprachliche und szenische Radikalität und brachialen Witz".

Zur Jury gehören neben der Schauspielerin Nina Hoss Literaturkritiker und -wissenschaftler sowie eine Philosophin. In Anlehnung an den Deutschen Buchpreis hatte die Jury aus 132 eingereichten Texten zunächst 20 ausgewählt. Die Ehrung wird am 6. Mai 2018 im Schauspiel Frankfurt vergeben, begleitet von einer Podiumsdiskussion zum Thema des Buchs.