Fr 12.01.2018 - Union und SPD wollen mehr Kultur für alle

Bei den Sondierungsgesprächen in Berlin haben die Spitzen von Union und SPD auch Absprachen für den Bereich Kunst und Kultur getroffen.

Sie wollen, dass Kulturangebote für mehr Menschen zugänglich sein sollen - unabhängig von Einkommen, Herkunft und Wohnort. Zudem will sich eine mögliche Große Koalition für den Erhalt der Meinungsfreiheit und Medienvielfalt einsetzen. Den freischaffenden Künstlern und Kreativen wird weiterer sozialer Schutz zugesagt. Trotz der Kulturhoheit der Länder soll ein "gesamtstaatliches Bündnis" zu diesen Punkten beitragen, heißt es weiter.

Der Deutsche Kulturrat, die Spitzenorganisation von 250 Bundeskulturverbänden, nannte die Eckpunkte der Sondierungsergebnisse eine gute Grundlage für Koalitionsgespräche.